Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizei Eisenach

Verkehrsunfall mit vier verletzten Personen
Am 07.12.2007 gegen 15.15 Uhr ereignete sich auf der L 1016 zwischen Mihla und Nazza ein Verkehrsunfall bei dem vier Personen leicht verletzt wurden.
Ein 56-jähriger Fahrer eines Opel befuhr die L 1016 aus Nazza kommend in Richtung Mihla. In einer Rechtskurve kam der Pkw auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern und kollidierte mit einem sich im Gegenverkehr befindlichen Citroen, der mit drei Personen im Alter von 4, 27 und 32 Jahren besetzt war. Bei dem Zusammenstoß beider Fahrzeuge wurden der 56-Jährige und die drei Personen im anderen Fahrzeug leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 9000 EURO.
Die L 1016 musste bis ca. 17.00 Uhr voll gesperrt werden.

Fehler beim Rückwärtsfahren
Am 07.12.2007 ereignete sich gegen 07.25 Uhr an der Rennbahn ein Verkehrsunfall mit Personenschaden. Auf Höhe der Hausnummer 65 beabsichtigte ein 56 Jahre alter Fahrer, eines Skoda, rückwärts in den fließenden Verkehr einzufahren. Hierbei beachtete er nicht den bevorrechtigten VW, sodass es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam. Zwei Insassen des VW, 16 und 18 Jahre alt, verletzten sich hierbei leicht. Der Gesamtschaden wurde auf ca. 5500 € geschätzt.

Fußgängerin verletzt
Eine 47 Jahre alte Frau wurde am 07.12.2007, nach einer Kollision mit einem Pkw, leicht verletzt. Der 55 Jahre alte Fahrer eines Hyundai beabsichtigte gegen 08.00 Uhr von der Hospitalstraße in die Georgenstraße abzubiegen und übersah hierbei die Fußgängerin. Die Fußgängerin wurde in der weiteren Folge in das St. Georg. Klinikum gebracht. Sachschaden entstand an dem Pkw keiner.

Quad übersehen
In der Robert-Bosch-Straße kam es am 07.12.2007, gegen 22.00 Uhr, aufgrund von Unachtsamkeit zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Quad. Der 27 Jahre alte Fahrzeugführer hatte den anderen Unfallbeteiligten schlichtweg übersehen, als er vom Parkplatz in den fließenden Verkehr einfahren wollte. Der Quadtfahrer wurde hierbei leicht verletzt. Der Sachschaden liegt bei ca. 3500 €.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Am 08.12.2007 gegen 13.45 Uhr befuhr ein 82-Jähriger Pkw-Führer die Heinrich-Heine Straße in Richtung Mühlhäuser Straße. Auf Höhe der Anlieferzone des Marktkaufs übersah er einen 72-jährigen Fußgänger. Dieser wurde vom PKW erfasst und kam zu Fall. Der Fahrzeugführer erkundigte sich kurz nach den Verletzung des Opfers, schätzte diese als gering ein und fuhr weiter. Eine Zeugin konnte sich das amtliche Kennzeichen des Verursachers merken, benachrichtigte die Polizei und die Rettungsleitstelle. Der Geschädigte konnte nach einer ambulanten Behandlung nach Hause entlassen werden. Der Verursacher wurde am Abend zu Hause angetroffen.
Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Alkoholisierter Fahrzeugführer
Ein erheblich alkoholisierter Fahrzeugführer konnte in den frühen Morgenstunden des 08.12.2007 durch Polizeibeamte der Inspektion gestellt werden. Das Fahrzeug fiel den Beamten am Johannisplatz auf, sodass der Pkw in der Löberstraße einer Kontrolle unterzogen wurde. Ein Atemalkoholtest bei dem 30 Jahre alten Fahrzeugführer ergab einen Wert von 2,06 Promille. Dies hatte die Einziehung des Führerscheins und eine Blutentnahme zur Folge. Ein Ermittlungsverfahren gegen den Fahrzeugführer wurde eingeleitet.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top