Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizeiinspektion Eisenach

Mit Krad gegen Verkehrsschild
Leicht verletzt wurde am Dienstag kurz nach 6 Uhr ein 36-jähriger Motorradfahrer bei einem Unfall auf der L1021.
Nach Angaben des Bikers wollte dieser von Hörschel kommend in Richtung Stedtfeld fahren, als plötzlich das Visier seines Helms beschlug. So übersah er eine Verkehrsinsel und stieß gegen ein Straßenschild, was sich auf dieser befand. Das Krad kam ins Wanken, worauf der Fahrer in den rechten Straßengraben fiel. Das Motorrad rutschte noch einige Meter und kam auf der Gegenfahrbahn zum Stehen.
Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 5500 Euro geschätzt.

Zu schnell in eine Kurve
Die Polizei vermutet, dass unangepasste Geschwindigkeit die Ursache für einen Unfall auf der L3020 am Dienstag gegen 17 Uhr war.
Hier verlor ein 27-jähriger BMW-Fahrer zwischen Wilhelmsthal und Wolfsburg-Unkeroda in einer scharfen Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam nach links von der Fahrbahn ab und stieß im Gegenverkehr mit einem Fiat zusammen. Beide Insassen des Fiats mussten ärztlich versorgt werden. Der Unfallverursacher blieb unverletzt.
An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt 7000 Euro.

Geplatzter Turbolader
Dienstag gegen 22.30 Uhr fuhr ein Lkw auf den Landstraße von Mihla kommend in Richtung Mühlhausen. Kurz vor der Ortslage Nazza bemerkte der Fahrer (50), dass sein Fahrzeug an Geschwindigkeit verlor. Nachdem Rauchwolken aus dem Motorraum aufstiegen und es einen lauten Knall gab, hielt der Brummifahrer am Straßenrand in der Nähe der Schule in Nazza an und sprang sofort mit seinem Beifahrer aus dem Lkw.
Dann setzte sich das Gefährt in Bewegung, rollte rückwärts und kam erst in einer Bushaltestelle zum Stehen. An dieser entstand ein Sachschaden von ca. 6000 Euro.
Zum Glück wurde niemand verletzt. Der Brummi musste abgeschleppt werden. Außerdem kamen Mitarbeiter des Umweltamtes zum Einsatz, da der Lkw auf einer Länge von ca. 1,5 km Öl verloren hatte.

Zerstörter Grill
Bereits letzten Sonntag zwischen 18.30 Uhr und 19.30 Uhr wurde ein gemauerter Gartengrill in einem Garten der Gartenanlage «Ziegelfeld» durch unbekannte Täter umgeworfen. Ein Zeuge hatte zur Tatzeit zwei männliche Personen auf dem Gartengrundstück, auf dem sich der Grill befand, gesehen. Diese flüchteten sofort in unbekannte Richtung. Nach Zeugenaussage soll es sich bei der einen Person um einen etwa 18-Jährigen handeln, der ca. 170 cm bis 180 cm groß war und kurze, braune Haare hatte und einen gepflegten, kurzen Vollbart trug. Angaben zur zweiten Person konnten nicht gemacht werden.
Der Sachschaden am Grill wird auf ca. 250 Euro geschätzt.
Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel.: 2610.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top