Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizeiinspektion Bad Salzungen

Schnelle Konsequenzen
Aufgrund einer Beißattacke gegen eine Fußgängerin am Donnerstag, dem 04.11.2010, reagierte das zuständige Ordnungsamt der Stadt Bad Salzungen konsequent und schnell. Gleich am Freitagmorgen wurde verfügt, dass der Hund sicherzustellen ist und durch einen Tierarzt einzuschläfern ist.
Nach einem zunächst am Freitagfrüh gescheitertem Versuch, des Hundes habhaft zu werden, wurde am Montagfrüh die Anordnung durch Mitarbeiter des Ordnungsamtes unter Hinzuziehung von Beamten der Polizeiinspektion Bad Salzungen vollzogen. Auf den Hundehalter kommen nun neben den zivilrechtlichen Ansprüchen auch noch die Kosten für diese Maßnahme zu.

Wildunfall
Am 09.11.2010 gegen 5.30 Uhr kollidierte die Fahrerin eines Renault zwischen Leimbach und Kaiseroda mit einem über die Straße schnürenden Fuchs. In der Annahme, dass am Fahrzeug kein Schaden entstanden ist und das Tier die Flucht ergriffen hat, setzte sie ihre Fahrt fort. Am Ziel ihrer Fahrt in Tiefenort angekommen, musste sie aber feststellen, dass das Tier im Radkasten eingeklemmt und offensichtlich, wenn auch schwer verletzt, noch am Leben war. Der Jagdpächter wurde vor Ort gerufen, der dann feststellte, dass dem Tier nicht mehr zu helfen ist und erlöste es. Eine genauere Nachschau ergab, dass am Fahrzeug doch Schäden in einer Höhe von etwa 1000 Euro entstanden waren.

Nicht Beachtung
Die Fahrerin eines VW T4 beachtete am 09.11.2010 gegen 17.00 Uhr beim Auffahren auf einen Parkplatz in der Clara-Zetkin Bad Salzungen ein auf dem Fuß-/Radweg fahrendes Fahrrad offensichtlich nicht und es kam zu einem leichten Zusammenstoß. Die Radfahrerin wurde dabei leicht verletzt. Am Kleinbus entstanden Schäden in geschätzter Höhe von 200 Euro.

Autos aufgebrochen
In der Nacht vom 09. zum 10.11. wurden im Stadtgebiet von Bad Salzungen drei Kleintransporter von Firmen durch unbekannte Täter aufgebrochen. Aus den in den Ortsteilen Kloster, Wildprechtroda bzw. Kaltenborn abgestellten Fahrzeugen wurden in der Hauptsache Elektrowerkzeuge entwendet. Der Wert des Diebesgutes wird auf insgesamt 23000 Euro geschätzt. Zudem entstanden durch die Aufbrüche an den Fahrzeugen Sachschäden in einer Höhe von etwa 2500 Euro.

Unfallflucht
Auf dem Parkplatz eines Getränkemarktes Dorndorf beschädigte am 10.11.2010 gegen 17.30 Uhr ein zunächst unbekanntes Fahrzeug einen geparkten Pkw und verließ die Unfallstelle pflichtwidrig. Ein Zeuge, der den Hergang beobachtet hatte, konnte gute Angaben zum flüchtigen Pkw machen. Die Überprüfung des ermittelten Fahrzeugs erhärtete den Verdacht. Auch wenn, wie in diesem Fall, der Schaden an den Fahrzeugen mit etwa 150 Euro relativ gering ist, wird gegen den Fahrer wegen des Straftatverdachts «Unfallflucht» ermittelt.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top