Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizei Eisenach und Bad Salzungen

Auto brannte völlig aus
Auf dem Radweg zwischen Eisenach und Hörschel brannte am Dienstag zwischen 9.30 Uhr und 10.15 Uhr ein Auto. Der 21-jährige Besitzer des Citroen gab gegenüber der Polizei an, dass ihm schon vorher auffiel, das mit dem Fahrzeug etwas nicht stimme. Ständig musste Motoröl nachgefüllt werden. Beim Befahren einer Steigung auf dem Wald- und Radweg, soll plötzlich viel Qualm aus der Motorhaube gekommen sein und nachdem er diese öffnete, schlugen ihm Flammen entgegen. Das Auto brannte vollständig aus. Zwei Fahrzeuge der Berufsfeuerwehr waren im Einsatz. Der Geschädigte schätzte den Wert des alten Autos auf nur noch 100 Euro. Außerdem Pech für ihn: Er gab gegenüber den Beamten zu, den Citroen gefahren zu haben, war aber nicht im Besitzt einer Fahrerlaubnis. Die Polizisten erstatteten Anzeige.

Unfall durch Glätte
Am 08.01.2008 kam es aufgrund von überfrierender Nässe gegen 07.20 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der L1120 in Tiefenort. Ein Renault-Fahrer und eine Renault-Fahrerin befuhren die L1120 aus Richtung Stadtlengsfeld kommend in nach Hämbach. Die Renault-Fahrerin verlangsamte am Beginn einer Gefällestrecke die Geschwindigkeit, der Renault-Fahrer fuhr auf den langsam fahrenden Pkw auf. Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden beträgt ca. 1000 EUR.

Zu schnell
Bei durchgeführten Verkehrsmaßnahmen am 08.01.08 in den Bereichen Waldfisch und Leimbach wurden 18 Verkehrsteilnehmer verwarnt, die zu schnell unterwegs waren.

Scheibe eingeschlagen
Unbekannte Täter zerschlugen am 08.01.2008, in der Zeit von 16.00-16.20 Uhr, die Scheibe der Fahrertür eines Mercedes, der auf dem Parkplatz Herkules in Bad Salzungen geparkt war und entwendeten das an der Seite angebrachte Navigationsgerät. Der Gesamtschaden beträgt ca. 790 EUR.
In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass die Fahrzeugführer Wertgegenstände nicht sichtbar in ihren Fahrzeugen liegenlassen sollten.

Zeugen nach Unfallflucht gesucht
Am Dienstagmorgen gegen 5.50 Uhr befuhr ein 43-jähriger Eisenacher mit seinem Motorroller die Clemensstraße aus Richtung Rennbahn kommend. Kurz vor dem Fußgängerüberweg am Nordausgang des Bahnhofes, fuhr plötzlich ein zuvor parkender Audi auf die Fahrbahn. Der Rollerfahrer machte eine Notbremsung und verhinderte so den Zusammenstoß mit dem Audi, geriet aber ins Rutschen. Er verlor letztlich die Kontrolle über den Roller und stürzte. Dabei verletzte er sich leicht an Hüfte und Knie. Der Audifahrer verließ die Unfallstelle.
Ein Zeuge gab an, den Unfall beobachtet zu habe, musste aber schnell zum Bahnhof und wollte sich später bei der Polizei melden, tat dies aber nicht. Eventuelle Hinweise zum Unfallhergang oder dem Kennzeichen des Audi bitte an die Polizei Eisenach unter: 03691-2610.

Es krachte wieder
Erneut ereignete sich ein Unfall am Dienstag gegen 12.30 Uhr auf der Kreuzung zwischen Eisenach und Stregda. Ein 70-jähriger BMW-Fahrer kam aus Richtung Stregda und wollte nach Hötzelsroda abbiegen. Hierbei missachtete er die Vorfahrt eines 63-jährigen Skodafahrers und beide Autos stießen mitten auf der Kreuzung zusammen. Dabei wurde der Beifahrer im Skoda leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von etwa 6000 Euro.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top