Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizeiinspektion Eisenach und Bad Salzungen

In Gartenhaus eingebrochen und randaliert
Unbekannte Täter brachen bereits in der Zeit vom 19.02.2013 bis zum 23.02.2013 gewaltsam in ein Gartenhaus Im Adding Tiefenort ein. Dazu beschädigten sie eine Hintertüre des Gartenhauses. Das Innere des Gebäudes wurde mutwillig zerstört. Bis dato konnte noch nicht geklärt werden, ob auch etwas aus dem Gartenhaus entwendet wurde. Der Sachschaden am Objekt wird auf zirka 1000 Euro geschätzt. Hinweise, die zur Ermittlung der Täter dienen, nimmt die Polizeiinspektion Bad Salzungen unter Tel.: 03695/5510 entgegen.

Betrunkene Frau von der Straße geräumt
Am 26.02.2013 teilte eine weibliche Person der Polizeiinspektion mit, dass eine volltrunkene weibliche Person im Auweg Barchfeld auf der Straße liegt. Noch während sich die Beamten auf der Anfahrt zum Ereignisort befanden, meldete sich die Mitteilerin nochmals und teilte mit, dass zwei couragierte Frauen angehalten und sich um die betrunkene Frau gekümmert hätten, somit keine Gefahr mehr bestände.

Unfallflüchtiger konnte ermittelt werden
Am 26.02.2013 um 13.30 Uhr stellte der Fahrzeugführer eines VW sein Fahrzeug im Bereich der Hohle in Bad Liebenstein ab. Als er um 14.30 Uhr wieder zurück zu seinem Fahrzeug kam, stellte er eine Beschädigung an seinem Pkw vorne links fest. Anhand von Spuren vor Ort konnte am späten Nachmittag der Unfallverursacher ermittelt werden. Der Sachschaden am VW beläuft sich auf zirka 800 Euro.

Betrunkener Hotelgast löste Feueralarm aus
Ein betrunkener Hotelgast löste in der Nacht zum 27. Februar einen Pulverlöscher in seinem Zimmer in der ersten Etage eines Hotels in der Karl-Marx-Straße in Eisenach aus. Die Hotelgäste nahmen einen beißenden Geruch im Flur wahr und daraufhin wurde die Berufsfeuerwehr gegen 1.30 Uhr alarmiert.
Das Pulver breitete sich im gesamten Bereich der Etage und in den benachbarten Zimmern aus. Zur Sicherheit kontrollierten die Einsatzkräfte den Flur im ersten Obergeschoss sowie alle beteiligten Zimmer und sorgten für ausreichend Belüftung. Die Berufsfeuerwehr war mit insgesamt fünf Feuerwehrleuten und zwei Fahrzeugen vor Ort.

Ölspuren hielten Feuerwehr auf trapp
Die Berufsfeuerwehr Eisenach wurde am Dienstag, 26. Februar dreimal alarmiert, um Ölspuren zu beseitigen.
Der erste Alarm erreichte die Einsatzkräfte gegen 6.30 Uhr. Vier Feuerwehrleute mussten in der Kasseler Straße eine circa 50 Quadratmeter große Ölspur beseitigen.
Erneut kamen die Feuerwehrleute gegen 13.30 Uhr zum Einsatz. Die Wehrleute entfernten dort ebenfalls eine Ölspur an der Kreuzung Kasseler Straße/Ernst-Thälmann-Straße. Nur einige Zeit später wurde die Berufsfeuerwehr erneut alarmiert. Zu diesem Einsatz waren 13 Feuerwehrleute vor Ort. Wegen einer Ölspur mussten sie die Straße vom Ortseingang Eisenach an der B19 über die Wartburgallee, Bahnhofstraße, Rennbahn bis zur Mühlhäuser Straße reinigen. In der Sophien- und Amrastraße beseitigten sie ebenfalls Ölspuren von der Straße.

Aufgefahren
Auf einen verkehrsbedingt anhaltenden Kia ist am Dienstagnachmittag, gegen 16.45 Uhr, der 53-jährige Fahrer eines Mercedes Sprinter aufgefahren. Der 48-jährige Kia-Fahrer wollte dem Straßenverlauf der Clemensstraße Eisenach nach rechts weiter folgen, musste aber das Verkehrszeichen «STOP! Vorfahrt gewähren» beachten und hielt an. Der 53-jährige Mercedes-Fahrer bemerkte das zu spät und fuhr auf. Sachschaden ca. 5000 Euro.

Unfall nach Überholvorgang
Sachschaden in Höhe von 2000 Euro entstanden bei einem Unfall am Mittwochmorgen, gegen 08.25 Uhr, zwischen Hötzelsroda und Stockhausen. Er 44-jährige Fahrer eines Audi überholte nach dem Kreisverkehr ein anderes Fahrzeug. Beim Wiedereinordnen kam es zum seitlichen Zusammenstoß mit einem entgegen kommenden VW. Der 47-jährige VW-Fahrer zog sein Fahrzeug nach rechts und stieß gegen die rechte Bordsteinkante. Verletzt wurde niemand.

Nicht fahrtauglich
Eher zufällig kam es am Dienstagmittag zur Feststellung einer Trunkenheitsfahrt eines 44-Jährigen. Wegen einer Streitigkeit zwischen dem Mann und seiner 43-jährigen Ex-Freundin wurde die Polizei in die Schönauer Straße nach Wutha-Farnroda gerufen. Während die Beamten beide Seiten zu der Streitigkeit befragten, wurde bei ihm Alkoholgeruch bemerkt. Im Verlaufe der Gespräche kam dann noch heraus, dass er kurz zuvor mit seinem Auto gefahren sei, das vor dem Haus stehe. Eine Blutentnahme wurde veranlasst und der Führerschein sichergestellt.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top