Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Polizei

Beschreibung:
Bildquelle: Polizei

Berichte der Polizeiinspektion Eisenach

War es Brandstiftung?
Am Sonntag, 22. September 2010, gegen 22.00 Uhr wurde die Polizei Eisenach über einen Brand eines Kuhstalles in Wutha-Farnroda – Kahlenberg informiert.
Beim Eintreffen der Beamten stellten diese fest, dass ein Anhänger mit Stroh sowie mehrere Heuballen vor der Stallung brannten. Nur durch das schnelle und umsichtige Handeln der Ortsfeuerwehren der Gemeinde Wutha-Farnroda, 9 Fahrzeuge und 54 Kameraden, konnte ein Übergreifen der Flammen auf die Stallung und den neu errichteten Speicher verhindert werden.
Der entstandenen Schaden wurde mit etwa 2000 € angegeben.
Da das Feuer an mehreren Stellen gleichzeitig ausbrach, kann Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden.
Die Kriminalpolizei Eisenach hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.
Die Polizei sucht Zeugen.
Wer hat am Sonntag, 26. September 2010, gegen 22.00 Uhr verdächtige Personen auf dem Gelände der AGRAR- Genossenschaft am Kahlenberg gesehen?
Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Eisenach unter Tel: 03691-2610 oder jede andere Dienststelle entgegen.

Fahrraddieb gesucht
Ein 37-jähriger Eisenacher stellte sein Fahrrad in der Zeit vom 12. September bis 25.September 2010 in seinem Keller, in der Ernst-Thälmann- Str. 58, ab.
Als er es wieder nutzen wollte stellte er fest, dass das Vorhängeschloss aufgebrochen war und die Kellertür aufgehebelt wurde. Das Fahrrad wurde gestohlen. Bei dem Fahrrad handelte es sich um ein Mountainbike der Marke Scott, in den Farben, schwarz/ weiß.
Das Rad hat die Rahmennummer H3EB62229 und hat einen Wert von etwa 800 €. Hinweise zum Diebstahl nimmt die Polizei Eisenach unter Tel: 03691-2610 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Erneut Wildunfälle
Wie schon so oft, passierten in den letzten Tagen Wildunfälle im Schutzbereich der Polizei Eisenach. Diesmal wurden gleich zwei in den frühen Morgenstunden des 27.September 2010 gemeldet.

Die erste Meldung kam gegen 05.00 Uhr von der B 84, kurz hinter Marksuhl in Richtung Förtha. Hier querte ein Reh die Fahrbahn zu dem Zeitpunkt, als eine 50-Jährige aus dem Wartburgkreis mit ihrem Polo zur Arbeit wollte. Es kam zum Zusammenstoß zwischen Reh und VW. Dabei blieb das Reh auf der Strecke und am Polo entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1200 €.
Die zweite Meldung kam nur 40 Minuten später vom Ortseingang Berka/Werra aus Richtung Rienau kommend. Hier wollte eine 64-Jährige aus Berka/Werra ebenfalls an die Arbeit fahren, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Auch hier kam es zur Kollision. Dabei überlebte das Reh die Begegnung mit dem Pkw ebenfalls nicht.
Der Schaden am Fahrzeug bei diesem Unfall betrug nur etwa 500 €.
Personen wurden bei beiden Unfällen nicht verletzt.
Die Polizei appelliert noch einmal an alle Verkehrsteilnehmer, gerade im Spätsommer und im Herbst, besonders in der Dämmerzeit, morgens und abends, auf Wildtiere zu achten.

Das Jahr ist ja auch noch nicht um
Am Sonntag, 26. September 2010, gegen 11.15 Uhr, fiel einer Streife in Creuzburg ein Moped S 51 auf. Das Moped hatte eine blaue Versicherungstafel, seit Anfang 2010 ist aber eine Grüne Pflicht.
Die Streife fuhr hinter dem Mopedfahrer her bis nach Hause. Dort sprachen sie den 70-jährigen Halter auf die Versicherungstafel an. Er gab auch gleich zu, die Versicherung für 2010 noch nicht bezahlt und somit noch kein grünes Versicherungskennzeichen besorgt zu haben.
Gegen den älteren Herrn wurde eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz erstattet.
Er sollte sich jetzt aber beeilen, eine Versicherungstafel noch zu erwerben,
das Jahr ist nämlich gleich vorbei.

