Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizei Eisenach und Bad Salzungen

Überwachung der Lichtzeichenanlagen zur Unfallbekämpfung
Mit diesem Themenschwerpunkt beabsichtigt das Thüringer Innenministerium unter anderem die Anzahl der bei Verkehrsunfällen Getöteten zu senken.
Aus diesem Anlass wurden am Mittwoch, in der Zeit von 07.00 Uhr bis 09.30 Uhr, Kontrollen an verschiedenen Lichtzeichenanlagen durchgeführt.
Es wurden an den Kreuzungen „Grüner Baum“, Thälmannstraße-Kasselerstraße sowie Thälmannstraße-Mühlhäuserstraße Kontrollen durchgeführt.
In dieser Zeit wurden insgesamt 12 Rotlichtverstöße festgestellt. Da die Kollegen ohne Zeitmessung arbeiteten, müssen die 12 Verkehrsteilnehmer „nur“ mit einem Bußgeld in Höhe von 90 € und 3 Punkten in Flensburg rechnen. Wäre die Zeit gestoppt worden und hätte das Befahren der Kreuzung in der Rotlichtphase länger als eine Sekunde gedauert, dann wären 200 €, 4 Punkte und 1 Monat Fahrverbot fällig gewesen.
Da immer wieder die Frage aufgeworfen wird, wer fährt besser, jüngere oder ältere Autofahrer, muss hier klar gesagt werden, dass die meisten Rotlichtverstöße am Mittwoch von Fahrern über 50 Jahren begangen wurden. Die meisten waren zudem nicht einsichtig, als man sie wegen der Ordnungswidrigkeit ansprach.
Neben den 12 Rotlichtverstößen wurden noch 8 „Gurtmuffel“ erwischt.

Bekleidung und Autoschlüssel gefunden
Am 21.07.09 meldete ein Mitarbeiter der Baufirma, die an der Hörselbrückensarnierung tätig ist, dass am 20.07.09, gegen 07.30 Uhr, Bekleidungsgegenstände am dortigen Hörselufer gefunden wurden.
Bei den Bekleidungsgegenständen handelte es sich um eine blaue Jeans, eine blaue Sportjacke mit orangefarbenen Ärmeln und Kragen, ein Poloshirt, hellblau mit weißen Streifen und schwarze Turnschuhe.
In einer Hosentasche fanden die Bauarbeiter auch einen Autoschlüssel für einen Hunday.
Nach Bekanntwerden des Sachverhaltes wurde durch die Polizei die Umgebung nach der Person sowie dem Fahrzeug abgesucht.
Da sich die Fundstelle am unmittelbaren Hörselufer befand, wurde auch ein Spürhund eingesetzt.
Person und Fahrzeug konnten nicht gefunden werden.
Am Mittwoch wurde bekannt, dass am Sonntag, 19.07.09, ein angetrunkener 34 jähriger Eisenacher halbnackt in das Sankt Georg Klinikum eingeliefert wurde. Dieser sei aber schon wieder entlassen worden. Die aufgefundenen Bekleidungsgegenstände sowie der Autoschlüssel gehörten der besagten Person.
Hinweise auf eine Straftat hatten sich nicht ergeben.

Showdown an der Autobahnauffahrt Ost
Zu einer Körperverletzung kam es Dienstag gegen 22.45 Uhr an der Auffahrt Ost der BAB 4 in Eisenach.
Nach Aussage des Geschädigten, einem 29-Jährigen aus dem Unstrut-Hainich-Kreis, wurde er in Eisenach, Langensalzaerstraße, von einem Pkw mit HEF-Kennzeichen überholt. Der Unbekannte soll dann den jungen Mann an der Auffahrt Eisenach -Ost ausgebremst haben, bis zum Stillstand. Als der 29-Jährige mit seinem Pkw an dem anderen vorbeifahren wollte, soll dieser sich wiederum vor den jungen Mann aus dem Unstrut-Hainich-Kreis gesetzt haben. Anschließend soll der Hersfelder ausgestiegen und zum Fahrzeug des 29-Jährigen gegangen sein. Der Hersfelder soll ihn aus seinem Pkw gezerrt und anschließend geschlagen haben. Danach soll sich der Hersfelder wieder in sein Auto gesetzt haben und in unbekannte Richtung davon gefahren sein.
Die Polizei sucht nun Zeugen des Sachverhaltes. Wer hat den Vorfall gesehen? Wer kann Angaben zu dem Pkw mit HEF-Kennzeichen machen?
Hinweise nimmt die Polizei Eisenach unter Tel: 03691-2610 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Bagger rammt PKW
Zu einem Verkehrsunfall kam es Dienstag, gegen 14.15 Uhr, in der Adam-Opel-Straße. Eine 54-Jährige aus dem Wartburgkreis wollte mit ihrem Mercedes vom Parkplatz des EM-Möbelhauses auf die Adam-Opel-Straße auffahren. Sie musste aber Aufgrund von Baumaßnahmen warten. Sie hielt hinter einem Bagger an. Der Baggerfahrer wollte in diesem Moment rückwärts fahren. Er übersah den Mercedes und kollidierte mit diesem. Am Mercedes entstand Sachschaden in Höhe von 3000 €.

