Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizeiinspektion Eisenach

Unfallflucht auf Netto-Parkplatz
Da sich bis zum jetzigen Zeitpunkt kein Unfallgegner gemeldet hat, werden Zeugen zu folgendem Sachverhalt gesucht.
Am Dienstag, dem 08.März 2011, stellte ein 69-Jähriger seinen silbernen VW FOX, gegen 09.00 Uhr, auf dem Parkplatz des Netto-Marktes, auf der Seite zur Ruhlaer Straße, in Wutha-Farnroda ab. Als er gegen 09.30 Uhr wieder zu seinem Pkw kam, musste er feststellen, dass ein unbekanntes Fahrzeug seine vordere Stoßstange, auf der rechten Seite, beschädigt hatte.
Der Unfallverursacher hatte die Unfallstelle verlassen, ohne sich um den eingetretenen Schaden zu kümmern.
Der Unfallschaden wurde mit etwa 1000 € angegeben.

Fahrstil verriet Drogenkonsum
Am 14. März 2011, gegen 18.15 Uhr, fiel einer Eisenacher Polizeistreife, ein Opel Kadett Fahrer aus dem Wartburgkreis durch seinen unorthodoxen Fahrstil auf. Er wollte an der Kreuzung Mühlhäuser Straße an fahren und würgte öfters den Motor ab. Er wurde dann durch die Beamten auf einen Supermarkt-Parkplatz in der Clemdastraße kontrolliert. Der junge Mann wirkte bei dieser Kontrolle sehr unruhig und fahrig. Seine Hände zitterten stark. Auf Befragen, ob er Alkohol oder Drogen zu sich genommen habe, verneinte er. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief aber positiv auf Metamphetamin(Crystal).
Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und Anzeige erstattet.
Der Autoschlüssel und der Führerschein wurden erst einmal sichergestellt.

Alkoholfahrt
Am 14 März 2011, gegen 22.00 Uhr, führten Beamte der Polizei Eisenach eine Verkehrskontrolle in Wutha-Farnroda OT Schönau durch.
Gegen 22.15 Uhr, wurde ein 36-Jähriger mit seinem VW Kleintransporter angehalten.
Beim Überprüfen der Papiere, stellten die Beamten Alkoholgeruch bei dem jungen Mann fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,04 Promille.
Eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wurde gefertigt.

Gefährdung des Straßenverkehrs unter Einfluss von Alkohol
Am 14.03.2011 ereignete sich gegen 08.00 Uhr auf der BAB 4 in der Nähe des Kreuzes Erfurt-West, auf der Richtungsfahrbahn Dresden-Kirchheim ein Verkehrsunfall mit einem polnischen Lkw.
Der 46-jährige polnische Fahrer befährt den rechten von drei Fahrstreifen. Aus noch nicht geklärter Ursache kommt dieser nach rechts von der Fahrbahn ab, fährt durch den Straßengraben und stößt gegen eine Böschung.
Der Fahrer wurde verletzt. Beim Eintreffen der Autobahnpolizei wurde festgestellt, dass der Lkw-Fahrer unter Einfluss von Alkohol stand. Eine erste Kontrolle ergab einen Wert von 0,86 Promille. Um die Ursache des Verkehrsunfalls zu ermitteln, wurden der Fahrtenschreiber und das Schaublatt überprüft.
Hierbei haben die Polizisten festgestellt, dass ein Verstoß gegen das Fahrpersonalgesetz und eine Urkundenfälschung vorliegt.
Auf Grund des Verkehrsunfalls musste der rechte und mittlere Fahrstreifen während der Bergung des Lkw gesperrt werden.
Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 5500 Euro, der Fahrer wurde zur weiteren Behandlung in das Klinikum nach Erfurt gebracht.
Gegen den Fahrer wurde eine Anzeige gefertigt und eine Sicherheitsleistung von 300 Euro einbehalten.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top