Straßenverkehrsgeschehen
Vom Freitag bis Sonntag ereigneten sich im Zuständigkeitsbereich der PI Eisenach 18 Verkehrsunfälle, bei denen erfreulicherweise kein Personenschaden zu beklagen war.
Es entstand hierbei ein Gesamtschaden von ca. 42600 Euro.

In den frühen Morgenstunden des Samstag wurde durch eine Polizeistreife der Eisenacher Inspektion gegen 02.30 Uhr eine allgemeine Verkehrskontrolle in Thal in der Dorfstraße durchgeführt. Hierbei wurde auch ein 23-jähriger Ruhlaer angehalten und zum Atemalkoholtest gebeten.
Dieser ergab nachfolgend einen Wert von 1,6 Promille.
Eine Blutentnahme machte sich demzufolge im Anschluss erforderlich.
Weiterhin wurde der Führerschein des jungen Mannes eingezogen und eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr gegen ihn erstattet.

Mopeds in Treffurt gestohlen
Einem 71-jährigen Treffurter wurden im Tatzeitraum vom Freitag, 18.30 Uhr bis Samstag, 01.00 Uhr zwei Mopeds gestohlen, welche er am Straßenrand gegenüber des Wohnhauses Bildhäuschen 5 auf einer Rasenfläche abgestellt hatte.
Bei den Mopeds handelt es sich um zwei ältere Modelle aus DDR-Zeiten: eine gelbe Schwalbe KR 51/3 sowie einen rosafarbenen Simson Roller SR 50 1 B.
Beide Mopeds waren mittels Schlössern gesichert und mit Planen abgedeckt gewesen.
Nach Angaben des Besitzers sind beide Mopeds seit mehreren Jahren nicht fahrbereit, weisen altersbedingte technische Defekte auf und waren demzufolge auch nicht zugelassen.

Der oder die Täter müssen die Mopeds demzufolge weggeschoben haben. Möglicherweise kann die Flucht Richtung der Burg Normannstein erfolgt sein, da in diesem Bereich eines der beiden zur Sicherung der Mopeds verwendeten Spiralkabelschlösser durch eine Anwohnerin aufgefunden wurde.
Wer diesbezüglich in der Nacht Beobachtungen gemacht hat oder Hinweise zum Verbleib der Mopeds geben kann wird gebeten, sich bei der PI Eisenach unter der Telefonnummer 03691/261-0 zu melden.

Resolute Verkäuferinnen
Den falschen Markt hatte sich ein 32-jähringer Eisenacher zur Begehung eines Ladendiebstahls im Wohngebiet Eisenach-Nord ausgesucht.
Er hatte Lebensmittel im Wert von etwa 18 Euro in seinem Rucksack verschwinden lassen und nachfolgend den Kassenbereich des Nahkauf-Marktes passiert, ohne die Ware vorher bezahlt zu haben.
Drei Verkäuferinnen des Marktes bemerkten dies und hefteten sich an die Fersen des Diebes, welcher hieran jedoch keinen Anstoß nahm und auch die Aufforderung der Damen ignorierte, das Beutegut wieder herauszugeben.
Davon ließen sich die Verkäuferinnen allerdings nicht entmutigen, ergriffen ihrerseits die Initiative und versuchten, dem Täter den Rucksack zu entreißen. Dieser setzte sich hiergegen allerdings zur Wehr und versuchte seinerseits hartnäckig und zunächst unnachgiebig den Rucksack in seiner Gewalt zu behalten. Das Handgemenge ging soweit, dass hierbei der Rucksack zerrissen wurde.
Da der Täter einsehen musste, dass er wohl nicht ungestraft davonkommen würde, händigte er nun den drei Damen das Beutegut aus.
Allerdings wollte er doch weiterhin namentlich unbekannt bleiben und setzte zu diesem Zweck seine Flucht fußläufig fort.
Eine der Verkäuferinnen ließ allerdings auch jetzt noch nicht locker, folgte dem Dieb weiter und nahm zwischenzeitlich telefonisch Kontakt mit der PI Eisenach auf.
Durch die umgehend eingesetzte Streife konnte der Täter noch im Bereich der Einmündung Stregdaer Allee/Am Gebräun festgenommen werden, nachdem die 27-jährige Verkäuferin die Polizisten per Handy umsichtig bis zum Festnahmeort gelotst hatte.
Ihr ist es zu verdanken, dass die Fahndung zu einem so schnellen Erfolg führte und gegen den Täter nun auch das entsprechende Strafverfahren eingeleitet werden konnte. Später stellte sich heraus, dass der Täter wegen ähnlich gelagerter Eigentums- und auch andersartiger Delikte bei Polizei und Justiz kein unbeschriebenes Blatt ist.

