Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizei Eisenach und Bad Salzungen

Jugendliche Randalierer
In den Abendstunden mittwochs wurde der Polizei durch zwei Bürger über Notruf mitgeteilt, dass sich etwa 4-5 Jugendliche randalierend durch die Stadt Eisenach bewegten. Der erste Anruf erreichte die Polizei um 21.15 Uhr. Dort teilte ein Anwohner mit, dass mehrere Jugendliche Steine gegen ein Haus, Am Bleichrasen, werfen würden.
Eine Beschädigung konnte aber nicht festgestellt werde.
Gegen 21.50 Uhr wurde ein Bürger durch laute Geräusche vor seinem Haus in der Rittergasse aufgeschreckt. Er sah, wie ein Jugendlicher Zeitungen, die zur Abholung der blauen Tonne bereit lagen, vor seinem Haus umher warf. Ein weiterer Bürger, der in der Nähe wohnte, teilte mit, dass etwa 3-4 Jugendliche einen Glascontainer umwarfen. Dabei rollte der Inhalt auf die Straße.
Durch Beamte der PI Eisenach wurde die nähere Umgebung der genannten Orte abgesucht, ohne Erfolg.
Die Polizei bittet um Mithilfe. Wer hat zu den o.g. Zeiten im Bereich Bleichrasen, Alter Friedhof, Hainweg, Domstraße, Rittergasse, Personengruppen gesehen, die sich verdächtig verhielten?
Hinweise an die Polizei Eisenach unter Tel: 03691-2610 oder jede andere Polizeidienststelle.

Abfallbeseitigung durch Brandlegung
Am Mittwochnachmittag bestreifte die Kontaktbereichsbeamtin der VG Creuzburg ihr Revier. Im Bereich der Ortschaft Scherbda bemerkte sie auf dem ehemaligen Gelände der LPG ein offenes Feuer und starke Rauchentwicklung. Sie stellte eine ca. 2×2 Meter große Feuerstelle fest. Auf dieser lagen Reste von Schuhen, Jacken, Folien von Silageballen und andere Gegenstände, die eigentlich nicht verbrannt werden dürften.
Das Feuer war unbeaufsichtigt und es war weit und breit niemand zu sehen, der dieses Feuer entfacht haben könnte. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel: 03691-2610 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Schäfer wider Willen
Am Mittwochabend ging ein Eisenacher mit seinem Hund in Wutha-Farnroda, in der Nähe von «Klein Berlinchen», spazieren.
Sein Hund wurde unruhig und der Mann hörte Geräusche hinter sich. Als er sich umdrehte, sah er plötzlich eine Schafherde, die ihm folgte.
Die Schafe waren wohl der Meinung, dass er der Schäfer sei und folgten ihm, wie sie es instinktiv sonst beim eigentlichen Schäfer tun.
Der Mann wusste sich keinen Rat und rief die Polizei an. Diese informierte den zuständigen Hirten und der kümmerte sich anschließend um seine Schäfchen.

Nicht Beachten der Vorfahrt
Zu einem Verkehrsunfall kam es am Mittwoch an der Ecke Rennbahn/Friedrich-Naumann-Straße.
Eine 48-jährige Opel-Astra-Fahrerin aus dem benachbarten Hessen missachtete das Vorfahrtzeichen als sie von der Friedrich-Naumann-Straße auf die Rennbahn auffuhr. Der 32-jährige Opel-Corsa-Fahrer aus Eisenach, der sich gerade auf der Rennbahn befand, hatte keine Chance. Der Astrafahrer knallte dem Corsafahrer in die Seite.
Beide Fahrer blieben unverletzt. Beim Astra entstand ein Schaden von etwa 3000 €. Der Corsa erlitt wirtschaftlichen Totalschaden.

Mit einem Schlauchboot an der Sprungschanze
Mit einem Schlauchboot rutschten drei junge Männer am späten Nachmittag des 04.02.2009 den Auslauf der Skisprungschanze «Am Schleifkotengrund» in Steinbach herunter. Dass solch ein Gefährt schlecht lenkbar und kaum zu bremsen ist, stellte sich heraus, als sie gegen einen am Ende des Auslaufs abgestellten Pkw prallten, der dadurch leicht beschädigt wurde. Zur Schadenshöhe liegen keine Informationen vor.

Seitenscheibe zerbrochen
Als der Fahrer eines Opel am 04.02.2009 nach 45 Minuten zu seinem Auto zurückkam, welches er gegen 18.30 Uhr am Bahnhof Bad Salzungen abgestellt hatte, war eine Seitenscheibe zerbrochen. Unbekannte Täter hatten diese offensichtlich eingeschlagen. Aus dem Fahrzeug fehlte nichts. Der Sachschaden beträgt zirka 300 EUR.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top