Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Berichte der Polizeiinspektionen Eisenach und Bad Salzungen

Fußgänger wurde erfasst
Donnerstag, gegen 12.40 Uhr, fuhr der Fahrer eines Lkw (27) in der Mühlhäuser Straße in Richtung Stregda. Kurz nach der Bushaltestelle am Marktkauf löste sich die sogenannte «Schlauchhaspel», auf welcher die Reinigungsschläuche aufgewickelt sind und schwenkte nach rechts auf den Gehweg aus. Zum gleichen Zeitpunkt liefen gerade Fußgänger auf gleicher Höhe. Das Teil erwischte einen Eisenacher (27) am linken Oberarm. Dieser musste dann mit leichten Verletzungen im St. Georg Klinikum ärztlich versorgt werden.

Berauschende Fahrt
Eisenacher Polizeibeamte stoppten Donnerstagmittag einen Mazda in der Langensalzaer Straße. Mit dem 25-jährigen Fahrer wurde ein Drogentest durchgeführt, der auch positiv auf Cannabis reagierte. Der Mann wurde zur Blutentnahme und zum Urintest ins Klinikum gebracht. Eine Anzeige gegen ihn wurde erstattet.

Hinweis der Polizei
Im Gewerbegebiet Großenlupnitz führte die Polizei am Donnerstag zwischen 9.30 Uhr und 10.30 Uhr Geschwindigkeits- sowie Beleuchtungskontrollen durch. Zu diesem Zeitpunkt musste die Kontrolle immer wieder durch Nebel zeitweise unterbrochen werden. Größere Verstöße stellten die Beamten nicht fest.
Auffallend war nur, dass allein 6 Fahrzeuge trotz Nebel mit Sichtweite unter 100 Meter ohne Beleuchtung unterwegs waren. 5 Fahrzeuge fuhren mit eingeschaltetem Tagfahrlicht, wobei jedoch die Rückleuchten von Werk aus nicht zugeschaltet werden.
Eine Fahrerin hatte ihr Licht nicht extra angeschaltet, da sie irrtümlich der Meinung war, dass bei der Schalterstellung «A» das Abblendlicht bei Nebel automatisch zugeschaltet wird. Zur Erinnerung: laut Straßenverkehrsverordnung ist bei Sichtbehinderungen durch Nebel auch am Tag mit Abblendlicht zu fahren.

Vandalismus
Unbekannte Täter hatten zwischen Mittwoch, 22.00 Uhr und Donnerstag, 13.30 Uhr 3 Fensterscheiben eines Imbisses in Thal, Am Park 1 beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 600 Euro. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel.: 03691-2610.

Schwere Verbrennungen
Verbrennungen 3. Grades zog sich ein 3-Jähriger an beiden Händen letzten Sonntag gegen 19.30 Uhr in Creuzburg am Schützenplatz an einer Feuerstelle zu. Der Junge war mit seiner Mutter und einem Geschwisterkind spazieren. Als die Kinder in Richtung der noch qualmenden Feuerstelle liefen, rief die Mutter ihre Sprösslinge zurück. Der Junge drehte sich daraufhin um, stolperte und fiel an der Rand der Feuerstelle. Das Kind musste stationär im St. Georg Klinikum aufgenommen werden.
Hintergrund des Feuers war ein Fackelumzug tags zuvor, bei dem nach jetzigem Sachstand ein nicht angemeldetes Feuer entfacht und am Ende auch nicht ordnungsgemäß gelöscht wurde.

Asbestabfälle entsorgt
Unbekannte entsorgten auf einem Wiesengrundstück an der Marientaler Straße Schweina gegenüber der Firma MALA Asbestabfälle. Die festgestellten Spuren und Zeugenaussagen lassen den Schluss zu, dass der oder die Täter zwischen dem 29.09.2010 und 01.10.2010 ca. 1,5 Kubikmeter dieses Sondermülls in der Zufahrt zu einer Pferdekoppel von einem kleinen Transportfahrzeug abgekippt haben.
Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Ermittlung der Täter unter Telefon 03695/551-0.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top