Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Berichte der Polizei Eisenach und Bad Salzungen

Verkehrskontrollen
Am 15. und 16.04. führte die Polizeiinspektion Bad Salzungen Verkehrskontrollen in der Ortslage Barchfeld durch. Das Hauptaugenmerk bei der Kontrolle legten die Beamten auf die vorschriftsmäßige Sicherung von Kindern während der Fahrt.
Bei den Kontrollen wurden fünf Fahrzeugführer festgestellt, die ihre Kinder ungesichert beförderten. In zwei Fällen saßen die Kinder sogar auf dem Schoß eines Mitfahrers und waren mit dem selben Gurt angeschnallt. Allein der gesunde Menschenverstand sollte genügen, um sich darüber im Klaren zu sein, dass den derart gesicherten Kindern bei einem Unfall lebensgefährliche Verletzungen drohen.
Gegen die Fahrzeugführer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, ihnen drohen außerdem Punkte in der Verkehrssünderkartei in Flensburg.

Erneuter Pkw-Aufbruch
Freitag gegen 06.45 Uhr meldete ein 55-jähriger Eisenacher, dass sein Mercedes A 160 in der Zeit von 01.15 Uhr bis 06.10 Uhr, in der Rudolf-Breitscheid-Straße, aufgebrochen wurde.
Er stellte fest, dass die vordere Dreiecksscheibe der Beifahrertür eingeschlagen, aus dem Fahrzeug das Navigationsgerät und das Autoradio entwendet wurden. Der Schaden wurde mit 500 € angegeben.

Verkehrsunfall mit schwerverletzter Person
Zu einem Verkehrsunfall kam es Donnerstag gegen 15.15 Uhr in Wutha-Farnroda, Ruhlaer Straße.
Eine 16-jährige Schülerin stieg zur oben genannten Zeit aus dem Bus an der Haltestelle, Hörselberghalle. Sie lief etwa 50 Meter auf dem Bürgersteig und dann zwischen stehenden Fahrzeugen auf der Geradeausspur vor der Ampelanlage, die gerade Rot hatte.
Plötzlich wechselte sie die Straßenseite, beachtete aber eine 28-jährige Smart Fahrerin aus Wutha-Farnroda nicht. Diese hatte sich auf der Linksabbiegerspur eingeordnet und bei ihr zeigte die Ampel grün.
Die Schülerin wurde durch den Smart mit dem rechten Kotflügel erfasst und schlug mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe.
Die 16-Jährige wurde dabei schwer verletzt und musste mit dem Rettungswagen in das Sankt Georg Klinikum gebracht werden.
Sie ist aber außer Lebensgefahr.
Der Unfall hätte vermieden werden können, wenn die Schülerin die Ampelanlage beim Überqueren der Straße benutzt hätte. Diese war nur 30 Meter von der Unfallstelle entfernt.

Polizeieinsatz im Obdachlosenheim in Eisenach
Die Polizei Eisenach wurde am Donnerstag, gegen 18.00 Uhr, in das Obdachlosenheim, Friedenstraße, gerufen.
Dort wollten zwei Bewohner des Obdachlosenheims mit Softair-Waffen, feststehenden Messern und einem Totschläger, einem sogenannten Nunchaku, das Heim betreten. Da dies in der Hausordnung verboten ist, wurde die Polizei gerufen.
Da die Softair-Waffen (Kleiner Waffenschein nötig) und das Nunchaku der Einziehung unterliegen, wurde dies auch gleich vollzogen.
Es stellte sich heraus, dass die beiden 32- und 29-jährigen Heimbewohner eine Kreditkarte, mit der vorhandenen PIN-Nummer, am 14.04.09 von einem 51-jährigen Heimbewohner gestohlen hatten.
Sie hoben dann 230 € ab und kauften damit die Waffen sowie Tabakwaren und alkoholische Getränke.
Die Kreditkarte hatten sie wieder an ihren Platz gelegt.
Gegen beide Täter wurde Anzeige wegen Betruges sowie Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.
Als Motiv gaben sie an, «Sie wollten eben auch mal so etwas haben».

Gegen Baum
Freitag, gegen 03.10 Uhr, ereignete sich auf der L1027 zwischen Leina und Sundhausen ein folgenschwerer Verkehrsunfall.
Ein 27-jähriger Golffahrer befuhr die Landstraße von Leina in Richtung Sundhausen. In einer Rechtskurve kam das Fahrzeug nach links von der nassen Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum.
Der Fahrer wurde im Wrack eingeklemmt und verstarb kurz darauf noch im Fahrzeug.
Die Landstraße musste für mehrere Stunden voll gesperrt werden.
Unfallursächlich war wohl die nicht angepasste Geschwindigkeit.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top