Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Berichte der Polizei Eisenach und Bad Salzungen

Auf Bus aufgefahren
Am Donnerstag, gegen 07.20 Uhr, befuhr ein Bus die B 84 aus Marksuhl kommend in Richtung Förtha. Beim Durchfahren einer langgezogenen Rechtskurve, am Marksuhler Kopf, kam diesem ein Lkw entgegen, der auf der Fahrbahn zu weit mittig fuhr. Daraufhin stoppte der Fahrer seinen Bus, da ihm der seitliche Abstand mit dem Entgegenkommenden als zu eng erschien. Die 40-jährige Fahrerin eines hinter dem KOM befindlichen Mazda nahm das Anhalten des vorausfahrenden Busses zu spät wahr und fuhr aus Unachtsamkeit auf. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Am KOM war Sachschaden in Höhe von ca. 1500 €, am Verursacherfahrzeug von ca. 3000 € entstanden.

Pkw geriet ins Schleudern – Gegen Leitplanke gefahren
Gegen 22.00 Uhr befuhr am Donnerstag eine 45-Jährige mit einem Pkw die B 7 aus Richtung Landesgrenze in Richtung Ifta. In einer Rechtskurve kam das Fahrzeug ins Schleuder und streifte in der weiteren Folge am linken Straßenrand die Leitplanke. Dabei wurden 6 Elemente beschädigt. Am Fahrzeug war Sachschaden in Höhe von ca. 600 € entstanden.

Reifen platt gestochen – Zeugen gesucht
Zwischen Mittwoch und Donnerstag machten sich unbekannte Täter an einem in der Knaudtstraße in Ruhla geparkten Nissan zu schaffen. Der/die Täter zerstachen drei Reifen. Der dadurch entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 360 €. Zeugen der Sachbeschädigung werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Eisenach, Tel.: 03691/261-0 in Verbindung zu setzen.

19-Jährige schaffte Nachhauseweg von Party nicht ohne Zwischenfall
Kurz nach 06.00 Uhr am Freitag rief ein besorgter Bürger die Polizei Eisenach an und teilte mit, dass am Schlossberg ein leicht bekleidetes Mädchen liege, welches nicht ansprechbar sei. Als die Beamten vor Ort eintrafen, wurde die Frau, die hinter einem Auto liegend aufgefunden wurde, mehrmals angesprochen, worauf sie dann endlich erwachte. Wie sich dann herausstellte, musste sich die junge Frau auf dem Nachhauseweg, von einer Party kommend, «erleichtern». Dabei fiel sie um, blieb liegen und war eingeschlafen, ohne sich wieder komplett anzukleiden.
Auf Grund ihrer Alkoholisierung verwechselte die Frau bei dem durchzuführenden Atemalkoholtest das Testgerät mit ihrem Handy und versuchte, in das Telefon zu blasen. Der im Anschluss ordnungsgemäß durchgeführte Atemalkoholtest ergab bei der 19-Jährigen einen Wert von 1,86 Promille.

Radfahrer nicht beachtet
Ein Verkehrsunfall B 62 Kaiseroda/Hämbacher Kreuz, bei dem sich eine Person schwer verletzte, ereignete sich am 05.03., gegen 20.00 Uhr. Der 39-jährige Fahrer eines VW beachtete während eines Überholvorgangs einen entgegenkommenden Radfahrer nicht und stieß seitlich mit diesem zusammen. Der Radfahrer wurde hierbei schwer verletzt und in das Klinikum Bad Salzungen gebracht.
Ein Atemalkoholtest ergab beim Radfahrer einen Wert von 1,5 Promille. Der Sachschaden wird auf zirka 3000 Euro geschätzt.
Nach Aussagen des Pkw-Fahrers soll das Rad nicht beleuchtet gewesen sein. Weitere Ermittlungen werden geführt.
Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Salzungen –  03695-5510 – in Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfall am Bahnübergang
Ein Verkehrsunfall am Bahnübergang Bahnhof Bad Salzungen ereignete sich am 06.03.09, gegen 05.45 Uhr. Der 24-jährige Fahrer eines VW beachtete die sich schließenden Schranken nicht und fuhr dagegen. Die Schranke gab nach, öffnete sich kurzzeitig und als der Fahrer zum Stehen kam, knallte die Schranke im Heckbereich des Fahrzeuges nochmals auf. Der Schrankenwärter war aufmerksam, öffnete die Schranke, so dass das Fahrzeug den Schienenbereich verlassen konnte. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 4000 Euro. Personen kamen nicht zu Schaden. Durch den Unfall entstand im Bahnverkehr eine kurze Verzögerung.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top