Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizei Eisenach und Bad Salzungen

Vorfahrt nicht beachtet
Zu einem Verkehrsunfall kam es am Dienstag gegen 14.30 Uhr in der Mühlhäuserstraße, Ecke Kupferhammer.
Ein 18-jähriger Fahranfänger aus dem Wartburgkreis fuhr mit seinem Opel vom Kupferhammer kommend in Richtung Oppenheimstraße.
Beim Überqueren der Mühlhäuserstraße übersah er einen 58-jährigen Audifahrer, der sich zu diesem Zeitpunkt auf der zweiten Fahrspur in der Mühlhäuserstraße, in Richtung Marktkauf, befand.
Es kam zum Zusammenprall zwischen den beiden Fahrzeugen. Bei dem Unfall wurde der 18 Jährige leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung in das Sankt Georg Klinikum gebracht.
An beiden Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Unfall zwischen Bus und Kleintransporter
Zu einem Unfall kam es Dienstag gegen 17.50 Uhr, in Eisenach, Katharinenstraße.
Ein Linienbus der KVG befuhr die Katharinenstraße in Richtung Markt. In der Katharinenstraße stand ein Mercedes-Kleintransporter mit geöffneter Heckklappe.
Der Fahrer des Busses bemerkte die offene Klappe nicht und kollidierte mit dem rechten Außenspiegel des Busses und der Klappe. Dabei wurde die Heckklappe abgerissen. Der rechte Außenspiegel schlug auf Grund der Wucht des Aufpralls gegen die Frontscheibe des Linienbusses. Dabei wurde die Frontscheibe zerstört.
Der Unfallschaden wurde mit 9000 € angegeben. Personen wurden bei dem Unfall nicht verletzt.

Diebstahl aus Werkzeugkiste
Zu einem Diebstahl aus einer Werkzeugkiste kam es in der Nacht von Montag auf Dienstag in Falken, vor der Kahnstraße 16.
Ein Mitarbeiter hatte vor dem Haus den Transporter einer Baufirma abgestellt.
Es handelte sich dabei um einen Pritschenwagen. Auf diesem war eine fest installierte Werkzeugkiste mit verschlossenem Deckel befestigt.
Als der Mitarbeiter Dienstagmorgen auf Arbeit fahren wollte, stand der Deckel der Werkzeugkiste offen und Werkzeuge wie, Kettensäge, Bohrhammer, Winkelschleifer Stichsägen, Handkreissäge u.v.m. im Gesamtwert von 1500 € waren entwendet.
Hinweise zu diesem Diebstahl nimmt die Polizei Eisenach unter Tel: 03691-2610 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Brände und Graffitischmierereien aufgeklärt
Am 16.02.09 teilte ein aufmerksamer Bürger der Polizei eine Graffitischmiererei im Bereich der Oppenheimstraße mit.
Durch eine sofortige Nahbereichsfahndung konnte der Täter dingfest gemacht werden.
Bei den nachfolgenden Ermittlungen wurden weitere vier Täter bekannt.
Bei diesen fünf Personen handelte es sich um 14 bis 18 Jjährige, meist schon polizeilich bekannte Jugendliche.
Insgesamt konnten den fünf Tätern 35 Straftaten nachgewiesen werden.
32 Straftaten waren Graffitischmierereien, bei einer handelte es sich um einen Ladendiebstahl. Hier stahlen sie Spraydosen, die sie für ihre Schmierereien verwenden wollten.
Zwei Straftaten waren spektakulärer. Dabei handelte es sich um Brände. Einmal um den Brand in der ehemaligen Großbäckerei, in der Ernst-Thälmannstraße und zum Zweiten um einen Brand in der ehemaligen Polizeiinspektion, in der August-Bebelstraße.
Der ermittelte Sachschaden, den die Jugendlichen angerichtet hatten beläuft sich auf etwa 8500 €.
Gegen alle Fünf wurden Ermittlungsverfahren bei der Staatsanwaltschaft Meiningen eingeleitet.

Gegen Böschung
Auf der Landstraße zwischen Glasbach und Winterstein geriet Dienstag gegen 8.00 Uhr eine Fahrerin mit ihrem Pkw von der Fahrbahn ab, krachte in die Böschung und kam auf der Fahrerseite zum Liegen. Ihr war nach eigenen Angaben «schwarz vor Augen» geworden, sie musste in das Krankenhaus verbracht werden. Das Fahrzeug im Wert von zirka 5000 Euro war nur noch Schrott.

Ladendieb gestellt
Einen Ladendieb stellten die Mitarbeiter des Penny-Marktes Bad Salzungen:am 07.04., gegen 18.00 Uhr. Er hatte Gegenstände im Wert von über 25 Euro am Körper versteckt. Bei weiteren Ermittlungen wurden 10 Flaschen Whisky aufgefunden, die im möglichen Zusammenhang mit dem gestellten Ladendieb stehen. Weitere Untersuchungen werden geführt.

Radfahrer bei Verkehrsunfall verletzt
Bei einem Verkehrsunfall in Tiefenort wurde Dienstagabend ein Radfahrer verletzt. Der 40-Jährige hatte mit seinem Rad die Frankfurter Straße befahren. An der Straßenkreuzung zum Landwehrgraben beachtete ein Pkw-Fahrer die Vorfahrt des Radfahrers nicht und fuhr quer über die Frankfurter Straße. Es kam zum Zusammenstoß mit dem Radfahrer, wobei dieser zu Fall kam und sich dabei verletzte.
Er musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Am Pkw und am Rad entstand geringer Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top