Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizei Eisenach und Gotha

Verkehrsunfälle mit Personenschaden
Am 27.11.2009 gegen 07.50 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall mit einer verletzten Person in Eisenach, Mühlhäuser Straße/Amrastraße.
Ein 53-jähriger Mann befuhr mit seinem Opel die Mühlhäuser Straße aus Richtung Rennbahn und wollte nach links in die Amrastraße abbiegen. Dabei missachtete er einen vorfahrtsberechtigten VW. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Dabei wurde der 37-jährige Fahrer des VW leicht verletzt.
Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 10000 EURO.

Ein weiterer Verkehrsunfall mit Personenschaden ereignete sich am 27.11.2009 gegen 09.00 Uhr auf der L 1016 zwischen Mihla und Eisenach.
Ein 51-jähriger Mann befuhr mit seinem Renault die Straße. In einer scharfen Rechtskurve verlor er die Kontrolle über seinen Pkw und kam nach links von der Fahrbahn ab und fuhr auf einen angrenzenden Acker. Dabei wurde eine 40-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Am Pkwentstand ein Sachschaden von ca. 500 EURO.

Verkehrsunfälle unter Alkoholeinwirkung
Am 28.11.2009 gegen 05.45 Uhr befuhr ein 56-jähriger Mann mit seinem Opel in Eisenach die Oppenheimstraße in Richtung Herrenmühlenstraße. An der Kreuzung Oppenheimstraße/Christianstraße missachtete er die Vorfahrt eines 58-jährigen Opel Fahrers. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Dadurch entstand ein Sachschaden von insgesamt 2500 EURO.
Bei der Unfallaufnahme wurde bei dem 56-Jährigen Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,36 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet.

Ein weiterer Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung ereignete sich am 28.11.2009 gegen 03.50 Uhr. Ein 21-jähriger Mann befuhr mit seinem Suzuki die Straße «Am Stadtwald» aus Richtung L 1016. Nach einer Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr gegen eine Straßenlaterne. Anschließend flüchtete er zu Fuß, konnte aber kurze Zeit später gestellt werden. Dabei wurde festgestellt, dass der Mann erheblich unter Alkoholeinwirkung stand.
Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von 3,11 Promille.
Der Führerschein wurde sichergestellt, eine Blutentnahme angeordnet.

Verkehrsunfall zwischen Friedrichswerth und Weingarten
Am 26.11.2009 kam es um 17.20 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen den Ortslagen Friedrichswerth und Weingarten bei dem ein 67-jähriger Mann aus dem Landkreis Gotha zu Tode kam. Zur Unfallzeit lief der 67-Jährige in Richtung Weingarten am rechten Fahrbahnrand. Er führte ein Fahrrad mit sich, welches er rechts neben sich schob. Das Fahrrad verfügte über keinerlei Beleuchtung bzw. Reflektoren, weiterhin war der 67-Jährige dunkel gekleidet. Ein 45-jähriger Skoda-Fahrer, der von Friedrichswerth in Richtung Weingarten fuhr, erkannte den Fußgänger nicht und kollidierte mit der rechten Fahrzeugseite mit diesem. In der weiteren Folge wurde der Fußgänger nach rechts in den Straßengraben geschleudert, wo er an seinen schweren Verletzungen verstarb. Es kamen die Feuerwehren aus Friedrichswerth und Weingarten zum Einsatz. Die Ortsverbindungsstraße war für ca. 3 Stunden auf Grund der Unfallermittlung und Bergungsmaßnahmen voll gesperrt.

Crash an Kreuzung
Gegen 14.15 Uhr kam es am Donnerstag an der Kreuzung Lippold-Straße/Mühlhäuser Straße zu einem Unfall, wobei sich ein 46-jähriger Seat-Fahrer leichte Verletzungen zuzog. Eine 58-Jährige befuhr mit einem Audi in Eisenach die Julius-Lippold-Straße und wollte die Mühlhäuser Straße an der Kreuzung in Richtung Friedhofstraße überqueren. Dabei stieß sie mit einem Seat zusammen, der die Mühlhäuser Straße in Richtung Marktkauf befuhr. Zum Unfallzeitpunkt war die Lichtzeichenanlage außer Betrieb. Auf Grund des Unfalls wurde ein Straßengeländer beschädigt (Schaden ca. 250 €). Am Verursacherfahrzeug betrug der unfallbedingte Sachschaden ca. 3500 €, der am Seat wurde auf ca. 2500 € geschätzt.

Gleich fünf Fahrzeuge beschädigt – 17200 € Sachschaden
Ein 26-Jähriger befuhr am Donnerstag, gegen 20.55 Uhr, mit einem Opel in Eisenach die Oppenheimstraße aus Richtung Herrenmühlenstraße kommend. An der Kreuzung Oppenheimstraße/Christiansstraße ist die Vorfahrtsregelung auf Grund einer Baumaßnahme in der Rennbahn geändert und entsprechend ausgeschildert, sodass der Fahrer an dieser Kreuzung die geänderte Vorfahrtsregelung hätte beachten müssen. Der Fahrer ignorierte jedoch das Stoppschild, so dass es zum Zusammenstoß mit einem Suzuki kam, welcher die Christianstraße aus Richtung Amrastraße kommend befuhr. In der weiteren Folge drehte sich der Opel auf Grund des Zusammenstoßes und stieß mit der rechten Fahrzeugseite gegen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Audi, der wiederum gegen einen geparkten Opel Corsa und dieser gegen einen Skoda. Am Verursacherfahrzeug war Sachschaden in Höhe von ca. 8000 €, am Suzuki von ca. 4000 € entstanden. Der am geparkten Audi angerichtete Schaden wurde auf ca. 4000 €, der am Opel Corsa auf ca. 1000 € und der am Skoda auf ca. 200 € geschätzt. Sowohl das Verursacherfahrzeug, als auch der Suzuki sowie der Audi waren nach dem Crash nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Bei dem Unfall erlitt der 22-jährige Suzuki-Fahrer leichte Verletzungen. Er wurde zur medizinischen Versorgung in das St. Georg Klinikum gebracht.

Wildunfall – Fahrzeug Totalschaden
Am Donnerstag befuhr gegen 07.05 Uhr eine 52-Jährige mit einem Opel die Landstraße von Förtha kommend in Richtung Oberellen. Als plötzlich eine Rotte Wildschweine über die Straße lief, wurden zwei Tiere vom Fahrzeug erfasst, die noch an der Unfallstelle verendeten. Am Fahrzeug war Sachschaden in Höhe von ca. 4000 € entstanden. Der Wagen war nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top