Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizei Eisenach und Bad Salzungen

Seitlichen Kollision
Am 21.01.2009 gegen 08.00 Uhr wollte der Fahrer eines Kleintransporters in der Herzog- Georg-Straße Bad Liebenstein aus einer Parklücke heraus fahren, um in eine gegenüberliegende Einfahrt zu gelangen. Dabei kam es zur seitlichen Kollision mit einem vorbeifahrenden Pkw. Verletzt wurde niemand. Es entstanden Schäden an den Fahrzeugen in Höhe von ca. 4500 EUR.

Unfall mit viel Promille
Zu einem Verkehrsunfall kam es Donnerstag gegen 00.45 Uhr in der Mühlhäuserstraße in Eisenach. Ein roter Ford mit Kaiserslauterner Kennzeichen war gegen einen Lichtmast geprallt.
Wie es zu dem Unfall kam, ist noch nicht geklärt.
Fahrer und Beifahrer waren bis gegen 00.30 Uhr im MAD, haben dort ausgiebig gefeiert. Dann fuhren sie los in Richtung Eisenach, wo die Fahrt schließlich in der Mühlhäuserstraße endete.
Der 21-jährige Fahrer aus dem Raum Eschwege, mit 1,65 Promille Alkohol im Blut, behauptete, sein Beifahrer habe plötzlich ins Lenkrad gegriffen und dann wäre es zu diesem Unfall gekommen.
Sein 20-jähriger Freund und Beifahrer, auch aus dem Werra-Meißner-Kreis, mit 2,13 Promille im Blut, bestritt dies aber. Er behauptete nämlich, dass sein Kumpel sich zuviel zugemutet habe.
Beide müssen jetzt mit einer Anzeige rechnen. Der Fahrer wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Alkohol am Steuer und der Beifahrer wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.
Der Schaden beläuft sich insgesamt auf 5000 €.
Der Unfall- Pkw ist auf die Mutter des Fahrers zugelassen.

Sachbeschädigung eines Fahrkartenautomaten
Zu einer Sachbeschädigung eines Fahrkartenautomaten der KVG kam es in der Nacht vom 20.01. auf den 21.01.09 in Eisenach, Am Gebräun.
Unbekannte zerstörten die Glasscheibe des Displays auf noch nicht geklärte Art und Weise.
Hinweise nimmt die Polizei Eisenach unter Tel: 03691-2610 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Opferstock aus Kirche gestohlen
In der Zeit vom 16.01.09 bis 19.09.09 stahlen unbekannte Täter aus einer im Klosterpark von Reinhardsbrunn befindlichen Kirche den Opferstock mit den darin befindlichen Spendengeldern.
Der gestohlene Opferstock ist aus Metall und hat eine Größe von 22x21x15 cm.
Die Kriminalpolizei Gotha hat die Ermittlungen übernommen und sucht nach Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Aufklärung der Straftat geben können oder aber zum Verbleib des Opferstockes Angaben machen können.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top