Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizei Eisenach und Bad Salzungen

Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen
Am 05.04.3008 gegen 16.50 Uhr ereignete sich auf der B7 zwischen Creuzburg und Eisenach ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen schwer verletzt wurden.
Nach bisherigen Ermittlungen befuhr ein 19-jähriger Mann aus Creuzburg die B7 in Richtung Eisenach.
Kurz nach der Ortslage Lengröden kam der Audi des 19-Jährigen ins Schleudern. In der weiteren Folge drehte sich der Audi in den Gegenverkehr und kollidierte mit einem entgegenkommenden Kleintransporter und wurde dann in eine Böschung geschleudert.
Der 19-Jährige wurde in seinem Pkw eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr aus dem völlig zerstörten Pkw gerettet werden.
Anschließend wurde er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der 43-jährige Fahrer des Kleintransporters musste verletzt in das Eisenacher Klinikum eingeliefert werden.
Die Bundesstraße 7 war für ca. 1,5 Stunden voll gesperrt.

Skateboardfahrer rast durch die Nacht
Am Sonnabend gegen 00.25 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall in der Wartburgallee zwischen einem Skateboardfahrer und einem geparkten Pkw. Der 20 Jahre alte Nutzer des Skateboards überschätzte augenscheinlich das Gefälle der Wartburgallee in Richtung Bahnhofstraße und kollidierte mit einem abgestellten VW. Hierdurch kam er zu Fall und verletzte sich leicht. Der Sachschaden wurde auf ca. 2000 Euro geschätzt.

Unangepasste Geschwindigkeit entlarvt Alkoholsünder
Mit 0,71 Promille endete Samstagnacht eine Trunkenheitsfahrt auf der Landstraße 1016 zwischen Nazza und Mihla. Der 22 Jahre alte Fahrzeugführer hatte mit seinem Peugeot, aufgrund unangepasster Geschwindigkeit an die Straßen- und Witterungsverhältnisse, die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und fuhr gegen die dortigen Leitplanken. Nach ca. 80 Metern gelang es dem Fahrzeugführer dann sein Fahrzeug zum Stehen zu bringen. Im Ergebnis des Unfalles wurde zum Glück keine Person verletzt, jedoch hat das Fahrzeug einen wirtschaftlichen Totalschaden erlitten.
Während der Unfallaufnahme konnten die eingesetzten Beamten Alkoholgeruch beim Fahrer feststellten und führten anschließend den Test mit positiven Ergebnis durch. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Gegen Hauswand geschleudert
Am Sonntagmorgen gegen 02:20 Uhr ereignete sich in der Ortslage Bischofroda, Mihlaer Straße ein weiterer Verkehrsunfall unter Einwirkung von Alkohol. Hier geriet eine 21 Jahre alte Fahrzeugführerin mit einem BMW ins Schleudern und kollidierte mit einer Hauswand. Die Fahrerin und die Beifahrerin werden durch einen weiteren Insassen aufgefordert, die Unfallstelle zu verlassen, dem diese auch bereitwillig folgen. Der an der Unfallstelle Verbliebene setzt sich hiernach in das Fahrzeug und fährt dieses trotz Alkoholeinwirkung 9 Meter zurück. Ein Alkoholtest bei diesen ergab einen Wert von 2,17 Promille. Bei der Unfallfahrerin, die kurze Zeit später gestellt werden konnte, wurde ein Wert von 1,17 Promille ermittelt.
Die entsprechenden Ermittlungsverfahren wurden durch die Polizeibeamten eingeleitet.

Begehrtes Leergut
Unbekannte Täter versuchten in der Nacht vom Donnerstag zum Freitag Leergut aus dem Pfandflaschenlager des Plus-Marktes am Kupferhammer zu entwenden. Hierzu entfernten die Täter zunächst den Bewegungsmelder aus der Wandhalterung, um dann das Metalltor gewaltsam zu öffnen. Hieran scheiterten die Täter jedoch.

Geldbörse entwendet
Einem 83 Jahre alten Geschädigten wurde am Freitag die Geldbörse mit ca. 275 Euro Bargeld entwendet. Nach Angaben des Geschädigten hatte dieser seinen Einkauf im Toom-Markt getätigt und das Portemonnaie nach dem Bezahlen auf eine Ablage im Kassenbereich gelegt und dieses dort vergessen. Nachdem er das Fehlen bemerkt hatte, kehrte er zur Kasse zurück und konnte es nicht mehr auffinden. Als Tatzeit gab der Geschädigte 15.00 Uhr an.

Begehrte Kennzeichen
Wieder einmal waren am Wochenende Kennzeichen von Kraftfahrzeugen ein begehrtes Beutegut von Dieben. So wurden von einem geparkten BMW beide Kennzeichentafeln in der Heinrichstraße abgebaut und entwendet. Ebenfalls entwendet wurden Kennzeichen von einem Kleintransporter, abgestellt am Palmental.

Ladendiebstahl
Unerkannt flüchten konnten zwei männliche Ladendiebe am Samstagnachmittag gegen 10.25 Uhr, nachdem sie sich im Drogeriemarkt «Müller» bedient hatten. Zuvor hatten die Angestellten beobachten können wie einer der Täter sich kosmetische Erzeugnisse, mit einem Warenwert von 357 Euro, aus dem Regal entnahm und versteckte. Unmittelbar bevor die Personen angesprochen werden konnten, erfolgte durch diese die Flucht aus den Markt in Richtung Karlsplatz. Eine Nahbereichsfahndung durch die Polizei verlief negativ.
Die Polizei bittet in den Fällen um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung. Hinweise an die Polizeiinspektion Eisenach, Telefon 03691/2610.

