Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizeiinspektionen Eisenach und Bad Salzungen

Tödlicher Verkehrsunfall
Gegen 10.30 Uhr befuhr am Montag eine 41-Jährige mit einem Jeep die Verbindungsstraße von Berka/Werra kommend in Richtung Untersuhl. Auf Höhe einer leichten Rechtskurve, an der Einmündung zur Straße «Am Ritter», geriet der Wagen vermutlich auf die Gegenfahrbahn. Hierbei versuchten die Fahrer eines Honda sowie eines VW Golf, welche sich im Gegenverkehr befanden, auszuweichen. In der weiteren Folge stieß der Honda mit dem Jeep zusammen und prallte frontal gegen einen Alleebaum. Der 69-jährige Hondafahrer aus verstarb noch an der Unfallstelle. Der Golffahrer touchierte einen Alleebaum und erlitt leichte Verletzungen. Die Fahrerin des Jeep erlitt ebenfalls leichte Verletzungen. Die Landstraße war von ca. 10.50 Uhr bis 12.50 Uhr für jeglichen Fahrverkehr gesperrt.

Crash im Kreuzungsbereich Mühlhäuser Straße/Julius-Lippold-Straße
Gegen 18.35 Uhr befuhr am Sonntag eine 21-Jährige mit einem Ford die Mühlhäuserstraße Eisenach aus Richtung Innenstadt kommend stadtauswärts.
Im Gegenverkehr befand sich zum Unfallzeitpunkt ein Citroen, welchem ein weiterer Pkw folgte. In Höhe Kreuzungsbereich Mühlhäuser Straße/Julius-Lippold-Straße wollte die junge Ford-Fahrerin nach links in die Julius-Lippold-Straße abbiegen. Der Fahrer des Citroen war im Begriff an dieser Kreuzung geradeaus in das Stadtzentrum zu fahren. Die Lichtzeichenanlage signalisierte für alle Fahrzeuge «grün». Als die Fahrerin des Ford nach links einbog, achtete sie jedoch nicht auf den bevorrechtigten Citroen, so dass es zum Zusammenprall beider Fahrzeuge kam. Der hinter dem Citroen fahrende Pkw legte eine Gefahrenbremsung ein, um nicht auf diesen aufzufahren. Beide Fahrzeuge waren nach dem Crash nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.
Am Verursacherfahrzeug lief Betriebsflüssigkeit aus, so dass die Feuerwehr zum Einsatz kam, um diese zu binden. Der auf Grund des Unfalls entstandene Sachschaden am Ford betrug ca. 5000 €, der am Citroen wurde mit ca. 3500 € angegeben. Die junge Frau zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu. Sie wurde zur medizinischen Versorgung in das St. Georg Klinikum gebracht.

Schlangenlinien verrieten Trunkenheitsfahrt eines Radfahrers
Ein Radfahrer fiel am Sonntag, gegen 22.55 Uhr, einer Streifenwagenbesatzung auf dem Gehweg der Landstraße auf, welcher in Schlangenlinien fuhr. Er bog dann in die Straße «Am Rasenweg» Gerstungen ein. Die Beamten wendeten ihr Fahrzeug und folgten dem Radfahrer. Ein Vorbeifahren an diesem war unmöglich, da der Mann die komplette Breite der Straße «Am Rasenweg» ausnutzte. Als der Radfahrer dann von seinem Fahrrad abstieg wurde er angesprochen und kontrolliert. Der Atemalkoholtest ergab bei dem 45-Jährigen einen Wert von 2,60 Promille. Sodann wurde eine Blutentnahme angeordnet.

Etliche Fahrzeuge beschädigt
In der Nacht von Freitag zu Samstag hatten unbekannte Täter von einem in der Katharinenstraße Eisenach geparkten Opel Corsa beide Vorderreifen platt gestochen, beide Außenspiegel abgerissen und die vorderen Scheibenwischer verbogen. Der am Fahrzeug hinterlassene Sachschaden wurde auf ca. 1000 € geschätzt.

Zudem wurde auf dem Parkplatz Frauenplan Eisenach in der Nacht von Samstag zu Sonntag der Außenspiegel auf der Fahrerseite eines Daimler Chrysler beschädigt.

Ebenso hatten Unbekannte zur gleichen Tatzeit auf dem Gästeparkplatz eines Hotels in der Johann-Sebastian-Bach-Straße/Wartburgallee Eisenach die Außenspiegel eines Audi beschädigt. Hier wurde der angerichtete Sachschaden mit ca. 1000 € angegeben.

Aus einem VW Golf wurde vom Samstag zum Sonntag ein Autoradio entwendet, der Wagen wurde durchwühlt. Das Fahrzeug war in der August-Bebel-Straße Eisenach geparkt. Der Schaden wurde auf ca. 100 € beziffert.

