Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizei Eisenach und Bad Salzungen

Täter geschnappt
Am Nachmittag des 08.04.08 wurde der PI Bad Salzungen ein erneuter Diebstahl eines Navigationsgerätes aus einem in der F.-Eckardt-Str. abgestellten Pkw gemeldet. Durch sofort eingeleitete Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen konnte die Identität des Täters geklärt werden.
Am darauffolgenden Tag wurde der Täter, ein bereits polizeibekannter 23-jähriger Bad Salzunger, in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Meiningen, vorläufig festgenommen. Noch am gleichen Tag wurde er in die Justizvollzugsanstalt Suhl-Goldlauter gebracht, da gegen ihn wegen der Begehung anderer Straftaten ein bereits bestehender Haftbefehl vorlag.
Weitere Zusammenhänge zwischen diesem Täter und den in letzter Zeit zugenommenen Diebstählen von mobilen Navigationsgeräten aus Pkw werden geprüft.

Auch der Einbrecher in ein Bad Salzunger Autohaus wurde am Mittwoch in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert, da er zwischenzeitlich wegen anderer begangener Straftaten zu einer Freiheitsstrafe von 3 Jahren rechtskräftig verurteilt wurde.

Verkehrsunfälle
Am 09.04.08 ereigneten sich im Altkreis Bad Salzungen neun Verkehrsunfälle, davon zwei Wildunfälle, die sich über das gesamte Territorium verteilen. Personen wurden nicht verletzt. Der Gesamtschaden wird mit ca. 23000 EUR angegeben.

Rückwärts gefahren und nicht aufgepasst
In der Straße zum Seeberg von Bad Salzungen fuhr ein Pkw-Fahrer rückwärts in die Burgseestraße und stieß mit einem zweiten Pkw zusammen. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von 1700 EUR.

In diesem Zusammenhang weist die Polizeiinspektion darauf hin, dass die Burgseestraße in beiden Richtungen als verkehrsberuhigter Bereich ausgewiesen ist.
Das heißt für die Fahrzeugführer, dass sie Schrittgeschwindigkeit fahren müssen. Das Parken ist nur auf den gekennzeichneten Flächen erlaubt. Da es hier in letzter Zeit zur Häufung von Verkehrsverstößen kommt, insbesondere unangepasste Geschwindigkeit, wird die Polizei verstärkt Kontrollmaßnahmen durchführen.

VW landete im Straßengraben
Auf der Bundesstraße 84 zwischen Bad Langensalza und Eisenach ereignete sich am Mittwoch ein Verkehrsunfall. Kurz vor dem Abzweig nach Beuernfeld kam ein 20-jähriger VW-Fahrer kurz nach einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. Außerdem überrollte er auch eine Warnbake. Unverletzt konnte der junge Mann aus dem Auto steigen. Der Sachschaden wurde auf 5100 Euro geschätzt.

Ruhestörung entpuppte sich als Hilferuf
Ein 54-jähriger Mann aus Eisenach Nord meldete sich vergangene Nacht gegen 2 Uhr telefonisch bei der Polizei. Er wollte eine Ruhestörung anzeigen. Aus der Nachbarwohnung wären laute Geräusche zu vernehmen, als würde jemand mit dem Hammer gegen die Wand schlagen. Die Beamten kamen vor Ort und konnten den Fall klären.
Die 88-jährige Mutter des Mannes war in der Nacht gestürzt und konnte sich nicht mehr bewegen. Sie klopfte immer wieder gegen die Wand, um so Hilfe zu rufen. Ein Notarzt kam vor Ort und vermutete eine Oberschenkelhalsbruch bei der alten Dame.

Ladendiebin gestellt
Polizeibeamte wurden am Mittwoch zu einer Drogerie in der Eisenacher Karlstraße gerufen. Hier hatte eine 16-Jährige einen Ladendiebstahl begangen. In der CD-Abteilung nahm das Mädchen fünf CD aus dem Regal und verstaute diese in einer Plastiktüte. Als sie die Drogerie verlassen wollte, schlug das Kontrollgerät am Ausgang an und zwei Verkäuferinnen stellten das Mädchen. Die hinzu gerufenen Polizisten nahmen die Anzeige auf und übergaben die junge Dame später ihrer Lehrerin.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top