Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizei Eisenach und Bad Salzungen

Vorfahrt missachtet
Beim Auffahren auf die Langenfelder Straße Bad Salzungen beachtete am 28.01.2009 gegen 10.15 Uhr eine 21-jährige Opel-Fahrerin einen vorfahrtsberechtigten Pkw, der in die Otto-Grotewohl-Straße einbiegen wollte, nicht. Dadurch kam es zur Kollision beider Fahrzeuge. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 3000 EUR. Verletzt wurde niemand.

Wildunfall
Zu einem Wildunfall kam es am Donnerstagmorgen auf der B 19. Gegen 08.00 Uhr begegneten sich zwei Pkw im Gegenverkehr, in Höhe der Hohen Sonne.
In diesem Moment überquerte ein Reh die Fahrbahn. Dieses wurde durch den PKW erwischt, der in Richtung Eisenach fuhr und auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Dort wurde es von dem im Gegenverkehr befindlichen Pkw erfasst. Das Reh blieb unter dem Auto hängen und verendete.
Die beiden Fahrerinnen blieben unverletzt. Der Gesamtschaden wurde mit 1000 € angegeben.

Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz
Am Mittwochnachmittag bemerkte ein Polizeibeamter, der sich auf dem Weg zum Dienst befand, einen Pkw auf der Rennbahn. Das ist erst einmal nichts Besonderes. Aber diesen Pkw kannte er durch seine tägliche Dienstdurchführung und er wusste, dass dieser Pkw eigentlich abgemeldet war. Somit bestand keine Pflichtversicherung mehr für dieses Auto.
Der Beamte fuhr ihm nach und als der Fahrer sein Fahrzeug in der Friedensstraße verließ, stellte er ihn zur Rede. Der Fahrer und gleichzeitig Halter, ein 38-jähriger Eisenacher, gab an, das Fahrzeug abgemeldet zu haben. Er brauche aber den Pkw trotzdem, um jeden Tag zur Arbeit zu fahren.
Gegen den Halter wurde eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz gefertigt und ihm wurde geraten, bis zur ordnungsgemäßen Neuanmeldung seines Pkw, die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top