Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Berichte der Polizei Eisenach und Bad Salzungen

Feuerwehreinsatz in der Spickenstraße
Zu einem Brand wurde Freitagmorgen gegen 02.00 Uhr die Feuerwehr gerufen. Ein Bewohner des Mehrfamilienhauses wurde durch den Alarm eines Rauchmelders aus der Wohnung unter ihm geweckt.
Qualm kam aus der unteren Wohnung. Er informierte die Feuerwehr Eisenach, sie traf zeitgleich mit der Polizei in der Spickenstraße an.
Da der Mieter, aus dessen Wohnung Qualm austrat auf lautes Klingeln und Klopfen nicht reagierte, wurde die Drehleiter bis zum Balkon herausgefahren und die Wohnung durch die Balkontür betreten. Der 29-jährige Mieter wurde schlafend und unverletzt in seiner Wohnung vorgefunden.
Es stellte sich heraus, dass sich der Mieter in einer Pfanne Bratwürste braten wollte, doch während des Bratvorganges schlief er ein. Das qualmende Öl hatte den Rauchmelder ausgelöst. Trotz lauten Piepens des Rauchmelders schlief er weiter und wurde erst durch die Feuerwehr geweckt.

Einsätze der Eisenacher Feuerwehr
Wegen eines Brandes in einer Baracke in der Karl-Marx-Straße wurde die Eisenacher Feuerwehr am Donnerstagnachmittag, 5. Februar, kurz vor 16 Uhr alarmiert. Die Wehrleute löschten die Flammen mittels einem C-Rohr und meldeten 16.15 Uhr „Feuer aus“. Im Einsatz waren drei Fahrzeuge und sechs Feuerwehrbeamte. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Eisenach-Mitte übernahmen in dieser Zeit den Bereitschaftsdienst in der Feuerwache.

Außerdem war die Hilfe der Feuerwehr als bei Aufräumarbeiten im Ortsteil Stregda das städtische Umweltamt einen völlig eingewachsenen Lkw-Reifen im Gelände gefunden hatte. Dieser konnte mit Unterstützung der Feuerwehr geborgen werden.

Selbst überholt
Auf der Bundesstraße 19 ereignete sich bei Waldfisch am 05.02.2009 gegen 05.00 Uhr ein Verkehrsunfall. Beim Versuch einen Pkw zu überholen, beachtete eine 50-jährige Fiat-Fahrerin nicht, dass sie bereits selbst überholt wurde und kollidierte mit dem sie überholenden Pkw. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 8000 EUR

Einbrüche
In der Zeit vom 04.02.2009 zum 05.02.2009 brachen unbekannte Täter in fünf Gartenhäuser der Gartenanlage am Klärwerk Bad Salzungen ein und durchwühlten diese. Dabei ist ein Sachschaden von rund 1500 EUR entstanden. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde nichts entwendet.

Beifahrer startete
Vor einem Imbiss in der Honigbach Bad Salzungen startete aus unersichtlichen Gründen am 05.02.2009 gegen 22.00 Uhr der Beifahrer den Seat, in dem er sitzen geblieben war, während der Fahrer sich nicht im Fahrzeug befand. Da ein Gang eingelegt war, fuhr der Pkw los und stieß auf ein davor stehendes Fahrzeug. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2100 EUR.

Vorfahrt
Die 19-jährige Fahrerin eines Suzuki beachtete am 05.02.2009 gegen 19.00 Uhr in Kaiseroda beim Auffahren auf die Bundesstraße 62 einen vorfahrtsberechtigten Pkw nicht und stieß mit diesem zusammen. Es entstand Sachschaden an beiden Fahrzeugen. Verletzt wurde niemand.

Zeugenaufruf: Sachbeschädigung an einem Pkw
Am 05.02.09, zwischen 08.00 Uhr 15.30 Uhr besprühten Unbekannte einen Citroen mit GTH-Kennzeichen mit brauner Farbe. Der Pklw stand auf dem Firmenparkplatz der Firma Weidmüller in Wutha-Farnroda.
Der Schaden wurde mit 800 € angegeben.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Eisenach unter Tel: 03691-2610 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Wenn sich zwei streiten…
Am Donnerstagabend gegen 22.00 Uhr hörten Beamte der PI Eisenach vor ihrer Dienststelle einen lauten Streit. Zu diesem Zeitpunkt standen zwei Pkw auf dem Parkplatz vor der Polizeiinspektion. Eine Beamtin erkundigte sich, ob alles in Ordnung sei, was durch eine 46-Jährige aus Hessen und einem 60-Jährigen aus Eisenach bejaht wurde. Der Herr bestand nur darauf, dass die Dame ihren Pkw umparken sollte, weil er nicht wegkam. Nachdem die Hessin ihr Auto umparkte, nahm die Beamtin Alkoholgeruch bei ihr wahr. Sie bat die Dame mit zur Dienststelle, bei ihr wurde anschließend 1,04 Promille festgestellt.
Eine Anzeige gegen sie wurde gefertigt.
In der Zwischenzeit war der 60-jährige Eisenacher über die Rasenfläche mit seinem Smart abgehauen, da er trotz umparken nicht aus Parklücke rückwärts fahren konnte.
Er muss jetzt ebenfalls mit einer Anzeige rechnen.

Auffahrunfall mit Verletzten
Zu einem Auffahrunfall kam es Donnerstag gegen 08.00 Uhr in Eisenach, Clemensstraße, Einmündung Karolinenstraße.
Eine 22-Jährige aus dem Wartburgkreis wollte mit ihrem Fiat von der Clemensstraße in die Karolinenstraße einbiegen. Da sie Gegenverkehr hatte musste sie halten. Dies bemerkte ein 26-jähriger Skodafahrer aus Leinefelde zu spät und fuhr auf den Fiat auf.
Dabei wurde die Fahrerin leicht verletzt und musste in das Sankt Georg Klinikum gebracht werden.
Der entstandene Gesamtschaden wurde mit 6000 € angegeben.

Ein böser Traum
Wie in einem bösen Traum, muss sich Donnerstagabend ein 46-jähriger aus dem Wartburgkreis gefühlt haben. Er wollte mit seinem Ford in ein Grundstück einfahren. Die Einfahrt befand sich an einer abschüssigen Straße. Er zog die Handbremse und stieg kurz aus seinem Auto aus.
Obwohl die Handbremse angezogen war, machte sich der Ford plötzlich selbstständig. Er rollte die Straße hinab, durch zwei Gassen.
Dabei streifte der Pkw eine Mauer, knallte gegen eine Laterne und kam erst zum Stehen, als er auf einen parkenden Pkw am Straßenrand rollte.
Der Gesamtschaden beläuft sich auf 5500 €.
Wie es zu dieser Geisterfahrt kam, kann erst durch ein Gutachten festgestellt werde.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top