Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizeiinspektion Eisenach

Komödienreif
Man stelle sich zwei ausgewachsene Männer vor, die fahrend auf einem einsitzigen Mofa-25 von der Polizei auf der K2A gestoppt werden.
Das Ganze passierte am Mittwoch gegen 13 Uhr. Die Beamten staunten nicht schlecht, als sie erfuhren, dass die Beiden (50 und 47 Jahre) doch tatsächlich schon seit drei Tagen mit ihrem fahrbaren Untersatz auf Tour waren.
Ausgangspunkt ihrer Reise war Gosslar und so tuckerte man über Halle nach Eisenach und wollte in die westlichen Bundesländer weiterfahren.

Siesta mit viel Promille
In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag wurde ein Anwohner der oberen Karolinenstraße durch einen lauten Knall geweckt. Daraufhin ging er nach draußen und sah einen jungen Mann mit Fahrrad neben einem abgestellten Golf stehen. Der Anwohner fragte, ob er helfen könne, da der Radfahrer sichtlich neben sich stand und leicht an den Händen blutete.
Dieser lehnte jedoch das Angebot ab und schob sein Rad in Richtung Innenstadt weiter. Erst jetzt bemerkte der Anwohner, dass sich am Golf Lackschäden befanden.
Ob diese vom Radfahrer stammten wird derzeit noch geprüft. Wenig später stoppten Polizeibeamte den 19-Jährigen, der nun in der Karolinenstraße das Fahrrad nicht mehr schob sondern darauf fuhr. Hier stellte sich heraus, dass der junge Mann ein mexikanischer Student ist, der in wenigen Wochen wieder in sein Land zurück kehrt.
Ein Alkotest bei ihm ergab einen Wert von 1,65 Promille. Daraufhin musste er zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Der Bereitschaftsstaatsanwalt ordnete noch in der gleichen Nacht an, dass der Mexikaner eine Sicherheitsleistung von 100 Euro zu zahlen hat.

Langfinger unterwegs
Eine 69-Jährige erschrak am Mittwoch gegen 9.45 Uhr im Kassenbereich des Einkaufzentrum in Hötzelsroda, da sich ihre Geldbörse nicht mehr in ihrer Tasche befand. Diese hing während des Einkaufs am Wagen. Nun fehlen neben ihrem Personalausweis und der Krankenkassenkarte auch 240 Euro Bargeld.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top