Renault- Fahrerin übersehen
Am Donnerstag, 23.September 2010, gegen 14.00 Uhr, befuhr eine 64-jährige Suzuki- Fahrerin aus Schmalkalden, die Mühlhäuserstraße in Richtung «Grüner Baum» in Eisenach. Sie benutzte dabei die rechte Spur. Als sie kurz vor der Kreuzung War wechselte sie zur linken Spur. Dabei übersah sie eine 42-jährige Eisenacherin die mit ihrem Renault auf dieser fuhr. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß beider Fahrzeuge.
Verletzt wurde niemand. An beiden Fahrzeugen entstand unfallbedingter Sachschaden. Dieser wurde mit etwa 2000 € angegeben.

Werbetafel übersehen
Ein 33-jähriger Nordhäuser befuhr mit seinem Lkw die Bahnhofstraße aus Richtung Wartburgallee kommend. In Höhe der Apotheke Am Nikolaitor fuhr er auf dem Gehweg und hielt an. Dabei übersah er die beleuchtete Anzeigetafel der Apotheke in 3,5 Meter Höhe. Er beschädigte diese mit seinem Lkw- Aufbau und riss sie dadurch teilweise herunter. Die Berufsfeuerwehr musste zum Einsatz kommen um den Rest der Anzeigentafel abzumontieren, weil man befürchtete, dass diese abstürzen könnte.
Verletzt wurde niemand. Am Lkw entstand kein Schaden. Der Schaden der beleuchteten Anzeigentafel wurde mit 500 € angegeben.
Im Nachhinein war es ein teurer Stopp für den Nordhäuser. Denn nicht nur die Apotheke wird Schadenersatzforderung haben, auch eine Rechnung der Feuerwehr wird er bekommen sowie eine Ordnungswidrigkeitsanzeige der Polizei.

Fahrradfahrer über Kette gestürzt
Während einer Verkehrskontrolle auf dem Markt am 23.September 2010, sahen Polizeibeamte der Polizei Eisenach, einen Radfahrer gegen 22.30 Uhr, aus der Georgenstraße kommend, in Richtung Markt, fahren. Der Radfahrer war mit einem unbeleuchteten Mountainbike unterwegs. Der Radler (22) fuhr in Richtung Georgenkirche, dabei übersah er eine Sicherheitskette, die zwischen zwei Pollern befestigt war. Es gab einen lauten Knall und der Radfahrer fiel über den Lenker und landete auf seinen «Allerwertesten». Bei diesem Sturz verletzte er sich nicht. Auch das Fahrrad und die Kette wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen. Ein Polizeibeamter begab sich sogleich zu den verunfallten Radfahrer um ihn seine Hilfe anzubieten. Bei dem Gespräch bemerkte der Beamte eine Alkoholfahne.
Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,69 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt, anschließend wurde er nach Hause entlassen, ohne Fahrrad natürlich.

Peugeot touchiert, dann abgehauen.
Zu einer Unfallflucht kam es am Donnerstag, 23. September 2010, in der Zeit zwischen 07.00 Uhr und 11.00 Uhr in der Straße Am Bach 4 in Mihla.
Ein 33-jähriger Eisenacher hatte seinen Peugeot 106 vor dem Haus abgestellt.
Ein unbekanntes Fahrzeug beschädigte den Peugeot vermutlich beim Ausparken. Der Fahrer des unbekannten Fahrzeuges verließ die Unfallstelle, ohne sich um den eingetretenen Schaden zu kümmern. Der Schaden beläuft sich hier auf etwa 300 €.
Die Polizei sucht Zeugen der Unfallflucht. Hinweise nimmt die Polizei Eisenach unter Tel. 03691-2610 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top