Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizei Eisenach und Bad Salzungen

Einbruch in Autohaus
Am 08.04.08, gegen 20.00 Uhr, ging bei der Polizeiinspektion Bad Salzungen eine Mitteilung über einen Einbruch in ein Autohaus in der Kurstadt ein. Durch den Einsatz der Polizeibeamten konnte der Täter vor Ort festgestellt und vorläufig festgenommen werden. Er hatte mit einem Pflasterstein die Fensterscheibe zum Büro eingeworfen und gelangte so in das Gebäude. Über die Höhe des Schadens und die anderen Umstände werden zur Zeit Ermittlungen geführt.

Vorfahrt genommen
In der Barchfelder Straße von Bad Liebenstein stießen gegen 20:00 des gestrigen Tages zwei Pkw zusammen. Eine Mitsubishi-Fahrerin hatte die Vorfahrtsregelung in der Barchfelder Straße im Bereich des Reiterhofes missachtet und kollidierte mit einem BMW. Personen wurden nicht verletzt, es entstand Blechschaden in Höhe von ca. 1000 EUR.

Scheibe beschädigt
In der Zeit zwischen Montag, 21.30 Uhr und Dienstag, 15.30 Uhr beschädigten Unbekannte die Frontscheibe eines Opel Astra. Die 48-jährige Geschädigte stellte ihr Fahrzeug in der Ziegeleistraße. Auf der Frontscheibe fand sie Glassplitter und es wird zunächst davon ausgegangen, dass der oder die Täter eine braune Glasflasche gegen die Scheibe warfen. Sie ist nun gesprungen, nicht vollständig zerbrochen. Schaden: ca. 300 Euro.

BMW zerkratzt und Scheiben kaputt
In der Nacht von Montag zu Dienstag beschädigten Unbekannte einen schwarzen BMW. Das Auto wurde rundherum zerkratzt, es war ein Loch in der Windschutzscheibe und der Mechanismus der Beifahrertürscheibe war kaputt. Der Geschädigte ist ein 41-jähriger Österreicher, der den Schaden auf 3500 Euro schätzte. Sein Auto hatte er in der Eisenacher August-Rudloff-Straße vor dem Haus Nr. 21 abgestellt.

Verschärfte Kontrollen
Am Dienstag führten die Beamten der Polizei Eisenach wieder viele Verkehrskontrollen durch. In den Ortschaften Mihla, Creuzburg, Falken, Behringen, Ruhla und in Eisenach wurden Verkehrssünder verwarnt und bestraft. Besonders häufig: Parksünder, Gurtmuffel und Raser. Insgesamt 76 Maßnahmen der Beamten waren zu verzeichnen.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top