Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizeiinspektionen Eisenach und Bad Salzungen

Autospiegel beschädigt
Ein 24-jähriger Waltershäuser, parkte seinen Ford am 02. Dezember 2010, in der Zeit von 18.20 Uhr bis 18.35 Uhr, An der Katzenaue vor einem Garagenkomplex, neben dem Parkplatz des «aquaplex», Eisenach.
Als er ihn wieder nutzen wollte, musste er feststellen, dass unbekannte Täter seinen linken Autospiegel abgerissen oder abgetreten hatten. Der Schaden wurde mit etwa 100 € angegeben.
Die Polizei sucht Zeugen der Sachbeschädigung.
Hinweise nimmt die Polizei Eisenach unter Tel: 03691-2610 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Diebstahl im Arbeitsamt
Eine 55-jährige Eisenacherin hatte am 02. Dezember 2010, gegen 15:30 Uhr, einen Termin im Arbeitsamt Eisenach in der Thälmannstraße.
Sie stellte während des Gespräches mit ihrer Beraterin, zwei Stofftaschen, in denen sie Kleidungsstücke mitführte, auf einen Tisch in der Wartezone ab.
Als sie zurück kam waren die beiden Stoffbeutel verschwunden. Bei den Dieben soll es sich um zwei Männer gehandelt haben.
Der erste soll etwa 45 Jahre alt gewesen, hatte einen Igelschnitt, der zweite war etwa 20-25 Jahre, «Punker», blonde Haare und «roter Kamm».
Die Polizei sucht Zeugen. Wer kennt die genannten Männer?
Hinweise nimmt die Polizei Eisenach unter Tel: 03691-2610 oder jede andere Polizeidienststelle.

Alkohol am Steuer
Am 03. Dezember 2010, gegen 01.50 Uhr, wurde während einer Verkehrskontrolle ein Ford in der Karolinenstraße Eisenach angehalten. Der Fahrer, ein 30-jähriger Eisenacher, konnte keinen Führerschein und keine Fahrzeugpapiere vorlegen. Während des Gespräches nahmen die Polizeibeamten leichten Alkoholgeruch wahr. Nach einem freiwilligen Atemalkoholtest, wurde ein Wert von 0,95 Promille gemessen.
Die Beamten begleiteten den Fahrer anschließend nach Hause und dort konnte er die Papiere vorlegen.
Gegen den jungen Mann wurde eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen die 0,5 Promillegrenze gemäß § 24a StVG(Straßenverkehrsgesetz) erstattet.

Fußgänger verletzt
Am 02.12.2010, gegen 14.50 Uhr, kam es in der August-Bebel-Straße Kaltennordheim zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Fußgänger verletzt wurde. Der 38-jährige Fußgänger überquerte den Fußgängerüberweg und wurde plötzlich von einem herannahenden Pkw angefahren. Er kam dabei zu Fall und zog sich Verletzungen zu. Der Verursacher hielt mit seinem Fahrzeug kurz an, setzte jedoch seine Fahrt fort, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Der geschädigte Fußgänger wurde in das Klinikum Meiningen eingeliefert. Da der Fußgänger sich das amtliche Kennzeichen gemerkt hatte, konnte der Verursacher durch die Polizeibeamten ermittelt werden.

Gerutscht
Am 02.12.2010, gegen 7.45 Uhr, befuhr ein 23-jähriger Pkw-Fahrer den Mühlweg in Richtung Dr.-Külz-Straße Bad Liebenstein. In einer Linkskurve rutschte er aufgrund der winterlichen Fahrbahnverhältnisse gegen einen abgestellten Anhänger und beschädigte diesen leicht. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 3000 Euro.

Aufgefahren
In der Bahnhofstraße Vacha, an der Einmündung zum Busbahnhof, fuhr ein Nissan-Fahrer auf einen links abbiegenden Multicar des Winterdienstes auf. Dabei wurde die Aufhängung des Streugerätes beschädigt. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 2500 Euro. Unfallzeit: 02.12.2010, gegen 10.20 Uhr.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top