Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizei Eisenach und Bad Salzungen

Spiegel demoliert
Am Jakobsplan traten Unbekannte einen linken und einen rechten Außenspiegel an zwei verschiedenen Fahrzeugen ab. Einer der Geschädigten war bei der Anzeigenaufnahme vor Ort. Er konnte die Tatzeit auf Sonntag zwischen 0.30 Uhr und 14.50 Uhr eingrenzen. Die beschädigten Autos sind ein VW Polo und ein Audi. Schaden: ca. 500 Euro.

Vermutlich die gleichen unbekannten Täter beschädigten auch zwei Außenspiegel und zwei Türen von geparkten Fahrzeugen in der Karl-Marx-Straße. Hier wurde von folgender Tatzeit ausgegangen: zwischen Samstag 21.45 Uhr und Sonntag 9 Uhr. An dem Audi und dem Renault entstanden Schäden in Höhe von ca. 1000 Euro.

Zeugen gesucht
Am Freitagabend gegen 21.50 Uhr fuhr eine junge Frau mit ihrem Auto die Julius-Lippold-Straße entlang. Auf Höhe der Sporthalle wendete sie ihr Fahrzeug und fuhr in Richtung Mühlhäuser Straße weiter. Ein Radfahrer fühlte sich durch dieses Manöver scheinbar gestört. Er beschimpfte die Frau, fuhr mehrmals mit seinem Rad gegen ihre Autotür und schlug mit der Faust gegen die Seitenscheibe. Die Autofahrerin setzte ihre Fahrt aber fort. Sie musste an der Ampel halten. Der Radfahrer kam hinterher und schlug erneut gegen die Scheibe der Fahrertür. Die junge Frau öffnete das Fenster und fragte, was sein Problem sei. Da schlug der Unbekannte sie ins Gesicht und sagte, dass er sie anzeigen werde. Er fuhr dann in Richtung Zentrum davon.
Der Mann wurde wie folgt beschrieben: ca. 180 cm groß, längeres und braunes Haar, Bart, dunkel gekleidet, schwarze Handschuhe und ca. 35 bis 40 Jahre alt. Er war mit einem Citybike für Männer unterwegs. Dieses konnte die Geschädigte aber nicht näher beschreiben. Zeugen dieses Vorfalls melden sich bitte bei der Polizei Eisenach: 03691-2610.

Auf regenasser Straße zu schnell
Zwei Unfälle ereigneten sich am Sonntag auf der Landstraße zwischen Mihla und Nazza. Gegen 18.30 Uhr geriet ein 21-jähriger Kia-Fahrer in einer Rechtkurve ins Schleudern. Vermutlich war er auf regennasser Fahrbahn zu schnell unterwegs. Er kam von der Straße ab, das Fahrzeug kippte und blieb auf dem Dach liegen. Der junge Mann blieb unverletzt.

Einer 43-jährigen Fordfahrerin wurde um 20.40 Uhr eine Linkskurve zum Verhängnis. Das Auto geriet ins Schleudern und prallte zweimal gegen die Leitplanke und gegen eine Bordsteinkante. Auch hier blieb die Fahrerin unverletzt. Der Gesamtschaden der beiden Unfälle wurde auf 10000 Euro geschätzt.

Verwirrt unterwegs
Am Samstagmorgen beschäftigte eine verwirrte Frau die Eisenacher Polizei. Die Verkäuferin einer Bäckerei in der Marienstraße hatte die Beamten verständigt. Sie gab an, dass die Frau in der Bäckerei gewesen sei und hätte behauptet, dass heute keiner mehr was bezahlen müsse. Heute sei alles kostenlos und sie würde alles ausgeben, denn sie sei schließlich Mutter Theresa. Zuvor war sie laut und ständig hupend entgegen der Einbahnstraße in die Marienstraße gefahren. Die Beamten ließen sich Personen- und Fahrzeugbeschreibung geben und fahndeten nach der Frau. Kurze Zeit später stellten sie sie in der Clemensstraße fest. Die Frau fuhr die ganze Zeit hupend durch die Straßen und rief aus dem geöffneten Seitenfenster, dass sie Mutter Theresa sei. Die Polizisten hielten sie an und befragten sie nach dem Grund für ihr Verhalten.
Die Frau gab an, dass ihr verstorbener Mann zu ihr gesagt hätte, sie solle hupend durch Eisenach fahren und verkünden, sie sei Mutter Theresa. Nach ihrer Überzeugung hat sie nur die Anweisungen ihres Mannes ausgeführt und alles richtig gemacht. Außerdem sei sie in einer Mission unterwegs und diese müsse sie schließlich nicht anmelden. Die 58-jährige Frau wurde dem Sozialpsychiatrischen Dienst vorgestellt und später ins Ökumenische Hainich-Klinikum gebracht. Ihr Führerschein wurde vorübergehend sichergestellt.

Radfahrer schwer verletzt
Ein 52-jähriger Opelfahrer fuhr am Sonntagnachmittag einen Radfahrer an. Der Unfall ereignete sich auf der Bundesstraße 88 in Wutha-Farnroda. Der Radfahrer wurde bei dem Crash schwer verletzt und musste ins Klinikum gebracht werden. Die Aussagen der beiden Beteiligten über den Unfallhergang sind sehr widersprüchlich. Die Ermittlungen in diesem Fall dauern noch an.

2,24 Promille
Am 13.04.2008 gegen 12.30 Uhr wurde bekannt, dass ein Pkw-Fahrer von Bad Salzungen nach Bad Liebenstein unter Einwirkung von Alkohol sein Fahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr führe. Während der Ermittlungen wurde ein Alkomattest durchgeführt, der einen Wert von 2,24 Promille ergab. Einen Führerschein konnte der Betroffene ebenfalls nicht nachweisen, weil dieser ihm bereits entzogen wurde. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und eine Anzeige aufgenommen.

Kennzeichen weg
Im Zeitraum vom 12. zum 13.04.2008 wurden von einem VW Golf in Kaltennordheim die amtlichen Kennzeichen WAK-MA 889 entwendet. Die Kennzeichen wurden zur Fahndung ausgeschrieben, sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung nimmt die Polizeiinspektion Bad Salzungen unter Tel. 03695/551-0 entgegen.

Verkehrs- und Geschwindigkeitskontrollen
Bei durchgeführten Verkehrs- und Geschwindigkeitskontrollen in den Bereichen Geisa, Dorndorf und Bad Liebenstein wurden mehr als 30 Verkehrsordnungswidrigkeiten festgestellt und geahndet. In 22 Fällen wurden Fahrzeugführer wegen Verstöße gegen die Geschwindigkeit festgestellt und in zehn Fällen verstießen Fahrer gegen die Gurtpflicht, zwei Fahrzeuge wiesen technische Mängel auf.

Raubstraftat
Ein 16-jähriger Jugendlicher wurde in der Nacht zum Sonntag in Bad Salzungen überfallen und seiner Brieftasche beraubt. Kurz vor Mitternacht griff ihn auf dem Weg nach Hause im Flößrasen ein unbekannter Täter von hinten an, schlug den 16-Jährigen nieder und entwendete ihm seine Brieftasche mit Bargeld und persönlichen Dokumenten als Inhalt. Dabei wurde der Jugendliche leicht verletzt. Der Täter flüchtete unerkannt ins Stadtgebiet von Bad Salzungen.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top