Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizei Eisenach und Bad Salzungen

Unfallflucht
Vom 14.09.2009, 18.30 Uhr, bis 15.09.2009, 10.00 Uhr, wurde in Eisenach, vor der Ziegeleistraße 1, am rechten Fahrbahnrand in Fahrtrichtung entlang des Gehweges ein grauer Audi A 3 geparkt. Unbekannte beschädigten die linke Fahrertür des Audi. Sachschaden ca. 800 €. Die Polizei bittet um Hinweise unter 03691/2610.

Verkehrsunfall in Mihla
Am 15.09.2009, gegen 13.10 Uhr, befuhr eine 42-Jährige aus Heyerode die Pröbelstraße in Mihla aus Richtung Nazza kommend. Auf der Gefällestrecke vor einer Rechtskurve bremst die VW-Fahrerin und kam in der Folge auf die Gegenspur. Dabei stieß sie mit einem Renault zusammen. Der Renault-Fahrer wurde leicht verletzt und im Klinikum Eisenach ambulant behandelt. Die Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Der Sachschaden beträgt ca. 6000 €.
Bei der Unfallaufnahme wurde Alkoholgeruch bei der Fahrerin festgestellt. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und durchgeführt. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Betrunkener Radfahrer
Während einer Streifenfahrt im Stadtgebiet von Eisenach stellten die Polizeibeamten am 15.09.2009, gegen 20.30 Uhr, einen Radfahrer in der Kasseler Straße fest, der ohne Beleuchtung fuhr. Eine Verkehrskontrolle ergab, dass der Eisenacher Radfahrer stark alkoholisiert war. Der Atemalkoholtest erbrachte ein Ergebnis von 2,98 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt und nach Beendigung der Maßnahmen wurde der 44-Jährige nach Hause entlassen.

Vorfahrt missachtet
An der Einmündung August Bebel-Straße/Hersfelder Straße Bad Salzungen ereignete sich Dienstag gegen 08.15 Uhr ein Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von ca. 2000 EUR entstand. Der 73-jährige Fahrer eines Golf hatte offensichtlich das Vorfahrt regelnde Verkehrszeichen missachtet und kollidierte mit einem anderen Pkw. Verletzt wurde niemand.

70 km/h in der 30er Zone
Mit 70 km/h in der 30er Zone unterwegs war der «Schnellste», der Dienstag gegen 14.30 Uhr in der Grumbachstraße in Bad Liebenstein bei einer Verkehrskontrolle gemessen wurde. Gegen den Fahrer des Kleintransporters wurde ein Busgeldverfahren eingeleitet. Er muss mit einem Fahrverbot rechnen.

Bei einer weiteren zwischen 17.30 Uhr und 18.30 Uhr in Vacha durchgeführten Verkehrskontrolle wurden drei Geschwindigkeitsverstöße festgestellt, die aber alle im Verwarngeldbereich lagen.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top