Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizeiinspektion Eisenach

Verkehrsunfälle
Allein am Freitag wurden der Polizeiinspektion Eisenach elf Verkehrsunfälle gemeldet, wobei es bei einem davon eine leicht verletzte Person gab.
Dabei handelt es sich um eine Radfahrerin, die gegen 13.30 Uhr von einer 39-jährigen Dacia-Fahrerin beim Abbiegen von der Ernst-Thälmann-Straße in die Wilhelm-Pieck-Straße übersehen wurde. Es kam zur Kollision, die Radfahrerin stürzte, am Pkw entstand Sachschaden.

Ebenfalls am Freitag, gegen 15.00 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 84 zwischen Förtha und Marksuhl ein Verkehrsunfall. Ein Opel Corsa überholte einen Lkw in Richtung Marksuhl. Ein entgegenkommender Opelfahrer musste eine Gefahrenbremsung einleiten, verlor dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug und überschlug sich mehrfach, nachdem er von der Fahrbahn abkam. Verletzt wurde er dabei nicht, am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der Opel Corsa und der Lkw fuhren weiter. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter Tel. 03691-261-0 zu melden.

Fahren unter Einfluss von Betäubungsmitteln
Ein 26-jähriger Eisenacher wurde am Freitag gegen 08.30 Uhr in der Schillerstraße mit seinem Pkw einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten bei ihm Anzeichen für den Konsum von Betäubungsmitteln fest. Ein Drogenvortest verlief positiv, daher wurde bei ihm eine Blutentnahme angeordnet. Offenbar hatte er nicht aus seinen Fehlern gelernt, denn bereits in der Vorwoche war er unter Drogeneinfluss mit seinem Fahrzeug von der Polizei angehalten worden.
Der Mann muss nun mit einem hohen Bußgeld, Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot rechnen.

Alkohol am Steuer
Am Freitag gegen 21.30 Uhr kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Eisenach einen Multicar in der Ruhlaer Straße in Wutha-Farnroda. Beim Fahrer wurde Alkoholgeruch wahrgenommen, ein Test ergab einen Wert von 0,79 Promille. Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen Überschreitung der 0,5-Promille-Grenze eingeleitet. Er muss nun mit einem Bußgeld, Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot rechnen.

Am Sonntag gegen 00.50 Uhr wurde bei einem Kia-Fahrer in der Sophienstraße in Eisenach im Rahmen einer Verkehrskontrolle Atemalkoholgeruch wahrgenommen. Ein Test ergab einen Wert von 0,82 Promille. Gegen den 36-Jährigen wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Auf ihn kommen nun neben einem Fahrverbot auch Punkte in Flensburg und ein Bußgeld zu.

In der Karolinenstraße in Ruhla fiel einer Streifenbesatzung am Sonntag gegen 02.15 Uhr ein Audi auf. Nachdem das Fahrzeug angehalten wurde, stellten die Beamten beim Fahrer Alkoholgeruch fest. Ein Vortest ergab einen Wert von 1,19 Promille. Daher wurde bei dem 28-Jährigen eine Blutentnahme angeordnet. Sein Führerschein wurde sichergestellt, gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Ebenfalls am Sonntagmorgen, gegen 03.30 Uhr, wurde in Wutha-Farnroda eine weitere Trunkenheitsfahrt festgestellt. Ein 58-jähriger VW-Fahrer wurde unter starkem Alkoholeinfluss in der Seebacher Straße angehalten. Ein Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von 2,70 Promille. Gegen ihn wurde eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr erstattet, eine Blutentnahme wurde durchgeführt und sein Führerschein wurde sichergestellt.

Graffiti in Gerstungen
In der Nacht von Freitag zu Samstag zogen unbekannte «Künstler» durch Gerstungen. Auf den Wänden zweier Supermärkte, auf mehreren Fahrzeugen, Containern und Automaten hinterließen sie ihre Spuren in Form von Farbverschmierungen. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter Tel. 03691/261-0 zu melden.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top