Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizei Eisenach

Laterne stand im Weg
Ein Mazda kollidierte am Samstagmorgen gegen 08.09 Uhr in der Stregdaer Allee mit einem Laternenmast der Stadtbeleuchtung Eisenach.
Der Fahrzeugführer, 56 Jahre alt, stand erheblich unter Alkoholeinwirkung, was eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheines nach sich zog. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.
Personen verletzten sich bei dem Unfall nicht. Der Sachschaden wurde auf ca. 5000 € geschätzt.

Fahnendiebstahl vom Autohausgelände
Gegen 03.30 Uhr bemerkte ein aufmerksamer Bürger der Stadt Eisenach verdächtige Personen auf dem Gelände des Autohauses Schade. In der weiteren Folge konnte dieser beobachten, wie die Personen einen Fahnenmast umlegten und die daran befindliche Firmenfahne entwendeten. Anschließend flüchteten die Täter mit einem Pkw über die Autobahn in Richtung Gotha. Durch Unterstützung der Polizei Gotha konnten die Täter dann an ihrer Wohnanschrift dingfest gemacht werden.
Die Fahne konnte sichergestellt werden und wird an den Eigentümer übergeben. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren gegen die zwei männlichen Täter wurde eingeleitet.
Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung. Hinweise an die Polizeiinspektion Eisenach, Telefon 03691/2610.

Erneuter Dieseldiebstahl
In der Nacht vom Donnerstag zum Freitag bedienten sich erneut Diebe an den abgestellten Baufahrzeugen im Neubaubereich der BAB 4. Entwendet wurden aus einen Bagger und einem Hacker je 150 Liter Diesel.
Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung. Hinweise an die Polizeiinspektion Eisenach, Telefon 03691/2610.

Trunkenheitsfahrt durch Sanitäter beendet
Gegen 20.10 Uhr meldeten sich über die Rettungsleitstelle zwei Rettungssanitäter bei der Polizei und teilten mit, dass sie soeben eine Trunkenheitsfahrt in Creuzburg Bahnhofstraße festgestellt haben. Der 20-jähriger Fahrzeugführer war in Schlangenlinien vor ihnen unterwegs gewesen und wurde daraufhin angehalten. Bis zum Eintreffen der Polizei wurde der Fahrzeugschlüssel einbehalten. Der anschließende Atemalkoholtest erbrachte einen Vorwert von 2,27 Promille.
Der Führerschein wurde sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Straftat verhindert
Präventiv wurden zwei Beamte in der Nacht von Samstag zu Sonntag in Eisenach tätig. Sie bemerkten in der Julius-Lippold-Straße auf dem Parkplatz ein VW Golf, dessen Fahrertür offen stand. Im Auto stellten sie einen 24-Jährigen fest, der sichtlich betrunken schien. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,33 Promille. Damit der junge Mann erst gar nicht in Versuchung kam, in seinem Zustand noch mit dem Auto nach Hause zu fahren, stellten die Polizisten den Fahrzeugschlüssel sicher. Diesen konnte er sich am nächsten Tag in der Inspektion wieder abholen – im nüchternen Zustand natürlich.

Hochwertige Musikinstrumente weg
In der Nacht von Freitag zu Samstag brachen Unbekannte in eine Gartenlaube im Palmental ein. Nach Angaben des 26-jährigen Geschädigten wurde ein Fenster aufgehebelt und verschiedene Musikinstrumente gestohlen. Der Junge Mann nutzt die Gartenhütte als Proberaum für seine Band. Insgesamt sei ein Schaden von 2050 Euro entstanden.

Dieseldiebin erwischt
Am Sonntagabend gegen 20 Uhr ging den Polizisten eine 46-jährige Frau ins Netz, die aus einem Bagger Dieselkraftstoff abpumpte. An der Baustelle für die neue Autobahn bei Madelungen konnten die Beamten zuvor beobachten, wie die Frau mit ihrem Mazda zum Tatort fuhr. Sie öffnete den Tankdeckel des Baggers und pumpte mit einer mitgebrachten Handpumpe Diesel in einen Kanister. In der späteren Befragung gab sie an, dass sie ihr Auto an der Tankstelle betanken wollte, aber als sie die Preise sah, hätte sie sich entschlossen, den Kraftstoff an der Baustelle abzuzapfen. Die Handpumpe und drei Kanister, die die Frau bei sich hatte, wurden sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top