Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizeiinspektion Eisenach

Marksuhl Bikerfahrer sind hart im Nehmen!
Am 3. Oktober 2010, gegen 00.50 Uhr, wurde die Polizei Eisenach über einen Unfall informiert. Der Anruf kam aus der Notaufnahme des Sankt Georg Klinikums. Hier wurde ein 60-Jjähriger aus dem Wartburgkreis durch einen Verwandten in das Krankenhaus gebracht, da er an beiden Füßen verletzt war.
Nach Eintreffen der Beamten im Klinikum stellte sich der Sachverhalt wie folgt dar. Der 60-Jährige war am Nachmittag an der Tankstelle in Marksuhl und hatte sein Motorrad betankt. Anschließend wollte er nach Hause fahren. In einer Kurve kam ihm ein Kleintransporter auf seiner Fahrbahn entgegen. Der Kradfahrer bremste noch ab, konnte aber nicht mehr ausweichen und beide Fahrzeuge touchierten sich im Gegenverkehr. Dabei kam der Kradfahrer zu Fall. Der 60-Jährige nahm es aber gelassen, ihm tat zunächst nichts weh. Beide Unfallbeteiligten tauschten ihre Personalien aus und fuhren anschließend weiter. Der Biker stellte seine Maschine zu Hause ab. Erst am Abend bemerkte er, dass er Verletzungen an den Füßen hatte. Er wurde durch einen Verwandten daraufhin in die Notaufnahme gebracht.
Dort stellte man mehrere Zehenbrüche fest.

Noch nie eine Fahrerlaubnis besessen
Am 03. Oktober 2010, gegen 23.20 Uhr, wurde im Bereich des Marktes Eisenach ein VW Polo einer Verkehrskontrolle unterzogen.
Der Fahrer, ein 39-jähriger Eisenacher, konnte sich mit seinem Personalausweis ausweisen. Nachdem die Beamten seine Fahrerlaubnis sehen wollten, gab der 39-Jährige an, dass er noch nie eine Fahrerlaubnis besessen habe. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,02 Promille. Das Fahrzeug hatte er von seiner Freundin bekommen.
Der junge Mann wird nun eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie eine wegen Trunkenheit im Straßenverkehr bekommen.
Die Freundin muss sich nun auch die Frage gefallen lassen, warum sie ihm denn ihr Auto gab, obwohl er keine Fahrerlaubnis hatte.

Alkoholfahrt gestoppt
Am 03. Oktober 2010, gegen 02.00 Uhr, wurde ein Golf in der Werrastraße Berka/Werra durch Beamte der Polizei Eisenach angehalten. Bei dem 29-jährigen Fahrer aus Eisenach wurde während des Gespräches Alkoholgeruch festgestellt.
Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,21 Promille. Der Pkw wurde verschlossen abgestellt und der junge Mann wurde zur Blutentnahme in das Sankt Georg Klinikum gebracht. Der Führerschein wurde eingezogen.

Vorfahrt missachtet- Radfahrer leicht verletzt
Gegen 06.40 Uhr befuhr am Mittwochmorgen ein 32-Jähriger mit einem Mazda die Heinrich-Heine-Straße in Richtung Mühlhäuser Straße in Eisenach. Zeitgleich befuhr ein Radfahrer die Mühlhäuser Straße in Richtung Feuerwache. An der Kreuzung Mühlhäuser Straße/Heinrich-Heine-Straße wollte der Fahrer des Mazdas geradeaus auf die Mühlhäuser Straße in Richtung Stregda auffahren, wobei er die Vorfahrt des Radfahrers missachtete, welcher gerade den Kreuzungsbereich überquerte. Hierbei stieß das Fahrzeug im Kreuzungsbereich gegen den 49-jährigen Radfahrer. Dieser fiel auf die Motorhaube und zog sich leichte Verletzungen zu. Er wurde zur medizinischen Versorgung in das St. Georg Klinikum verbracht. Am Mazda war auf Grund des Unfalls Sachschaden von ca. 1000 €, am Fahrrad von ca. 100 € entstanden.

