Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizei Eisenach und Bad Salzungen

Radfahrerin erlitt schwere Verletzungen
Am Sonntag, gegen 11.30 Uhr, verließ ein 40-Jähriger mit einem Renault das Tankstellengelände in der Bahnhofstraße in Ruhla. Hierbei missachtete der Fahrer die Vorfahrt einer Radfahrerin, welche den Fuß- und Radweg befuhr. Als der Fahrer mit seinem Pkw losfahren wollte, kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei die Radfahrerin zu Fall kam. Auf Grund des Sturzes erlitt die 35-jährige Radfahrerin schwere Verletzungen. Sie wurde zur medizinischen Versorgung in ein Erfurter Klinikum gebracht.

Unfallflucht
Am Samstag, gegen 11.30 Uhr, befuhr ein 47-Jähriger mit einem Renault in Creuzburg die Klosterstraße in Richtung Mihla. Zeitgleich befuhr ein Wohnmobil die Klosterstraße in Gegenrichtung. In Höhe des Feuerwehrhauses kam es zum seitlichen Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei jeweils die linken Außenspiegel beschädigt wurden. Beide Fahrzeuglenker hielten kurz an, wobei es zu verbalen Auseinandersetzungen kam. Der Fahrer des Wohnmobils machte sich aus dem Staub, ohne seinen Pflichten zu genügen. Am Renault war Sachschaden in Höhe von ca. 100 € entstanden.

Fahrzeug zerkratzt
Ca. 4.000 € Sachschaden richteten unbekannte Täter an einem VW an, welcher von 00.55 Uhr bis 01.20 Uhr am Samstag in der Kleinen Löbergasse in Eisenach abgestellt war. Am Fahrzeug waren an beiden Fahrzeugseiten zahlreiche tiefe Kratzer sichtbar.

Räuberischer Angriff auf einen Kraftfahrer
Am Freitag, den 04.07.2008 gegen 18.30 Uhr teilt eine männliche Person mit, dass er vom Fahrer eines Gefahrgut-Lkw geschlagen worden sei und dass ihm dieser auch seinen Fotoapparat entwendet hat. Was war passiert?
Im Stau auf der Richtungsfahrbahn Dresden, bei Eisenach, hatte der Lkw-Fahrer den Pkw-Fahrer auf dem Standstreifen rechts überholt und bei dem Wiedereinordnen auf den rechten Fahrstreifen kam es zur Berührung der Fahrzeuge.
Der Lkw Fahrer stieg anschließend aus und ging emotionsgeladen auf den Pkw Fahrer zu. In der weiteren Folge griff er durch das Pkw Fenster und würgte den Fahrer kurz. Bei dieser Aktion entwendete er auch noch die Kamera des Pkw-Fahrers, weil er vermutete, das dieser von dem vorangegangenen Rechtsüberholen Bilder gemacht habe. Der Lkw Fahrer verließ dann den Ort des Geschehens in Richtung Dresden und konnte durch die Polizei an der Anschlussstelle Waltershausen angehalten werden.
Hier klagte der Pkw Fahrer über Schmerzen am Hals.
Der Lkw Fahrer muss sich nun für sein aggressives Verhalten verantworten.

Nichtbeachten der Vorfahrt
Durch Nichtbeachten der Vorfahrt eines 38-jährigen Pkw-Fahrers kam es am 06.07.2008 gegen 15.35 Uhr auf dem Hämbacher Kreuz zu einem Verkehrsunfall, an dem zwei Pkw beteiligt waren. Personen wurden nicht verletzt, der Gesamtschaden beträgt ca. 3500 EUR.

1,93 Promille
Durch Polizeibeamte wurde am 07.07.2008 gegen 00.55 Uhr ein alkoholisierter Fahrradfahrer in der Ernst-Thälmann-Straße von Kieselbach festgestellt. Der durchgeführte Alkomattest ergab einen Wert von 1,93 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet.

Verkehrsunfall mit Personenschaden
Am Sonntag, 06.07.2008, gegen 23.13 Uhr, ereignete sich auf der BAB 4, KM 216,9, ein Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Sattelzuges und eines Pkw.
Bei dem Sattelzug, der in Richtung Dresden unterwegs war, hatten sich von der Hinterachse der Zugmaschine, auf der linken Seite, zwei Räder gelöst, wobei ein Rad über die Leitplanke auf die Gegenfahrbahn geriet. Hier kollidierte ein VW Passat mit dem Rad. Der Fahrer des Pkw wurde leicht verletzt ins Katholische Krankenhaus nach Erfurt gebracht. Der Fahrer des Lkw erlitt einen Schock und musste ebenfalls ins Krankenhaus eingeliefert werden.
Die Hinterachse des Lkw wurde dermaßen beschädigt, dass dieser durch einen Abschleppdienst geborgen werden musste. Die Ursache für den Radverlust konnte bislang nicht zweifelsfrei ermittelt werden.
An dem Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden, so dass dieser ebenfalls abgeschleppt wurde.
Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 16000 EUR.
Der rechte- von drei Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn Dresden, musste auf Grund der Bergungsarbeiten des Lkw, für ca. 5 Stunden gesperrt werden.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top