Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizei Eisenach und Bad Salzungen

Mutter und Sohn verursachten Unfälle
Am Sonntag gegen 13 Uhr kam es zu einem Unfall in Ettenhausen an der Suhl. Ein 27-Jähriger fuhr mit einem Opel gegen einen Renault, der vor einem Grundstück geparkt stand. Der Opelfahrer stieg aus und wollte den Schaden mit dem 26-jährigen Renaultbesitzer ohne die Polizei regeln. Der Geschädigte bemerkte aber den starken Alkoholgeruch und verständigte dennoch die Beamten. In der Zwischenzeit verließ die Beifahrerin des Opels das Fahrzeug und nahm hinter dem Steuer wieder Platz und wollte das Auto in eine Einfahrt fahren. Hierbei stieß sie zweimal gegen das Stahlseil eines Strommasten. Bei der Beifahrerin handelte es sich um die 55-jährige Mutter des Opelfahrers, die erst nach Aufforderung ihres Sohnes das Auto verließ und in einem angrenzenden Feld verschwand. Als die Polizei vor Ort kam, konnten Mutter und Sohn angetroffen werden. Beide standen erheblich unter Alkoholeinfluss und wurden zur Blutentnahme mit ins Klinikum genommen. Außerdem stellte sich heraus, dass Beide nicht im Besitz eines Führerscheines sind. Sie verursachten einen Gesamtschaden von ca. 1300 Euro.

Junge Frau vor Tanzbar verprügelt
Am Samstag gegen 3 Uhr kam es zu einer gefährlichen Körperverletzung vor der Tanzbar am Roeseplatz in Eisenach. Eine 30-jährige Frau verließ zusammen mit ihrer Freundin die Tanzbar und wollte nach Hause. Die beiden Frauen trafen auf eine Personengruppe von ca. zehn Leuten und diese sprachen die Frauen an. Es kam zu einem lautstarken Streit und kurze Zeit später schlugen drei Männer auf die Frau ein und traten nach ihr. Die Freundin konnte sich noch in Sicherheit bringen. Auch das Opfer konnte flüchten und lief leicht verletzt zurück zur Tanzbar. Die Polizei wurde verständigt und dank Zeugenaussagen, konnten die Täter später in der Hospitalstraße vorläufig festgenommen werden. Bei den jungen Männern in Alter zwischen 20 und 22 Jahren handelte es sich um Russlanddeutsche, denen kein Eintritt mehr zur Tanzbar gestattet wird, weil sie dort schon wegen ähnlicher Delikte auffielen. Die Ermittlungen in diesem Fall dauern noch an.

Unfallflucht
In der Nacht von Samstag zu Sonntag beschädigten Unbekannte einen Trabant in der Eisenacher Elisabethstraße. Der 29-jährige Geschädigte stellte am Sonntagvormittag Beschädigungen an der Fahrertür fest. Vermutlich fuhr beim Ausparken ein anderes Fahrzeug dagegen und hinterließ einen langen schwarzen Streifen an der Tür. Der Schaden beläuft sich auf etwa 200 Euro.

Brandfall
Am 14.10.2007 kam es in einer Wohnung in der vierten Etage eines Wohnblockes in der Dr.-Salvador-Allende-Straße in Bad Salzungen zu einem Wohnungsbrand. Der Wohnungseigentümer selbst hatte den Brand gegen 7.30 Uhr bemerkt. Das Feuer war aus bisher unbekannter Ursache im Wohnzimmer ausgebrochen und hatte sich auf andere Räume ausgebreitet. Die Wohnung brannte vollständig aus. Der Sachschaden wurde auf über 30000 Euro geschätzt.
Aus dem Wohnhaus mussten 14 Familien evakuiert und zeitweise in Ausweichwohnungen untergebracht werden. Zwei Personen erlitten Rauchgasvergiftungen und wurden zur medizinischen Versorgung in das Klinikum Bad Salzungen gebracht.

Verletzte Person nach Verkehrsunfall zwischen Stregda und Neukirchen
Am 12.10.2007 gegen 07.15 Uhr wurde die Polizei über einen Unfall zwischen den Ortslagen Eisenach und Neukirchen informiert.

Ein 24-jähriger Eisenacher wollte von Stregda kommend auf die Landstraße Richtung Neukirchen auffahren. Hierbei beachtete er nicht den vorfahrtsberechtigten Verkehr aus Eisenach. Es kam zum Zusammenstoß. Die 63-jährige Fahrerin des anderen Pkw wurde bei dem Unfall verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 7500 Euro.

Beschädigte Ampelanlage in Eisenach
Am Freitag, 12.10., gegen 11.10 Uhr, fuhr ein Lkw vom Gelände des Marktkaufes auf die Mühlhäuser Straße auf. Während des Abbiegevorganges beschädigt der Lkw mit seinem Anhänger die Ampelanlage. Diese war auf Grund des Unfallschadens nicht mehr funktionsfähig. Der Lkw-Fahrer setzte seine Fahrt fort ohne sich um den Schaden zu kümmern.
Durch Zeugen wurde der Vorfall beobachtet. Diese konnten auch genaue Angaben zum Verursacherfahrzeug machen.
Gegen den Fahrer wird nun wegen unerlaubten Entfernen von der Unfallstelle ermittelt.

Unfallflucht nach Beschädigung eines geparkten Pkw
Zu einem weiteren unerlaubten Entfernen vom Unfallort kam es am Samstag gegen 11.15 Uhr in der Eisenacher Nebestraße.
Ein 22 jähriger Eisenacher wollte seinen Pkw aus einer Parklücke ausparken. Dazu fährt er rückwärts und unterschätzt den Abstand zum hinter ihm stehenden Pkw. Es kommt zum Zusammenstoß. Am Fahrzeug des Unfallverursachers entsteht kein sichtbarer Schaden, am anderen Fahrzeug entsteht Lackschaden.
Auch hier setzte der Fahrzeugführer seine Fahrt fort ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern.

Zerstochenen Reifen an Pkw
Am 13.10. kam ein Pkw-Halter in den Morgenstunden zu seinem Fahrzeug, welches er im Bereich An der Gottesgabe, in Ruhla, abgestellt hatte. Er musste feststellen, dass unbekannte Personen alle vier Reifen zerstochen hatten. Der entstandene Sachschaden wird mit 600 Euro beziffert.

Betrunkener Pkw-Fahrer
Bei einer am Samstagabend, gegen 22.30 Uhr, durchgeführten Kontrolle wurde durch die Beamten ein 29-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Wartburgkreis festgestellt, der augenscheinlich sein Fahrzeug unter Alkoholeinfluss führte.
Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,78 Promille.
Eine Blutentnahme wurde angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top