Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizei Eisenach und Bad Salzungen

«Brand» im Hochhaus
Am Dienstag, gegen 21.20 Uhr, rief ein Mitarbeiter der Rettungsleitstelle bei der Polizei in Eisenach an und teilte mit, dass über Notruf ein Bürger starke Rauchentwicklung aus dem 9. Stock des Hochhauses in Eisenach Nord festgestellt habe.
Die Berufsfeuerwehr und die FF Eisenach-Mitte sowie ein Rettungswagen waren bereits vor Ort, als die Polizei eintraf. Der Brandherd konnte schnell lokalisiert werden.
Ein Bürger hatte seine Pommes frites im Backofen vergessen.

Radlader im Wartburgkreis gestohlen
Am Mittwoch Morgen wurde der Diebstahl eines Radladers von einer Baustelle in Eisenach, Werraaue (Wiese) festgestellt.
Die mit dem Bau eines Hochwasserschutzdammes beauftragte Firma hatte dort eine Baustelle mit Containern und Baumaschinen eingerichtet.
Unbekannte Täter haben den abgestellten Radlader über das Feld zu einem Wiesenweg gefahren und dort auf ein unbekanntes Transportmittel verladen.
Der Radlader hat ein Gewicht von 5,5 t und trägt die Aufschrift «KRAMER 520». Der Schaden beträgt 20000 €.

Die Kriminalpolizei Eisenach sucht nach Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Tätern geben können.
Hinweise bitte an die 03691- 2610 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Verkehrsunfall zwischen Pkw und Radfahrer
Am Dienstag Nachmittag ereignete sich ein Verkehrsunfall an der Zufahrt zur Polizeiinspektion Eisenach.
Ein 39-jähriger Radfahrer befuhr die Thälmannstraße stadteinwärts, dabei benutzte er den Radweg auf der linken Fahrbahnseite.
Eine 59-jährige Pkw-Fahrerin wollte aus der Zufahrt der Polizei rechts auf die Thälmannstraße auffahren. Sie übersah den von rechts kommenden Radfahrer und es kam zum Zusammenstoß.
Der Radfahrer verletzte sich leicht, am Pkw und am Fahrrad entstand ein Gesamtschaden von etwa 650 €.

Diebstahl aus Pkw
In der Nacht vom Mittwoch auf Donnerstag «knackten» unbekannte Täter einen VW Golf in der Fröbelstraße auf. Dabei wurde das Türschloss beschädigt. Aus dem Fahrzeug stahlen sie ein Autoradio der Marke JVC im Wert von 280 €.
Die Polizei sucht Zeugen, welche Angaben zum Diebstahl machen können. Hinweise bitte an die Polizei Eisenach unter der Rufnummer 03691-2610 oder jede andere Polizeidienststelle.

Ins Schleudern gekommen
Ein Fiat-Fahrer befuhr die L1122 aus Richtung Tann kommend in Richtung Andenhausen. Auf regennasser Fahrbahn geriet er ins Schleudern, fuhr auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem Baum. Personen wurden nicht verletzt. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Unfallzeit: 30.09., gegen 12.50 Uhr.

Auffahrunfall
Am 30.09., gegen 15.00, kam es zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Pkw in Höhe des Überlandwerkes B 285 Neidhartshausen/Zella. Der Blechschaden beläuft sich auf ca. 3000 EUR. Personen wurden nicht verletzt.

Fensterscheibe beschädigt
Am Gangolfiberg in Geisa fuhr ein unbekannter Pkw-Fahrer rückwärts in ein Hofgrundstück. Beim Anfahren drehten die Räder des Fahrzeuges durch, so dass es zu einer Aufwirbelung von Steinen kam. Diese beschädigten eine 1,20 m x 2,00 m große Fensterscheibe an einem Wohnhaus. Der Verursacher verließ pflichtwidrig die Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Bei dem Fahrzeug soll es sich um weißen BMW mit WAK-Kennzeichen handeln. Der entstandene Sachschaden wird mit ca. 400 EUR angegeben.
Unfallzeit: 30.09., gegen 14.30 Uhr.
Die Polizei nimmt sachdienliche Hinweise unter  03695-5510 entgegen.

Gegen Gartenzaun
Ein Fiat-Fahrer befuhr am 30.09., gegen 22.55 Uhr, die B 278 aus Richtung Schleid kommend in Richtung Geisa. Im Ausgang einer Rechtskrümme fuhr der Verursacher geradeaus, kam von der Fahrbahn ab und streifte einen Baum. In der weiteren Folge drehte sich das Fahrzeug und prallte mit dem Heck gegen einen Gartenzaun, der dabei beschädigt wurde. Der Schaden am Pkw wird mit 1500 EUR beziffert. Die Höhe der weiteren eingetretenen Schäden wird zur Zeit ermittelt.

Verkehrsmaßnahmen
Bei durchgeführten Verkehrsmaßnahmen am 30.09.08 im Altkreis Bad Salzungen wurden mehr als 20 Verkehrsordnungswidrigkeiten festgestellt und geahndet. Schwerpunkte dabei waren Verstöße gegen die Geschwindigkeit, abgelaufene Abgas- und Hauptuntersuchungen und zwei Fahrzeuge wiesen technische Mängel auf.

Im Ergebnis der aufgenommenen Verkehrsunfälle wurde deutlich, dass Fahrzeugführer sich nicht in jedem Fall an die veränderten Witterungs- und Fahrbahnbedingungen halten. Insbesondere Regen, Sturmböen, nasse Fahrbahnen und schlechte Sichtverhältnisse stellen große Gefahren für die Verkehrsteilnehmer dar. Dies sollten die Fahrzeugführer bei ihrem Fahrverhalten berücksichtigen.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top