Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizei Eisenach, Gotha und Bad Salzungen

Unfall auf der BAB 4 mit einer schwer verletzten Person
Am Freitag, den 11.04.2008 gegen 20.15 Uhr ereignete sich auf der BAB 4, Höhe Kilometer 236,3, zwischen den Anschlussstellen Gotha und Mühlberg, Richtungsfahrbahn Dresden ein schwerer Verkehrsunfall.
Ein 61-jähriger Pkw-Fahrer kommt auf regennasser Fahrbahn mit seinem BMW aus bisher ungeklärter Ursache ins Schleudern, stößt in die rechte Leitplanke wird dann auf die Fahrbahn zurückgeschleudert und kommt anschließend auf der linken Fahrbahnseite quer zur Fahrtrichtung zum Stehen.
Ein nachfolgender Lkw-Kleintransporter, der den linken von drei Fahrstreifen befuhr, kann weder ausweichen noch rechtzeitig bremsen und stößt gegen die linke Seite des BMW.
Durch den Anstoß schleudert der Pkw nach rechts über die Fahrbahnen und bleibt zwischen Standstreifen und rechter Fahrspur stehen.
Der Kleintransporter streift noch die Mittelleitplanke und kommt auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen.
Der Pkw-Fahrer wird dabei schwer verletzt und in die Helios Klinik nach Erfurt eingeliefert.
Die beiden Insassen vom Kleintransporter bleiben unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 36500,-Euro.

Unfall zwischen Mihla und Nazza
Freitag gegen 16.15 Uhr ereignete sich zwischen Mihla und Nazza ein folgenschwerer Verkehrsunfall, bei dem der Verursacher leicht verletzt wurde und vier Fahrzeuge zum Teil erheblich beschädigt wurden.
Ein 62-jähriger Mühlhäuser geriet in einer leichten Linkskurve auf den Randstreifen, wodurch er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Das Fahrzeug kollidierte mit einer Leitplanke auf der gegenüberliegenden Straßenseite und blieb mit dem Heck auf der Straße stehen. Der Gegenverkehr konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden und krachte in das Heck des verunfallten Pkw. Hierdurch wurde der Pkw nochmals herumgeschleudert und fuhr nun mit dem Heck in die Leitplanke.
Das Fahrzeug, was sich zum Unfallzeitpunkt hinter dem Verursacher befand, kam noch vor dem Unfall zum Stehen. Der Nachfolgeverkehr hatte nicht so viel Glück und deformierte ihm das Heck.
So war am Ende neben dem verletzten Unfallverursacher ein Sachschaden von rund 22000 EUR zu beklagen.

In Graben gefahren
Auf Grund erheblichen Alkoholkonsums kam am Freitag gegen 19.30 Uhr ein 40-jähriger Mihlaer am Reitenberg zwischen Neukirchen und Mihla von der Straße ab und stürzte mit seinem Fahrzeug in einen 1,5 Meter tiefen Graben. Der Fahrer blieb zwar unverletzt, doch das Fahrzeug hatte erhebliche Blessuren. Beim Fahrer wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein beschlagnahmt. Einen Atemalkoholtest lehnte er ab.
Weil der Mann kaum noch in der Lage war, selbständig zu gehen, wurde er vorläufig zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen und später an Familienangehörige übergeben.

Frau verletzt
Am Samstag gegen 07.40 Uhr verursachte ein 19-jähriger Mann aus Bad Liebenstein auf der B19 zwischen Eisenach und Wilhelmsthal einen Verkehrsunfall, bei dem eine junge Frau aus Förtha verletzt wurde. Der junge Mann, in Richtung Wilhelmsthal unterwegs, verstieß in einer Linkskurve gegen das Rechtsfahrgebot und kollidierte mit der ihm entgegenkommenden jungen Frau. Die junge Frau kann trotz Gefahrenbremsung eine Kollision nicht vermeiden und rutscht nach der Kollision in den gegenüberliegenden Straßenbegrenzungshang. Der Unfallverursacher, der sich an einer Steigung befindet, kommt nach ca. 40 m entgegengesetzt zu seiner Fahrtrichtung auf einer Bergkuppe eingangs der Kurve zum Stehen. Zuvor kollidiert er noch mit seiner rechten Fahrzeugfront mit dem Gegenhang der Straßenbegrenzung. An beiden Fahrzeugen, welche nicht mehr fahrbereit waren, entsteht wirtschaftlicher Totalschaden. Die junge Frau wurde bei dem Unfall leicht an der Schulter verletzt.