Sachdienliche Hinweise zu den Straftaten nimmt die PI Eisenach unter Tel.: 03691-261-0 entgegen.

Gemeinsame Jugendschutzkontrollen Jugendamt und Polizei
In den Abendstunden des Samstag, 27.11.2010, führten Mitarbeiter des Jugendamtes Wartburgkreis und Beamte der Polizeiinspektion Eisenach eine gemeinsame Kontrolle von Jugendclubs und Gaststätten im Altkreis Eisenach durch.

Im Vorfeld waren bei beiden Institutionen vermehrt Hinweise eingegangen, dass es in diesen Lokalitäten zu Verstößen gegen das Jugendschutzgesetz komme.
Hier war zumeist das Nichteinhalten des Rauchverbotes gemeint, welches in allen Jugendclubs gilt. Ebenfalls sollte eine Überprüfung stattfinden, in wie weit branntweinhaltige Getränke in oben genannten Institutionen an Jugendliche abgegeben werden oder die Möglichkeit besteht diese in den Jugendclubs zu konsumieren.

Bei der Kontrolle wurden 16 Objekte unter die Lupe genommen. In drei Einrichtungen wurde gegen das Rauchverbot verstoßen. Ein 16-jähriger Jugendlicher wurde festgestellt, welcher obwohl er noch nicht die erforderlichen 18 Jahre zählte, in Besitz von Zigaretten war und diese natürlich auch raucht.
Hier werden nun durch das Jugendamt weitere Sanktionen geprüft und gegebenenfalls eingeleitet.

Bei der Kontrolle der Gaststätten ging es auch um die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen im Sinne des Jugendschutzgesetztes und des Nichtraucherschutzgesetztes.

Es wurde unter anderem eine reine «Rauchergaststätte» überprüft, ob sich in dieser wirklich keine Person unter 18 Jahre aufhält. Die Kontrolle verlief auch mit dem Ergebnis, dass hier nur Personen über 18 Jahren festgestellt wurden. I
In den anderen Gaststätten sah es nicht so gut aus. Hier sah man es nicht so eng mit dem Rauchverbot.
Die Betreiber müssen nun mit Sanktionen durch die Ordnungsbehörde rechnen.

Zusammenfassend kann aber gesagt werden, dass die Kontrolle zur Zufriedenheit ausgefallen ist. Die festgestellten Verstöße zeigen aber, dass auch in der Zukunft weitere Aktionen notwendig sind um eine strikte Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen zu gewährleisten.

Eine Auswertung des Ergebnisses dieser Kontrolle erfolgt mit den zuständigen Jugendbetreuern und den Trägern der Jugendclubs durch das Jugendamt.

Gegen einen Lichtmast
Vermutlich aus Unachtsamkeit kam am Sonntag gegen 9.30 Uhr der 20- jährige Fahrer eines Seat hinter dem Bahnübergang in der Ortslage Immelborn nach links von der Fahrbahn ab und krachte gegen einen Lichtmast und ein Verkehrsschild. Er wurde nicht verletzt. Am Fahrzeug , Mast und Schild entstanden Schäden in Höhe von etwa 6500 Euro.

14000 Euro Sachschaden
Auf der Kreuzung Herzog-Georg Straße/Barchfelder Straße Bad Liebenstein kam es am Sonntag gegen 10 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt etwa 14000 Euro Sachschaden an den Fahrzeugen. Ein 53-jähriger Pkw-Fahrer hatte dem Fahrer eines anderen Pkw die Vorfahrt nicht gewährt und es kam zum Zusammenstoß, bei dem niemand verletzt wurde.

Vermisster gesucht
Am 29.11.2010 gegen 1.00 Uhr wurde ein 82-jähriger Bewohner eines Pflegeheimes Bad Liebenstein als vermisst gemeldet. Aufgrund der Wetterlage bestand bei einem Aufenthalt im Freien die Gefahr einer Unterkühlung. Der gesundheitliche Zustand des Vermissten ließ alle Möglichkeiten seines Verhaltens offen, eventuelle Ziele oder Abgangs- und Bewegungsrichtungen waren nicht erkennbar.
Mit allen zur Verfügung stehenden Kräften wurde durch die Polizei aus Bad Salzungen, Schmalkalden/Meiningen und Gotha eine Suche nach dem Vermissten organisiert. Suchhunde kamen zum Einsatz und in den Morgenstunden wurden weitere Polizeikräfte herangeführt. Gegen 8.00 Uhr erhielt die Polizei die Information, dass der Vermisste von einem aufmerksamen Spaziergänger in der Nähe der Sorga auf einem Feld liegend aufgefunden wurde. Die von dem Spaziergänger sofort über die Leitstelle verständigten Rettungskräfte brachten den stark unterkühlten Rentner ins Klinikum.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top