Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizeiinspektion Eisenach

Unfall an der Clemenskapelle
Am Freitagabend ereignete sich in der Clemensstraße in Höhe der Clemenskapelle ein folgenschwerer Unfall bei dem einer der Unfallbeteiligten schwer verletzt wurde.
Gegen19.45 Uhr wollte ein ortsunkundiger 44-jähriger Fahrer aus Richtung Rennbahn kommend, an der Clemenskapelle in Richtung Autobahn abbiegen und übersah hierbei ein ihm entgegenkommendes Moped. Der 24-jährige Mopedfahrer aus Eisenach konnte einen Zusammenstoß nicht vermeiden und stieß dem unachtsamen Autofahrer frontal in die Beifahrerseite. Der Mopedfahrer wurde umgehend durch Rettungskräfte zum Klinikum gebracht. Nach einer Notoperation konnten die Ärzte seinen Zustand stabilisieren.
Beide Fahrzeuge waren nach dem Crash nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 5500 EUR.

Schnelle Reaktion verhindert schweren Unfall
Ohne Verstand war am Freitag gegen 19.15 Uhr ein 50-jähriger Autofahrer aus Mühlhausen von Mihla kommend in Richtung Eisenach unterwegs. Auf der Landstraße zwischen Mihla und Eisenach versuchte der 50-Jährige in einer Linkskurve vor einer Kuppe eine Kolonne zu überholen, an deren Spitze ein Sattelzug fuhr. Als der Autofahrer auf Höhe des Sattelzuges war bekam er «plötzlich und unerwartet» Gegenverkehr. Trotz Ausweichmanöver stieß er mit dem Lkw und dem Gegenverkehr zusammen. Nur durch die schnelle Reaktion des im Gegenverkehr befindlichen 25-jährigen Mihlaers konnte ein schwerer Unfall vermieden werden und es entstand lediglich Sachschaden in Höhe von 500 EUR.
Der Führerschein Mühlhäusers wurde noch an der Unfallstelle beschlagnahmt. Ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wurde eingeleitet.

Unfall am Kreisel Hötzelsroda
Am Sonntagfrüh gegen 03.50 Uhr kamen die Eisenacher Polizisten durch Zufall zu einem Unfall am Kreisel Hötzelsroda. Hier versuchte ein 29-jähriger Mann aus dem Bereich Behringen seinem Fahrzeug das Fliegen zu lernen. Auf Grund von Alkoholgenuss übersah er wohl den Kreisel aus Richtung Wenigenlupnitz kommend, wo er nach eigenen Angaben die Kirmes besuchte. Einer der Findlinge am Kreisel hinderte ihn am Durchqueren des selbigen und sein Fahrzeug versuchte nun den Kreisel zu überfliegen. Nachdem das Fahrzeug wieder Bodenkontakt hatte, überschlug es sich und blieb anschließend auf der Wiese der angrenzenden Tankstelle liegen. Fahrer und Beifahrer wurden bei dem Unfall nur leicht verletzt, das Fahrzeug dürfte wohl nur noch Schrottwert haben. Eine Blutentnahme wurde bei dem Fahrer angeordnet, nachdem ein Atemalkoholwert von 1,36 Promille festgestellt wurde.

Verkehrskontrolle
In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde ein 23-jähriger Treffurter in Treffurt kontrolliert, bei dem ein Atemalkoholtest ein Ergebnis von 0,76 Promille erbrachte. Der junge Mann hatte zudem keine Fahrerlaubnis. Entsprechende Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet. Ebenfalls mit einem Ermittlungsverfahren wegen «Gestatten des Fahrens ohne Fahrerlaubnis als Fahrzeughalter» muss der Halter des Fahrzeugs rechnen, welcher zum Kontrollzeitpunkt auf dem Beifahrersitz saß.

Unter Alkohol
Gegen 03.45 Uhr am Sonntag konnte in der Hörselberggemeinde im Ortsteil Großenlupnitz ein ortsansässiger 20-jähriger junger Mann mit seinem Fahrzeug festgestellt werden, welcher einen Atemalkoholspiegel von 0,46 mg/l aufwies.

Ohne Führerschein
Bereits am Samstag gegen 03.15 Uhr fiel den Beamten zwischen Mihla und Eisenach ein Fahrzeug auf, welches sich bei Erkennen des Streifenwagens mit überhöhter Geschwindigkeit der Kontrolle zu entziehen versuchte. An der Tongrube in Eisenach hielt das Fahrzeug und die Beamten konnten erkennen, wie Fahrer und Beifahrer versuchten die Plätze zu tauschen. Gegen den 22-jährigen Fahrer, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war, wurde ebenso ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, wie gegen seine Beifahrerin, welche die Eigentümerin des Fahrzeugs ist.

Wieder Alkohol
Samstag 23.00 Uhr wurde ein 24-jähriger Eisenacher in der Lippold-Str. kontrolliert. Bei diesem Autofahrer wurde eine Atemalkoholkonzentration von 0,31 mg/l festgestellt. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet, welches dem Fahrer eine empfindliche Geldstrafe sowie einen Punkteeintrag in der Verkehrssünderkartei Flensburg bescheren wird.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top