Stoßstange abgebaut und entwendet
In der Nacht vom Dienstag zu Mittwoch haben unbekannte Täter die Stoßstange mit samt des Kennzeichens eines auf einem Parkplatz in der Stedtfelder Straße Eisenach abgestellten schwarzen Opel Corsa abgebaut und mitgehen lassen. Der Parkplatz befindet sich in Höhe des Opel-Werkes, an der Ortsverbindungsstraße zwischen Eisenach und Stedtfeld, ca. 500 m hinter dem Ortsausgangsschild von Eisenach.

Fahrzeug beschädigt
Unbekannte haben in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch den rechten Außenspiegel eines Am Frauenberg Eisenach abgestellten Pkw beschädigt. Der/die Täter hatten die Hülle des Spiegels auf dem Autodach deponiert, das Glas hing an den Kabeln, der Plasteschutz mit eingebautem Blinker lag neben dem Fahrzeug. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf ca. 200 €.
Sachdienliche Hinweise zu den Straftaten nimmt die Polizeiinspektion Eisenach unter Tel.: 261-0 entgegen.

14-Jährige von Hund gebissen
Am Dienstag ging eine 14-Jährige mit ihrem Freund in Eisenach durch die Oppenheimstraße in Richtung Steubenstraße. Auf Höhe des ehemaligen FER Geländes war auf der gegenüberliegenden Straßenseite ein kleiner Hund am Zaun angebunden. Als die Jugendliche und ihr Begleiter dort entlang und auf Höhe des Hundes liefen, knurrte dieser die Spaziergänger an und biss die 14-Jährige ins Bein. Bei einer Freundin wurde die Bisswunde erstversorgt. Hiernach wurde die Geschädigte zur Versorgung der Verletzung in das St. Georg Klinikum verbracht, welches sie nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte. Gegen den Hundehalter wurde Anzeige wegen Körperverletzung erstattet.

Verkehrsunfall unter Einwirkung von Alkohol
Einen Verkehrsunfall unter Einwirkung von Alkohol verursachte eine 50-jährige Frau aus Eisenach am 01.10.2010 gegen 12.05 Uhr in Eisenach, Julius-Lippold-Straße. Die Frau wollte mit ihrem Renault einen Parkplatz in Richtung Lippold-Straße verlassen. Dabei kam sie beim Rechtsabbiegen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem Renault.
Die Frau gab dem Unfallgegner ihre Personalien und verließ die Unfallstelle. Bei der Unfallaufnahme vor Ort gab der Unfallgegner der Frau an, dass er bei ihr Alkoholgeruch festgestellt hat. Unmittelbar nach der Unfallaufnahme begaben sich die Beamten zu der Wohnanschrift der Frau. Diese wurde in ihrer Wohnung stark alkoholisiert angetroffen. Zu einem Alkoholtest war sie nicht fähig. Eine Blutentnahme wurde angeordnet.
Der Sachschaden bei dem Unfall beläuft sich auf ca. 40000 EURO.

Ein weiterer Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung ereignete sich am 02.10.2010 gegen 22.20 Uhr in Treffurt.
Eine 23-jährige Frau beobachtete zufällig wie ihr parkender Fiat von einen Ford angefahren wurde. Anschließend verließ der Ford die Unfallstelle und wurde von dessen Halter unweit der Unfallstelle abgestellt. Dieser begab sich dann in unbekannte Richtung.
Durch die Beamten konnte der Führer des Pkw ermittelt werden. Dabei wurde festgestellt, dass dieser unter Alkoholeinfluss stand. Ein Test ergab einen Wert von 1,57 Promille.
Eine Blutentnahme wurde angeordnet. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 500 EURO.