Teure Spazierfahrt
Bei einer Streifenfahrt am Samstag gegen 23.00 Uhr in Creuzburg fällt den Beamten ein Pkw, besetzt mit mehreren Jugendlichen, auf, der die B 7 – Ortsumgehung befährt. Die Beamten entschließen sich, dass Fahrzeug anzuhalten. Bei der anschließenden Kontrolle des 18-jährigen Fahrzeugführers aus Ifta wird Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergibt einen Wert von 0,54 Promille. Des weiteren wird festgestellt, dass die Hauptuntersuchung bereits im Dezember 2007 fällig war. Entsprechende Ordnungswidrigkeitenverfahren wurden eingeleitet.

Auffällige Fahrweise
In der Hersfelder Straße von Bad Salzungen wurde am Donnerstag, gegen 08.10 Uhr, ein Pkw-Fahrer festgestellt, der durch seine auffällige Fahrweise sich im öffentlichen Straßenverkehr bewegte. Ein Alcomat-Test ergab dann auch einen Wert von 1,78 Promille. Bei den Maßnahmen der angeordneten Blutentnahme leistete er gegenüber den Polizeibeamten Widerstand. Eine Anzeige wurde gefertigt.

Lkw und Pkw beschädigt
In Witzelroda beschädigte am 08.04.08, gegen 10.00 Uhr, ein unbekanntes Fahrzeug einen parkenden Lkw, der auf einem Parkstreifen parallel zur B 19 abgestellt war. Der Verursacher verließ pflichtwidrig die Unfallstelle und verursachte einen Schaden von ca. 3000 EUR.

Gegen 12.10 am Donnerstag beschädigte ein unbekanntes Fahrzeug in Bad Liebenstein, einen in der Bahnhofstraße abgestellten Pkw und verließ die Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Sachschaden wird mit ca. 400 EUR angegeben.

Unangepasste Geschwindigkeit
Am 10.04.08, gegen 17.00 Uhr wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall in der Bahnhofstraße von Bad Salzungen gerufen. Ein VW-Fahrer fuhr mit unangepasster Geschwindigkeit durch die Bahnhofstraße und stieß mit einem PKW zusammen, der aus der Mathilde-Wurm-Straße auf die Bahnhofstraße auffahren wollte.
Der Verursacher wurde dabei leicht verletzt. Die zwei weiblichen Insassen des geschädigten Pkw wurden schwer verletzt. Außerdem wurde die Freiwillige Feuerwehr Bad Salzungen zum Unfall hinzugerufen, da der Pkw des Verursachers drohte, in Brand zu geraten und die Fahrbahn durch auslaufendes Öl verunreinigt wurde. Die Ermittlungen zur Höhe des Sachschadens werden noch geführt.

Verkehrsmaßnahmen
Bei Verkehrskontrollen in Bad Liebenstein und Dermbach wurden 14 Geschwindigkeitsverstöße sowie fünf Verstöße gegen die Gurtpflicht geahndet. In einem Fall wurden technische Mängel an einem Fahrzeug festgestellt.

Alarm wurde ausgelöst
Ein 14-Jähriger wurde am Donnerstag beim Ladendiebstahl in einem Eisenacher Supermarkt erwischt. Er versteckte zwei Schachteln Zigaretten-Sticks in seinen Jackenärmeln und wollte den Kassenbereich passieren. Der Alarm wurde ausgelöst und der Jugendliche dem Detektiv übergeben. Die Polizei holte ihn ab und übergab ihm später seinem Vater.

Aufgefahren
Zu drei Auffahrunfällen kam es am Donnerstag.

In der Fritz-Koch-Straße bemerkte eine 53-jährige Beetle-Fahrerin zu spät, dass der vor ihr fahrende Mercedes-Lkw bremste und fuhr auf. Hier entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2500 Euro.

Ähnlich verlief der Crash in der Kasseler Straße. Hier musste ein BMW-Fahrer bremsen, weil die Ampel auf Rot schaltete. Eine 22-jährige Seatfahrerin sah dies zu spät und prallte gegen den BMW. Hier belief sich der Schaden auf ca. 3500 Euro.

In Neustädt standen ein Skoda und ein Polo vor der geschlossenen Bahnschranke. Als diese wieder öffnete, fuhr die 21-jährige VW-Fahrerin auf den Skoda auf. Gegenüber der Polizei gab sie später an, dass sie den Gang eingelegt hätte und von der Kupplung gerutscht sei. So sei sie dann vor den noch stehenden Skoda gefahren. Schaden: 1500 Euro.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top