Zusammenstoß
Am Freitag gegen 06.00 Uhr, kam es auf der K 97 zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr. Ein in Richtung Unterrohn fahrender unbekannter Pkw kollidierte seitlich mit einem entgegenkommenden Opel Corsa. Dabei wurde der Spiegel des geschädigten Opel Corsa beschädigt und in der weiteren Folge kam der Opel-Fahrer von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Er zog sich schwere Verletzungen zu. Das Verursacherfahrzeug verließ pflichtwidrig die Unfallstelle. Im Umfeld der Unfallstelle wurde auf der Fahrbahn ein linkes Außenspiegelglas aufgefunden, welches einem P Skoda zuzuordnen ist.
Die Polizei bittet den Fahrer des unbekannten Fahrzeuges, sich unbedingt mit der Polizeiinspektion in Verbindung zu setzen. Die Polizei ersucht die Bevölkerung bei Feststellungen von beschädigten Pkw des Typs Skoda, wo evtl. Außenspiegel fehlen, sich mit der Polizeiinspektion in Verbindung zu setzen.
Sonstige sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Salzungen unter der Rufnummer 03695/551-0 entgegen.

Drei Pkw beteiligt
Ebenfalls am 04.04.08, gegen 05.50 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Pkw im Langenfelder Wald. Ein VW-Fahrer kam aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Lkw Ford und einem VW. Bei diesem Unfall wurden keine Personen verletzt, der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 10000 EUR.

Reh erwischt
Eine Opel-Fahrerin konnte einem Reh, welches die Fahrbahn überquerte, nicht mehr ausweichen. Durch die Kollision kam der Pkw von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Die Fahrerin wurde dabei verletzt und in das Klinikum gebracht. Der Schaden am Fahrzeug beläuft sich auf ca. 4000 EUR. Unfallzeit: 04.04.08, gegen 07.00 Uhr bei Wildprechtroda/Kaltenborn.

Bei Rot gefahren
An der Kreuzung Hersfelder Straße-Allende-Straße in Bad Salzungen Verstecken nützte nichts
stießen am 03.04.08, gegen 14.15 Uhr, zwei Pkw zusammen. Eine Opel-Fahrerin fuhr trotz Rotphase der Lichtsignalanlage und stieß mit einem linksabbiegenden Ford zusammen. Personen wurden nicht verletzt. Der Blechschaden beläuft sich auf ca. 3000 EUR.

Unachtsamkeit
Infolge Unachtsamkeit kam es am 03.04.08, gegen 15.00 Uhr, zu einem Auffahrunfall am Ortseingang Hämbach. Der Fahrer eines Suzuki erkannte zu spät, dass ein vor ihm fahrender Nissan verkehrsbedingt anhalten musste. Auch hier entstand Blechschaden in Höhe von ca. 2250 EUR. Die Beifahrerin im Nissan wurde dabei leicht verletzt.

Nachbar warf mit Stein
Nachbarschaftsstreit führte am Mittwoch zu einer gefährlichen Körperverletzung. Die 72-jährige Geschädigte und der Täter wohnen beide im Eisenacher Südviertel. Zu dem Mehrfamilienhaus gehört ein Garten, den die Rentnerin pflegt. Nun war der Nachbar aber mit ihrer Gartenarbeit nicht zufrieden und es kam immer wieder zu Streitigkeiten. Am Mittwoch eskalierte eine Diskussion und der Täter warf mit einem im Garten liegenden Stein nach der Geschädigten. Das Wurfgeschoss traf sie am Unterschenkel. Die Frau wurde dabei aber nicht verletzt. Sie stellte dennoch Anzeige und die Ermittlungen laufen.

Aufgefahren
Am Donnerstag kam es in der Ernst-Thälmann-Straße zu einem Unfall. Ein 22-jähriger VW-Fahrer bemerkte zu spät, dass der vor ihm fahrende Fiat an dem Fußgängerüberweg halten musste. Er fuhr auf und verursachte einen Sachschaden von ca. 6000 Euro.

Ebenfalls unachtsam, war eine 20-jährige Fordfahrerin in der Gothaer Straße. Sie fuhr am Donnerstagnachmittag auf einen VW auf, weil dieser verkehrsbedingt seine Geschwindigkeit verringern musste. Die VW-Fahrerin verletzte sich dabei leicht und der Schaden wurde auf ca. 4000 Euro beziffert.

Verstecken nützte nichts
Die Beamten der Polizei Eisenach konnten am Freitag gegen 4.30 Uhr eine Trunkenheitsfahrt vermeiden. Während sie Streife fuhren, bemerkten sie einen jungen Mann in der Katharinenstraße, der zu seinem Fahrzeug ging und einstieg. Als die Streife in Höhe des Autos war, versteckte sich der junge Mann. Die Beamten drehten, fuhren zurück und kontrollierten ihn. Sie bemerkten Alkoholgeruch und ein anschließender Test ergab einen Wert von 0,86 Promille. Der Autoschlüssel wurde vorbeugend sichergestellt. Der junge Mann kann diesen im nüchternen Zustand später bei der Polizei abholen.

Jugendlicher leicht verletzt
Ein Skoda streifte am Donnerstag eine Fußgänger in der Hospitalstraße. Es war gegen 6 Uhr, noch dunkel, es regnete leicht und er Jugendliche war zu Fuß unterwegs. Er überquerte die Hospitalstraße und stolperte über die Bordsteinkante. Dies brachte ihn aus dem Gleichgewicht und er machte einen Schritt zurück auf die Straße. Genau in dem Moment fuhr ein Skoda vorbei und dessen Außenspiegel erwischte den Jungen am Rücken. Der 43-jährige Fahrer hielt sofort und fand den Jugendlichen auf dem Gehweg sitzend. Das angeforderte Rettungspersonal brachte ihn zur ambulanten Behandlung ins Klinikum.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top