Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizei Eisenach und Bad Salzungen

Schlägerei auf der Spicke
Auf dem Festplatz an der Spicke kam es am Mittwochabend zu einer Auseinandersetzung zwischen drei männlichen Personen. Ein 18-jähriger Mann und sein 19-jähriger Kumpel beschimpften und beleidigten einen 44-jährigen Eisenacher, der in Begleitung zweier Frauen war.
Beide jungen Männer griffen den Älteren dann auch tätlich an und schlugen auf ihn ein. Zur Gegenwehr ergriff der Ältere ein Taschenlampe und schlug damit um sich. Der 18-Jährige wurde dabei am Kopf getroffen und fiel zu Boden. Seine Bierflasche zerbrach und mit dem abgebrochenen Flaschenhals ging er erneut auf den 44-Jährigen los.
Dieser flüchtete in seinen Pkw. Die beiden jungen Männer traten gegen den VW, warfen Bierflaschen gegen das Auto, schlugen mit einer Warnbarke gegen die Heckscheibe und sprangen sogar auf der Heckklappe herum.
Eine der jungen Frauen rief dann die Polizei. Der jüngere Täter wurde später zur Behandlung seiner Wunde ins Klinikum gebracht. Die Ermittlungen dauern an.

Zwei auf einer Fahrbahn
Auf der Landstraße zwischen Mihla und Eisenach kam es am Mittwoch zu einem Unfall. Ein 46-jähriger Opelfahrer wollte zwei vor ihm fahrende Fahrzeuge überholen. Als er seinen Überholvorgang startete, begann auch der vor ihm fahrende Audi zu überholen. Der Opelfahrer wich nach links aus, fuhr gegen zwei Verkehrszeichen und kam im Straßengraben zum Stehen. Am Opel entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Crash im Tunnel
Ein schwerer Unfall ereignete sich am Mittwochnachmittag an der Bahnunterführung in Förtha. Direkt im Tunnel kollidierte ein VW Golf mit einem Traktor. Der 18-jährige Golffahrer war viel zu schnell unterwegs und auf die Gegenfahrbahn gekommen. Hier riss er sogar das Vorderrad des Traktors ab und drehte ihn so, dass beide Fahrzeuge den Tunnel komplett versperrten. Hinter dem Golf befand sich ein Seat, dessen 21-jähriger Fahrer auch recht flott unterwegs war. Er fuhr auf die beiden verunfallten Fahrzeuge im Tunnel auf. Der Golffahrer wurde leicht verletzt, sein Beifahrer und der Seatfahrer wurden zur Behandlung mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. An allen Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden, der noch nicht genau beziffert wurde.

Wieder Trickdiebe unterwegs
Am Dienstag wurde ein 69-jähriger Rentner in Eisenach das Opfer eines Haustürgeschäftes. Ein unbekannter Mann schloss mit ihm einen Telefonvertrag ab. Als der Rentner Papiere dazu aus einer Schublade holte, bemerkte der Täter die Geldbörse des Rentners in der Schublade. Am Nachmittag des gleichen Tages, kam der Täter zurück und forderte von dem alten Mann 70 Euro. Der Rentner bezahlte das Geld aber nicht. Der Täter bat ihn um ein Glas Wasser und während ihm dies geholt wurde, entwendete der unbekannte Mann die Geldbörse aus der Schublade. Die Ermittlungen in dieser Sache dauern noch an.

Betäubungsmittel sichergestellt
Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde durch Beamte der Kriminalpolizeiinspektion Suhl in den Nachmittagsstunden des 06.03.2008 eine Wohnung in Dermbach durchsucht. Bei dem Beschuldigten, einem 21-jährigen Mann, wurden neben fast 50000 Euro Bargeld vier Kilogramm Amphetamine, 4500 Ecstasy-Pillen und hochwertige Unterhaltungselektronik aufgefunden und sichergestellt.
Der Mann wurde vorläufig festgenommen, ein Haftbefehl wird durch die zuständige Staatsanwaltschaft beantragt.

Brand einer Mülltonne
In der Schlossstraße von Schweina kam es am 06.03.08, gegen 10.50 Uhr, zu einem Brand einer Mülltonne. Ein Bürger hatte heiße Asche mit Glutresten in die Mülltonne gefüllt und damit den Brand ausgelöst. Dabei wurde die Hauswand mit beschädigt und es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000 EUR.

Trunkenheitsfahrten festgestellt
Bei durchgeführten Verkehrskontrollen wurden im Raum Bad Salzungen bis Hämbach drei Alkoholsünder ertappt.
Die festgestellten Werte durch Alkomattests lagen alle im Ordnungswidrigkeitsbereich. Entsprechende Anzeigen wurden gefertigt.

Rentnerinnen beleidigt
Zwei Rentnerinnen sind am späten Mittwochnachmittag von einer Gruppen Jugendlicher angegriffen worden. Die beiden Damen waren am Hörselufer spazieren als sechs Jugendliche im geschätzten Alter von 13 bis 15 Jahren grölend auf sie zu kamen. Ein Junge aus der Gruppe beleidigte die Rentnerinnen mehrfach und spritzte sie anschließend mit Bier voll. Dann warf er die leere Flasche den Frauen vor die Füße und die Glassplitter flogen umher. Insgesamt haben drei Jugendliche dieser Gruppe die beiden Damen beleidigt, drei von ihnen hielten sich komplett raus, so die Geschädigten.

Mehrere Meter Kabel weg
Unbekannte brachen in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag in eine Lagerbaracke der Eisenacher Stadtwerke in der Heinrichstraße ein. Die Täter verschafften sich gewaltsam Zutritt und entwendeten mehrere Meter Kupferkabel. Nach ersten Ermittlungen sei den Stadtwerken ein Schaden von ca. 3000 Euro entstanden.

Ohne Führerschein unterwegs
Bei einer Verkehrskontrolle in der Mühlhäuser Straßen, stellten die Beamten am Donnerstagnachmittag einen Eisenacher fest, der nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Der 64-jährige Daewoofahrer wollte sich gegenüber der Polizei noch rausreden und behauptete zunächst, einen tschechischen Führerschein zu besitzen. Aber nach kurzen Recherchen der Beamten konfrontierten sie den Mann mit seiner Fahrerlaubnissperre von vor ein paar Jahren und da gab er zu, keinen Führerschein seit dem mehr zu besitzen.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top