Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizeiinspektion Eisenach

Schwerer Unfall mit Verletzten
Ein 20-jähriger Pkw-Fahrer befährt auf feuchter Fahrbahn die Landstraße zwischen Marksuhl und Wünschensuhl, aus Marksuhl kommend in Richtung Baueshof. Ca.1200 m nach dem Ortsausgang Marksuhl kommt er in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und kollidiert dort frontal mit einem entgegenkommenden Pkw.
Durch die Wucht des Aufpralls kommen beide Fahrzeuge auf einer angrenzenden Wiese zum Stehen. Der Fahrer aus Richtung Marksuhl wird im Fahrzeug eingeklemmt und durch die Feuerwehr Marksuhl gerettet. Mit einem Rettungshubschrauber wird er mit schwersten Verletzungen ins Krankenhaus geflogen. Der andere Fahrer wird leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entsteht Totalschaden. Während der Unfallaufnahme und der Bergung war die Landstraße voll gesperrt.

Unfallflucht in Wutha-Farnroda
Eine Autofahrerin stellte ihren blauen BMW am Freitag, 18.07.2008, gegen 10.30 Uhr auf dem Parkplatz Gothaer Straße (Baumarkt) in Wutha-Farnroda ab. Als sie nach ca. 15 min von ihrem Einkauf wieder zu ihrem Fahrzeug kam, stellte sie fest, dass ihr Fahrzeug am hinteren linken Kotflügel und am linken hinteren Rad beschädigt war. Der Verursacher verließ die Unfallstelle ohne seinen Personalien zu hinterlassen oder sich bei der Polizei zu melden.
Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Eisenach ( Tel.: 03691/2610 ) oder an jede andere Polizeidienststelle.

Herab fallende Dachziegel
Am Samstag, 19.07.2008, gegen 13.00 Uhr kam es in der Eisenacher Querstraße zu einem Einsatz der Feuerwehr und der Polizei. Passanten hatten gemeldet, dass von einem leerstehenden Haus Dachziegel auf den Gehweg und die Fahrbahn fallen. Zum Glück waren zu diesem Zeitpunkt keine Fußgänger in diesem Bereich unterwegs.
Fahrzeuge, welche auf der gegenüberliegenden Fahrbahnseite geparkt waren, wurden nicht beschädigt.
Um weitere Gefährdungen abzuwenden, wurde durch die Berufsfeuerwehr loses Material vom Dachbereich entfernt.

Betrunkener Radfahrer
Im Rahmen der Streifentätigkeit fiel den Beamten am Samstagabend gegen 19.00 Uhr in der Eisenacher Alexanderstraße ein Radfahrer auf. Dieser war bei dem Versuch anzuhalten seitlich umgefallen.
Die Beamten wollten dem 45-jährigen Eisenacher eigentlich nur wieder auf die Beine helfen. Doch dabei wurde starker Alkoholgeruch festgestellt. Ein angebotener Alkotest vor Ort ergab einen Wert von 2,54 Promille.
Gegen den Radfahrer wurde eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr gefertigt.
An dieser Stelle sei darauf verwiesen, dass es auch für Radfahrer eine Promillegrenze gibt. Analog zu Autofahrern kann auch hier eine vorhandene Fahrerlaubnis entzogen werden.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top