Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizei Eisenach und Bad Salzungen

Verkehrskontrolle in der Ortslage Eisenach
Am Dienstag, in der Zeit von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr, führte die Verkehrspolizei Gotha gemeinsam mit der Polizeiinspektion Zentrale Dienste Gotha in der Ortslage Eisenach eine Verkehrskontrolle durch.
Hierbei wurden an der Ampelkreuzung Thälmannstraße/Kasseler Straße sechs Fahrzeugführer festgestellt, die das Rotlicht der Ampel nicht beachtet haben, fünf Fahrzeugführer waren der Meinung, sich nicht anschnallen zu müssen, einer konnte keine Fahrerlaubnis vorlegen, er hatte diese zu Hause vergessen und bei einem wurde Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt, eine weitere Prüfung ergab einen Wert von 0,56 Promille, dieser Fahrzeugführer konnte ebenfalls keine Fahrerlaubnis vorlegen, da diese ihm bereits wegen Fahren unter Alkoholeinfluss entzogen wurde. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

In der Kasseler Straße wurden zudem 15 Fahrzeugführer festgestellt, die zu schnell unterwegs waren, der Schnellste wurde hier mit 67 km/h bei dort zulässigen 50 gemessen.
Das wird nicht die letzte Verkehrskontrolle in Eisenach gewesen sein.

Mit Gegenverkehr kollidiert
Mit einem VW Golf befuhr am Dienstag gegen 15.30 Uhr ein 36-Jähriger die B 7 von Ifta nach Creuzburg. In einer leichten Rechtskurve geriet der Wagen nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Mercedes. Der 61-jährige Mercedes-Fahrer sowie dessen 56-jährige Beifahrerin erlitten leichte Verletzungen. Sie wurden zur medizinischen Versorgung in das St.-Georg-Klinikum gebracht. Am Verursacherfahrzeug war Sachschaden von ca. 5000 €, am Mercedes von ca. 10000 € entstanden. Beide Fahrzeuge waren nach dem Crash nicht mehrfahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Vollbremsung
Weil am Dienstag, gegen 17.15 Uhr ein 15-Jähriger in der Mühlhäuser Straße plötzlich den Gehweg wechselte und über die Fahrbahn rannte, ohne auf den Verkehr zu achten, musste ein Busfahrer, der mit seinem KOM in Richtung Marktkauf unterwegs war, eine Vollbremsung „hinlegen“, um nicht mit dem Jugendlichen zusammenzustoßen. Dabei erlitten sieben Fahrgäste leichte Verletzungen. Eigenen Angaben des Jugendlichen zu Folge hat er eine Hundephobie und wechselte die Fahrbahn, weil ihm auf dem Gehweg ein großer Hund entgegen kam. Laut Zeugenaussagen war dieser angeleint.

Unter Alkoholeinfluss Unfall verursacht
Gegen 23.25 Uhr befuhr am 14.08.07 ein 50-Jähriger mit einem Fuji Heavy in Creuzburg die Bahnhofstraße aus Richtung Ifta kommend in Richtung Mihla.
Dabei fuhr der Wagen gegen einen geparkten VW, der durch den Aufprall in den Vorgarten eines Hauses geschoben wurde. In der weiteren Folge schleuderte das Verursacherfahrzeug auf die Gegenfahrbahn und kam am Buswartehäuschen «Bahnhof» zum Stehen. Bei Unfallaufnahme wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 1,13 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet, der Führerschein sichergestellt. Der bei dem Unfall entstandene Gesamtsachschaden wurde mit ca. 14200 € angegeben.

Fahrrad aus Keller gestohlen
Unbekannte Täter verschafften sich im Zeitraum vom 08.07.07, 15.15 Uhr bis 14.08.07, 17.45 Uhr Zugang zu einem Mehrfamilienhaus An der Tongrube in Eisenach. Dort brachen der/die Täter einen Keller auf und ließen aus diesem ein Fahrrad im Wert von ca. 100 € mitgehen. Bei dem Rad handelte es sich um ein silber/schwarzes 26er Mountainbike Ruddy Dax Dakota, ausgestattet mit 24-Gang-Gripshift-Schaltung, Scheibenbremsen sowie Federgabe vorn und hinten.

Unfall in Bad Salzungen
Am 14.08.07 ereignete sich gegen 15.30 Uhr in Bad Salzungen, Einmündung Langenfelder/Otto-Grotewohl-Straße ein Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem LKW. Der PKW-Fahrer stand der Einmündung Langenfelder Straße/Otto-Grotewohl-Straße, um nach rechts auf die Hauptstraße aufzufahren. Von links kam der LKW auf der Hauptstraße fahrend und hatte den rechten Blinker gesetzt. Der PKW-Fahrer ging davon aus, dass der LKW nach rechts in die Grotewohl-Straße einbiegen wollte und fuhr an, der LKW-Fahrer fuhr aber geradeaus in Richtung Langenfeld, in der Folge stießen beide Fahrzeuge zusammen. Bei der Unfallaufnahme stellte sich allerdings heraus, dass der LKW-Fahrer eigentlich mit eingeschalteter Warnblinkanlage fuhr. Er selber jedoch den Betrieb der Warnblinkanlage nicht mitbekam, da die Kontrollleuchte im Führerhaus defekt war. Ebenso war der linke vordere Blinker defekt und somit nicht in Betrieb. Personen kamen nicht zu Schaden. Der Gesamtschaden beträgt ca. 3500 EUR.

Bei durchgeführten Verkehrsmaßnahmen in Bad Salzungen in der Innenstadt und in der Hersfelder Straße wurden 25 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt, drei Parkverstöße und neun sonstige Verkehrsverstöße geahndet.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top