Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizei Eisenach und Bad Salzungen

Fahrrad weg
Eine 58-jährige Frau stellte am Dienstag gegen 12 Uhr ihr Damenrad ungesichert in der Rudolf-Breidtscheid-Straße vor einem Hauseingang ab, um einer Bekannten etwas zu bringen. Als sie nach ca. 2 Minuten zurückkehrte, sah sie eine männliche Person mit ihrem Rad wegfahren. Der Mann wurde als schlank beschrieben und hatte schulterlange, gelockte, dunkle Haaren. Außerdem trug er einen blauen Anorak. Der Unbekannte könnte auch einen Oberlippenbart getragen haben. Die Frau rief dem Mann noch hinterher, doch dieser fuhr unbeeindruckt in Richtung Kindergarten davon.
Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein Cityfahrrad der Marke «Roma» mit metallicblauem Rahmen und silberfarbenen Schutzblechen. Das Rad hat einen gebogenen Universallenker mit Gangschaltung an den Griffen. Der Wert des Rades wird auf ca. 380 Euro geschätzt.
Die Eisenacher Polizei bittet um Hinweise unter Tel.: 2610

Kelleraufbruch
Unbekannte hatten in der Zeit von Freitag, den 28.01.2009, 18 Uhr bis Dienstag, den 03.02.2009, 18 Uhr ein Kellerfenster in einem Mehrfamilienhaus in der Kapellenstraße eingeschlagen und gelangten so in einen Kellerraum. Die Diebe entwendeten ein graues Specialized/Enduro-Mountainbike im Wert von ca. 1200 Euro, ein schwarzweißes Spezialized/Carbon-Rennrad im Wert von ca. 2000 Euro sowie ein Paar Abfahrtsski in den Farben Gelb und Grün der Marke «Fisher» mit den dazugehörigen Skistöcken im Wert von insgesamt ca. 300 Euro.
Zeugen wenden sich bitte an die Polizei unter Tel.: 03691-2610.

Wie erklär ich’s meinen Eltern?
Am Dienstag gegen 16 Uhr ging die Alarmanlage am Ausgang eines Drogeriemarktes in der Karlstraße los, als zwei Mädels im Alter von 16 Jahren den Markt verlassen wollten. Es stellte sich heraus, dass beide Jugendliche gemeinsam einen Ladendiebstahl begangen hatten. Im Hosenbund des einen Mädchens befanden sich zwei Schwangerschaftstests, die das andere Mädchen zuvor aus einem Regal genommen hatte.
Der Wert des Beutegutes beträgt 13 Euro. Ein Strafverfahren wurde eröffnet.

Kleiner Irrtum ohne Folgen
Am Dienstag in den Abendstunden meldete sich ein 55-Jähriger telefonisch bei der Polizei und gab an, dass ihm 300 Euro entwendet wurden. Das Geld hatte er am Nachmittag in Mihla von einem Geldautomaten abgehoben und in sein Portmonee gesteckt. Abends war das Geld plötzlich nicht mehr da.
Daraufhin begab sich die Polizei zu dem Mann nach Hause. Hier entschuldigte er sich und gab an, dass er sein Geld wieder gefunden hatte. Beim Aufschütteln seines Kopfkissens schlummerten die
300 Euro auf der Matratze.

Nachtwanderung durch Gerstungen
Ein Ehepaar wurde diesen Mittwoch gegen 2 Uhr in Gerstungen, Im Feld, durch lautes Kindergeschrei aus dem Schlaf gerissen. Vor der Haustür stand ein kleiner 2-jähriger, zunächst unbekannter, Junge in Schlafanzug und Gummistiefeln. Die Frau nahm den Jungen mit in die Wohnung und informierte die Polizei. Der Kleine war wohlauf und litt auch nicht an Unterkühlung. Seinen Namen sowie seine Herkunft nannte er nicht. Nach Recherchen konnten mehrere Familien mit Kleinkindern in der näheren Umgebung ausfindig gemacht werden. Ein Familienvater gab dann den entscheidenden Hinweis, da er den kleinen Ausreißer aus dem Kindergarten seines Sohnes kannte.
Am Ende stellte sich heraus, dass sich der Junge, unbemerkt von der schlafenden Mutter, angezogen und heimlich aus der Wohnung geschlichen hatte. Er wollte seinen Vater an der Arbeit besuchen.

Bargeld und eine Computermaus weg
20 EUR Bargeld und eine Computermaus waren die Beute unbekannter Täter, die in der Nacht vom 02.02.2009 zum 03.02.2009 die Türen zu den Büroräumen einer Firma in der Albert-Schweitzer-Straße in Bad Salzungen aufhebelten. Erste Überprüfungen ergaben, dass darüber hinaus nichts fehlte. Der an der Eingangstür angerichtete Schaden beläuft sich allerdings auf zirka 300 EUR.

Einbruch
In der Zeit vom 28.01.2009 bis zum 03.02.2009 entwendeten unbekannte Täter aus einem Gartenhaus in der Flur Am Berghaus von Kaltennordheim einen Karton Kümmerling und eine Elektrostichsäge. Der oder die Täter drangen vermutlich durch ein kleines Plastikfenster, welches aufgedrückt wurde, in das Gartenhaus ein. Schaden ca. 90 EUR.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top