Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizei Eisenach und Bad Salzungen vom Wochenende

Unfallgeschehen
Am vergangenen Wochenende ereigneten sich insgesamt 14 Verkehrsunfälle mit einer leichtverletzten Person und einem Gesamtschaden von ca. 34000 Euro.

Der schadensträchtigste Unfall ereignete sich am Freitag gegen 14.00 Uhr auf der B84 zwischen Marksuhl und Dönges. Hier kam eine Fahranfängerin in einer Rechtkurve auf regennasser Fahrbahn auf die Gegenspur und krachte, wohl eher wegen einer übertriebenen Lenkbewegung, mit der Fahrerseite in den Gegenverkehr. Die 19-jährige Dorndorferin, ihre Mutter und der Unfallgegner wurden nicht verletzt. Jedoch entstand an beiden Pkw erheblicher Sachschaden – ein Indiz – die Antriebsachse des entgegenkommenden Passat steckte in der Fahrertür des Micras der jungen Frau. Endergebnis – 15000 Euro Sachschaden.

Ohne Verstand
Am Samstagabend gegen 23.00 Uhr wurden 9 Eisenacher Jugendliche im Alter von 13 bis 19 Jahren von der Polizei dabei ertappt, wie sie am Parkhaus «Am Markt» randalierten. Drei der Jugendlichen waren damit beschäftigt die Fallrohre aus den Verankerungen zu reißen und vom obersten Parkdeck auf eine angrenzende Freifläche zu schmeißen. Der Rest feierte frenetisch die hirnlose Aktion und die gripslosen Helden. Die genaue Schadenshöhe ließ sich bis dato nicht ermitteln, freilich doch die Eltern wird’s freuen, wenn die Rechnung und die Post von der Staatsanwaltschaft ins Haus flattert.

Unter Drogen gefahren
Bei einer Verkehrskontrolle am Samstagnachmittag in Behringen fiel den Beamten ein 22-jähriger Friedrichswerther auf, der mit stark geröteten Augen daherkam. Zu Drogenkonsum befragt, bestätigte der junge Mann die Vermutungen der Beamten und gab an, illegale Betäubungsmittel konsumiert zu haben. Ein entsprechender Schnelltest verlief sodann auch positiv. Die obligatorische Blutentnahme folgte. Der junge Mann muss zudem nicht nur mit einer Anzeige wegen des Führens eines Kraftfahrzeuges unter Drogeneinfluss rechnen, sondern auch mit einer Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz, da er in seinem Fahrzeug einen Teleskopschlagstock mit sich führte.

Zeugensuche
In der Nacht von Freitag auf Samstag randalierten wahrscheinlich mehrere Jugendliche auf dem Gelände der Ludwig-Erhardt-Schule im Eisenacher Palmental. Die Unbekannten warfen Bauzäune um, welche verbogen wurden, und öffneten gewaltsam einen Bagger.
In dem Bagger brachen sie einen Bedienhebel ab und beschädigten Scheibenwischer und Außenspiegel. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Eisenach Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zur Tataufklärung geben können.

Verkehrsunfallgeschehen
Innerhalb kürzerster Zeit ereignete sich am Freitagnachmittag gleich mehrere Verkehrsunfälle, die jedoch zum Glück ohne nennenswerte Verletzungen von Fahrzeuginsassen endeten:

Der erste Unfall ereignete sich gegen 14.40 Uhr in Barchfeld, Einmündung Lange Gasse- Auweg. Die Fahrerin eines Ford hatte hier den vorfahrtsberechtigten Mopedfahrer wohl übersehen, es kam zum Zusammenstoß, verletzt wurde niemand der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 2000 Euro.

Nur wenige Minuten später kam es zu einem Crash auf der Landstrasse 1022 zwischen Abzweig Dermbach Richtung Hartschwinden. Die Unfallverursacherin war auf einen verkehrsbedingt haltenden Pkw aufgefahren, der nach Hartschwinden abbiegen wollte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Unfallverursacherin noch in den Gegenverkehr geschleudert und kollidierte hier mit einem weiteren Fahrzeug. Beim Verursacherfahrzeug und dem Fahrzeug im Gegenverkehr spricht man von wirtschaftlichem Totalschaden.

Bereits 14.25 Uhr musste ein Unfall in der Ortslage Schleid, Abzweig zum Rothof auf der B 278 aufgenommen werden. Hier waren infolge Missachtung der Vorfahrt zwei Fahrzeuge zusammen gestoßen, verletzt wurde niemand, der Gesamtschaden wird mit ca. 5000 Euro beziffert.

Um 17.05 Uhr kam es infolge Unachtsamkeit zu einem Auffahrunfall in Bad Salzungen, in der Eisenacher Strasse, Höhe Einfahrt zum Anglerheim, Sachschaden 2500 Euro.

Im Begegnungsverkehr zwischen Witzelroda und Gräfen-Nitzendorf beschädigte sich Freitagabend um 19.30 Uhr zwei Kleintransporter jeweils die Außenspiegel. Geschätzter Schaden ca. 200 Euro.

Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Radfahrerin
Zu einem Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Radfahrerin kam es am Samstagvormittag in Bad Liebenstein, Kreuzung Herzog-Georg Straße- Barchfelder Straße. Die Dame die derzeit zu einem Kuraufenthalt in Bad Liebenstein weilt, war mit ihrem Fahrrad aus Richtung Bahnhofstrasse kommend mit dem Rad gestürzt und hat sich dabei schwere Kopfverletzungen zugezogen. Der Einsatz eines Rettungshubschraubers war unumgänglich, der Kreuzungsbereich musste vorübergehend voll gesperrt werden. Als äußerst vorbildlich kann man die Erstversorgung der Verunfallten durch eine Passantin und dem Inhaber des naheliegenden Outoor-Shops bezeichnen, die sich sofort um die Frau kümmerten.
Eindringlich war auch der Appell des Notarztes der da lautete : «Leute macht Werbung für Fahrradhelme». Ein Helm hätte zwar den Unfall nicht verhindert, die Schwere der Verletzungen aber möglicherweise eingeschränkt. Ein Appell an den sich die Polizeibeamten der PI Bad Salzungen nur zu gerne anschließen.

Kriminalitätslage
Als dreist kann man den Diebstahl von mehreren dutzend Plastikkörben bezeichnen, die in der Zeit vom 30.06.2011 bis zum 02.07.2011 in der Ortslage Kieselbach entwendet wurden. Die Behälter waren verteilt worden um Spenden für Weißrussland einzusammeln. Der Besitzer und Anzeigenerstatter schätzt den Schaden auf über 500 Euro.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top