Schwer verletzt
Schwer verletzt wurde eine 20-jährige Frau aus Mihla bei einem Verkehrsunfall am 03.10.2010 gegen 07.00 Uhr zwischen Freitagszella und Mihla. Aus bisher unbekannter Ursache kam die Frau mit ihrem Fiat nach links von der Fahrbahn ab, fuhr gegen einen Baum und überschlug sich. Dabei wurde die Frau in ihrem Pkw eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr aus dem Pkw befreit werden. Am Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Verkehrskontrollen waren erfolgreich
Mehrere Verkehrskontrollen wurden am 28. September und 29.September 2010 im Stadtgebiet von Eisenach und dem westlichen Wartburgkreis durchgeführt. An diesen Kontrollen waren Beamte der Polizei Eisenach, der Polizei Gotha sowie der Verkehrspolizeiinspektion Waltershausen beteiligt.
Es wurden in den beiden Tagen insgesamt 11 Anzeigen wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz (BtmG) erstattet. In einem Fall wurden während der Kontrolle in den mitgeführten Sachen weitere Betäubungsmittel (Rauschgifte) aufgefunden. Eine anschließende Wohnungsdurchsuchung führte ebenfalls zum Auffinden von geringen Mengen an Rauschgift.
Es wurden auch 3 Anzeigen wegen Fahren unter Alkohol erstattet. Diese blieben aber im Bereich der Ordnungswidrigkeit. Hier war der höchste Wert 0, 74 Promille.

In einem Fall erlosch die Betriebserlaubnis. Der Grund hierfür lag darin, dass der junge Mann mehr Teile an seinem Pkw angebaut hatte als erlaubt war.
Die Kontrollen haben gezeigt, dass noch mehr kontrolliert werden muss, denn einige Fahrzeugführer sind immer noch unbelehrbar, was den Umgang mit Alkohol am Steuer oder den Konsum von Betäubungsmitteln anbelangt.

Sachbeschädigung am Pkw
Bereits am 29. September 2010 in der Zeit zwischen 20.30 Uhr und 21.30 Uhr, stellte ein 56-jähriger Eisenacher, seinen Opel Astra auf den Parkplatz vor dem Einkaufmarkt Am Bleichrasen, ab.
Als er sein Fahrzeug wieder nutzen wollte, stellte er fest, dass unbekannte Täter seinen Pkw auf der Beifahrerseite von der vorderen bis zur hinteren Tür zerkratzt hatten. Der Schaden wurde mit etwa 1000 € angegeben.
Hinweise zu dieser Sachbeschädigung nimmt die Polizei Eisenach unter Tel: 03691-2610 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Unfallflucht durch Lkw
Am 30. September 2010, gegen 15.00 Uhr wurde der Polizei Eisenach einen Unfallflucht Im Kleegarten Gerstungen, gemeldet.
Ein Sattelzug war rückwärts auf das Gelände des Bauhofes Gerstungen gefahren. Dabei stieß der Lkw gegen das Einfahrtstor und beschädigte dieses. Der Fahrer des Lkw sah sich den Schaden an und setzte anschließend seine Fahrt fort, ohne sich um den Unfallschaden zu kümmern.
Bei dem Lkw soll es sich vermutlich um ein Fahrzeug aus Rumänien gehandelt haben.
Die Polizei sucht dringend Zeugen der Unfallflucht.
Hinweise nimmt die Polizei Eisenach unter Tel: 03691-2610 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Straßenlaterne umgefahren
Am 01.Oktober 2010, gegen 09.00 Uhr, meldete ein 47-jähriger Leipziger einen Verkehrsunfall in der Ostwaldstraße, Gerstungen. Der Sachse hatte mit seinem Sattelanhänger beim Wenden eine Straßenlaterne gestreift. Diese wurde durch die Wucht umgefahren und landete komplett auf dem Bürgersteig.
Der entstandenen Schaden wurde mit 400 € angegeben.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top