Diebstahl von Parkbänken
Am Dienstag, 21.07.09, gegen 11.00 Uhr, teilte die Leiterin der Wirtschaftsabteilung des Sankt Georg Klinikums den Diebstahl von fünf Parkbänken hinter der ehemaligen Frauenklinik, in der Zeit zwischen dem 17.07.09 und dem 18.07.09, mit.
Unbekannte Täter hatten die Sitzgruppe, die aus fünf Betonbänken bestand, entwendet. Die Bänke hatten Betonfüße und die Sitzflächen sowie die Lehnen bestanden aus Metallgitter. Jede Bank hatte ein Gewicht von ca. 100 kg.
Der Schaden wurde mit mehreren hundert Euro angegeben.
Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat in der Zeit vom 17.07.09 bis 18.07.09 verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen, die sich hinter der ehemaligen Frauenklinik aufgehalten haben?
Hinweise nimmt die Polizei Eisenach unter Tel: 03691-2610 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Diebstahl eines Zufahrtstores
In der Zeit vom 14.07.09 bis 21.07.09 entwendeten Unbekannte das äußere Zufahrtstor am Wasserhochbehälter Ramsborn.
Unbekannte Täter entfernten, vermutlich mit einem Bolzenschneider, das Tor aus dem Metallrahmen der Umzäunung. Es entstand ein Loch von 90x 180 cm Größe. Der Schaden wurde mit 1000 € angegeben.
Hinweise nimmt die Polizei Eisenach unter Tel. 03691-2610 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Fahrzeug beschädigt
Eine Pkw-Fahrerin zeigte an, dass ihr Fahrzeug, welches sie am 21.07.2009 gegen 15.30 Uhr in der Industriestraße Stadtlengsfeld abgestellt hatte, durch ein unbekanntes Fahrzeug beschädigt worden sein. Der Schaden betrug zirka 1500 Euro. Zunächst mussten die Beamten von einer Verkehrsunfallflucht ausgehen und ermittelten entsprechend.
Der Verursacher, ein der deutschen Sprache nicht mächtiger Geschäftsreisender meldete sich jedoch kurze Zeit später mit Hilfe seines Geschäftspartners bei der Polizei. Die Staatsanwaltschaft entschied – es liegt keine Straftatverdacht vor.

Koi-Karpfen weg
Aus einem Gartenteich in der Profischer Straße Gumpelstadt entwendeten unbekannte Täter in der Nacht vom 20. zum 21.07.2009 drei Koi-Karpfen. Der Wert der Tiere wird mit ca. 320 Euro angegeben. Wer Hinweise zum Verbleib der Fische, zur Tat oder zu möglichen Tätern geben kann. wende sich bitte an die Polizeiinspektion Bad Salzungen Tel.: 03695/551-0 oder den zuständigen Kontaktbereichsbeamten.

Auf Feld gelandet
Ein 20-jähriger BMW-Fahrer kam am 21.07.2009 gegen 17.00 Uhr zwischen Mebritz und Urnshausen in einer Rechtskurve aus nicht geklärter Ursache von der Fahrbahn ab überschlug sich blieb letztlich ca. 5 Meter neben der Straße, in einem Feld, auf der Seite liegen. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Der Schaden am Fahrzeug wird mit etwa 5500 Euro angegeben.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top