Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizei Eisenach und Bad Salzungen

Gefährdung des Straßenverkehrs durch Trunkenheit
Am 12.07.2009 ereignete sich um 05.40 Uhr ein Verkehrsunfall auf der BAB 4, an der Autobahnabfahrt Eisenach – Mitte.
Ein Pkw-Fahrer befuhr die BAB 4 aus Richtung Eisenach – West kommend und wollte diese an der Autobahnabfahrt Eisenach – Mitte verlassen.
Die Fahrbahn befand sich in einem nassen Zustand, als der 25-jährige Fahrzeugführer aus Eisenach die Autobahn verlassen wollte.
Durch unangepasste Geschwindigkeit kam er in der Ausfahrt nach links von der Fahrbahn ab, fuhr durch den Straßengraben und kam auf dem Grünstreifen zwischen Ausfahrt und Auffahrt zum Stehen. Beim Eintreffen der Polizei wurde bei dem Fahrzeugführer eine Alkoholfahne festgestellt.
Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,68 Promille. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden am Fahrzeug und an der Grünfläche des Autobahnbetreibers von ca. 5200 Euro.
Der Fahrzeugführer verletzte sich bei dem Unfall leicht, wurde im Klinikum Eisenach behandelt. Anschließend wurde eine Blutprobe entnommen.
Der Führerschein wurde durch die Kollegen der Autobahnpolizei sichergestellt.

Geldbörsendiebstahl aus Baucontainer
Am Freitag, 10.07.09, gegen 18.20 Uhr, erstattete ein 36-Jähriger aus dem Wartburgkreis Anzeige bei der Polizei Eisenach. Er arbeitet als Maurer auf einer Baustelle in Eisenach, Stregdaer Allee 44a.
Hier hatte er seine, außen graue und innen rot-braune, Geldbörse mit Bundespersonalausweis, Führerschein, Zulassung, Krankenversicherungskarte, EC-Karte u.a. Dokumenten in einem Baucontainer abgelegt.
Durch unbekannte Täter wurde die Geldbörse in der Zeit zwischen 10.00 Uhr und 15.00 Uhr aus dem Container gestohlen.
Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat in dieser Zeit Personen in der Nähe des Baucontainers gesehen, die nicht zur Baustelle gehören.
Hinweise nimmt die Polizei Eisenach unter Tel. 03691-2610 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Jugendlichen randalieren in der Bahnhofstraße
Zu einer Sachbeschädigung kam es am 11.07.09 gegen 02.50 Uhr in der Bahnhofstraße in Eisenach. Anwohner informierten die Polizei, dass sie laute Schläge in der Bahnhofstraße hörten. Die eintreffenden Beamten konnten mehrere Steine vor dem Schaufenster eines Armyshops sicherstellen. Die Schaufensterscheibe war stark beschädigt.
Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat in der oben genannten relevanten Zeit Personen gesehen, die diese Straftat begangen haben.
Hinweise nimmt die Polizei Eisenach unter Tel. 03691-2610 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Der geheimnisvolle Unbekannte
Die Geschichte hätte Alfred Hitchcock nicht besser schreiben können, welche sich zwei Polizeibeamte Sonntagmorgen, gegen 05.00 Uhr, im Kreisel zwischen Wutha und Eisenach anhören mussten.
Die beiden Beamten fuhren in Richtung Kreisel, als sie plötzlich an ein Stauende gerieten. Sie gingen der Ursache nach und sahen einen grünen Seat-Marbella. Dieser hatte gerade ein Verkehrszeichen umgefahren und stand im Kreisel.
Der Mann der neben dem Auto stand wurde befragt, wie es zu diesem Unfall gekommen sei. Der junge Mann behauptete zuerst, ein Unbekannter hätte das Auto gefahren und wäre nach dem Unfall über das Feld abgehauen. Da das Fahrzeug ein Kennzeichen hatte, welches aber nicht auf dieses zugelassen war, wurde der 34-Jährige aus dem Wartburgkreis gefragt, ob es sich um sein Fahrzeug handelte. Dies verneinte er erst. Kurze Zeit später sagte er aber, dass es doch sein Auto sei. Ein unbekannter Kumpel hätte ihn zu dem Unfall gefahren, da wiederum ein Unbekannter bei ihm angerufen und dieser ihm mitteilte, dass er mit seinem Auto einen Unfall verursacht habe.
Kurioserweise hatten aber Zeugen des Unfalles nur ihn gesehen, als er aus dem Seat stieg. Der 34-jährige Mann hatte einen sehr starken Atemalkoholgeruch. Einen freiwilligen Atemalkoholtest lehnte der Seat-Fahrer ab. Er wurde zur Blutentnahme in das Sankt Georg Klinikum gebracht. Der Seat und die Bekleidung des Fahrers wurden sichergestellt und werden nun kriminaltechnisch untersucht.
Nach der Untersuchung kann man eindeutig feststellen, ob der 34-Jährige den Seat gefahren hat, oder ob es doch noch den großen Unbekannten gibt.
Da der junge Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war, konnten die Beamten diese auch nicht einziehen.

Gegen Baum
Zwischen Dermbach und Hartschwinden geriet Montag gegen 7.45 eine 19-jährige Renault-Fahrerin mit ihrem Pkw aus noch ungeklärter Ursache ins Schleudern und prallte mit der Beifahrerseite des Fahrzeuges gegen einen Baum. Sie wurde dabei leicht verletzt. Das Fahrzeug ist ein Totalschaden, der mit ca. 5000 Euro beziffert wird.

Gegen Baumstumpf
Zwischen Gräfen-Nitzendorf und Bad Salzungen kam dem Fahrer eines VW am 10.07.2009 gegen 18.45 Uhr in einer Linkskurve ein Pkw auf seiner Fahrbahnseite entgegen. Diesem musste er nach seinen Angaben ausweichen, kam dadurch auf der linken Straßenseite von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baumstumpf. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Der VW ist, mit einem Schaden von etwa 2000 Euro, Schrott. Der Fahrer des entgegenkommenden Fahrzeuges setzte seine Fahrt fort, vermutlich hatte er vom Unfall nichts mitbekommen.

Stahlblechkassette weg
Vom 11.07., 19.00 Uhr, zum 12.07.2009, 10.00 Uhr, wurde in die Bootsverleihstation am Burgsee Bad Salzungen eingebrochen. Der oder die unbekannten Täter entwendeten eine Stahlblechkassette mit 50 Euro Bargeld und drei Angeln. Der Gesamtschaden wird mit ca. 550 Euro angegeben. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wendet sich bitte an die Polizei Bad Salzungen  03695-5510.

Drei Verkehrszeichen schwarz
Unbekannte drückten am 12.07.2009 in Kaltenborn, Kirchweg, einen Pfosten mit drei Verkehrszeichen aus seiner Halterung und besprühten diese mit schwarzer Farbe. Dadurch entstand ein Sachschaden von etwa 200 Euro.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top