Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizei Eisenach und der Verkehrspolizei Gotha

Kleinlaster übersieht VW Polo
Zu einem Verkehrsunfall auf dem Gelände des Marktkaufes, wurde Dienstag, 18.08.09, 10.15 Uhr, die Polizei Eisenach gerufen.
Ein 31-jähriger Paketausfahrer aus dem Wartburgkreis fuhr mit seinem Sprinter von der Laderampe des Marktkaufes los. In diesem Moment kam eine 28-jährige Mitarbeiterin des Marktes und wollte mit ihrem Pkw an dem Sprinter vorbeifahren. Der 31-Jährige übersah die junge Frau mit ihrem Pkw und fuhr frontal in die Fahrerseite des Autos. Der Aufprall war so heftig, dass die junge Frau an der Schulter leicht verletzt wurde. Der VW Polo war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.
Es entstand ein Sachschaden an beiden Fahrzeugen in Höhe von 7000 €.

Pickup gegen Moped
Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pickup und einem Moped kam es Dienstag, 18.08.09, gegen 05.15 Uhr an der Einmündung Kasselerstraße und Zeppelinstraße.
Ein 46-Jähriger befuhr mit seinem Mitsubishi-Pickup die Zeppelinstraße und wollte auf die Kasselerstraße auffahren. Dabei übersah er einen 35-jährigen Eisenacher, der mit seinem Moped die Kasselerstraße befuhr.
Es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurde der Mopedfahrer am rechten Arm und an der Hüfte leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von 3500 €.

Unfallflucht in Herda
Zu einer Unfallflucht kam es in der Zeit von Montag, 17.08.09, 20.30 Uhr bis Dienstag, 18.08.09, 15.00 Uhr, in Herda.
Eine 22-Jährige aus Hersfeld-Rothenburg stellte ihren Mazda Am Kies 13 auf der Straße ab.
Als sie ihren Pkw wieder benutzen wollte, stellte sie fest, dass die vordere linke Seite ihres Mazdas beschädigt wurde.
Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise nimmt die Polizei Eisenach unter Tel: 03691-2610 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Verschmähter Liebhaber
Zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Unfallflucht kam es am Dienstagabend, gegen 20.50 Uhr, in Ruhla. Ein 26-Jähriger aus dem Unstrut-Hainich-Kreis wollte seine Ex-Freundin in Ruhla nach seinen Angaben zur Rede stellen.
Er fuhr mit einem Firmentransporter hinter ihr her. Er wollte sie überholen und soll dabei auf dem Bürgersteig gefahren sein. Irgendwann war dann der Bürgersteig zu Ende. Er soll dann nach Rechts gezogen und den Pkw der Ex-Freundin touchiert haben.
Anschließend fuhr er weiter ohne sich um den Unfallschaden zu kümmern.
Später stellte er sich der Polizei in Mühlhausen. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen wurde mit über 1000 € angegeben.
Die Polizei sucht Zeugen, die diesen Unfall gesehen haben.
Hinweise nimmt die Polizei Eisenach unter Tel: 03691-2610 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Lkw und Geschwindigkeitskontrolle auf der BAB 4
Am 18.08.2009 wurde in der Zeit von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr durch die Verkehrspolizeiinspektion Gotha und dem Bildungszentrum Meiningen eine Kontrolle des Schwerverkehrs, auf dem Parkplatz Wandersleben, durchgeführt.
Im gleichen Zeitraum wurde die Geschwindigkeit durch die technische Verkehrsüberwachung im Bereich der aufgeklappten Verkehrszeichen und Geschwindigkeitsbegrenzungen, die auf die Verkehrskontrolle hingewiesen haben, überprüft.

Bei dieser Kontrolle sollten sich die Polizeischüler des BZ Meiningen Kenntnisse bei den Lkw-Überprüfungen aneignen.
30 Lkw wurden Kontrolliert. Sechs Mängelanzeigen, drei Kontrollaufforderungen (wegen fehlender Dokumente), eine Anzeige gegen das Güterkraftverkehrgesetz und eine Sicherheitsleistung (ausländischer Kraftfahrer) wurden gefertigt.

Des weiteren wurde die Weiterfahrt eines ausländischen Lkw unterbunden, da die Ladung (25 Kokillen je 1 Tonne aus einer Gießerei) ungenügend gesichert war. Dieser Lkw wurde in eine nahe gelegene Firma gebracht und mit einem Gabelstapler umgeladen und mit weiteren zusätzlichen Sicherungsgurten gesichert.

Die für die ungenügende Ladungssicherung ausgesprochene Geldbuße wurde vor Ort bezahlt. Das Umladen durch die beauftragte Firma wird dem Halter des Lkw in Rechnung gestellt.

Bei der zur Kontrolle gehörenden Geschwindigkeitsüberprüfung wurden 2534 Fahrzeuge überprüft.
227 Fahrzeugführer haben durch die Verkehrszeichen (Lkw-Kontrolle; Überholverbot; Geschwindigkeitsbegrenzung 100; 80; 60 km/h) herabgesetzte Geschwindigkeit auf 60 km/h nicht eingehalten und erhalten Post von der Zentralen Bußgeldstelle Artern.
Einige von ihnen erhalten zusätzlich ein einmonatiges bzw. mehrmonatiges Fahrverbot.
Besonders anzumerken sind die Geschwindigkeiten von 188 km/h und 197 km/h (bei erlaubten 60 km/h).

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top