Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizeiinspektionen Eisenach und Bad Salzungen

Unfälle am Wochenende
Im Schutzbereich der Polizei Eisenach ereigneten sich am Wochenende insgesamt 24 Verkehrsunfälle mit einer Verletzten und einer getöteten Person.
Die meisten Unfälle sind auf Grund der schneeglatten Fahrbahnen passiert.
Die durch die Unfälle entstandene Schäden wurden mit über 10000 € angegeben.

Straßenlaterne beschädigt
Am 17.12.2010, kam es gegen 05.15 Uhr, zu einer Unfallflucht in der Gothaerstraße. Ein unbekannter befährt die Gothastraße von Wutha-Farnroda kommend in Richtung Stadtmitte von Eisenach.
In Höhe der Hausnummer 146, kam das Fahrzeug in einer dort befindlichen Linkskurve, auf schneeglatter Straße und vermutlich unangepasster Geschwindigkeit, nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer Straßenlaterne. Der unbekannte Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern.
Der entstandenen Schaden wurde mit ca.500 € angegeben.
Hinweise zum Unfallhergang nimmt die Polizei Eisenach unter Tel: 03691-2610 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Nach Unfall abgehauen
Zu einem Unfall kam es am 17. Dezember 2010, gegen 07.20 Uhr auf der Kreuzung Ruhlaerstraße-Gothaerstraße-Eisenacherstraße in Wutha-Farnroda.
Eine 24-Jährige aus dem WAK fuhr an der Kreuzung aus Richtung Eisenach und wollte weiter geradeaus in Richtung Gothaerstraße fahren. Ihr gegenüber standen zwei unbekannte Pkw. Einer wollte in Richtung Ruhlaerstraße, der andere in Richtung Eisenacherstraße fahren. Als die Ampel auf Grün umschaltete, fuhr das linksabbiegende Fahrzeug in Richtung Ruhlaerstraße los, musste aber abbremsen und kam auf der Gegenfahrbahn von der 24-Jährigen auf Grund schneeglatter Fahrbahn zum Stehen. Die junge Frau musste daraufhin dem Fahrzeug ausweichen und kollidierte mit dem Fahrzeug, welches in Richtung Eisenach fahren wollte. Die beiden unbekannten Fahrzeuge verließen die Unfallstelle, ohne sich weiter um den Unfall zu kümmern. Die junge Frau wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Das Fahrzeug, welches geradeaus gefahren ist müsste auf der Fahrerseite Unfallspuren aufweisen.
Das andere Fahrzeug blieb verschont, durch dieses wurde aber der Unfall erst verursacht. Die Polizei sucht Zeugen des Unfalles. Hinweise bitte an die Polizei Eisenach unter Tel: 03691-2610 oder jede andere Polizeidienststelle.

Einbrüche auf dem Weihnachtsmarkt
Am 19. Dezember 2010, in den Vormittagsstunden, wurden zwei Einbrüche in Verkaufshütten auf dem Eisenacher Weihnachtsmark gemeldet.
Unbekannte Diebe hebelten mit massiver Gewalt zwei Verkaufsstände auf und entnahmen aus diesen Süßigkeiten, alkoholische Getränke und Elektrowerkzeuge.
An beiden Einrichtungen entstanden Sachschäden in Höhe von mehreren hundert Euro. Diebesgut wurde insgesamt in Höhe von etwa 450 € entwendet.
Die Polizei sucht Zeugen.
Hinweise bitte an die Polizei Eisenach unter Tel: 03691-2610 oder jede andere Polizeidienststelle.

Auf Seite zum Liegen gekommen
Am 18.12.2010 gegen 19.35 Uhr kam ein 18-jähriger VW-Fahrer in einer Rechtskurve auf der B 285 Langenfeld-Urnshausen aufgrund der Witterungslage und nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. In der weiteren Folge geriet er in den Straßengraben und kam auf der Seite zum Liegen.
Der Fahrer blieb dabei unverletzt. Der entstandene Sachschaden am Pkw beläuft sich auf ca. 700 EUR.

Unter Alkoholeinfluss
Am Samstag gegen 01.00 Uhr wurde in der Weinbergstraße in Wutha-Farnroda ein 46-jähriger ortsansässiger Fahrzeugführer einer Verkehrskontrolle unterzogen.
Hierbei stellten die Beamte Alkoholgeruch bei dem Pkw-Fahrer fest.
Beim anschließenden Alkomatentest zeigte das Messgerät einen Wert von 1,38 Promille an. Daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt, der Führerschein des Fahrzeugführers sichergestellt und eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr gegen den Herrn erstattet.

Unter Drogeneinfluss
Ebenfalls zur Ader gelassen wurde ein gebürtiger Spanier, welcher in Eisenach arbeitet. Der 40-Jährige wurde nach einer Verkehrskontrolle am Freitagnachmittag gegen 15.15 Uhr zum Drogentest gebeten. Dieser ergab, dass der Fahrzeugführer unter dem Einfluss berauschender Mittel stand.
Gegen den Herrn wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel gefertigt und er muss sich demnächst auf den Erhalt wenig erfreulicher und zudem kostspieliger Post von der Thüringer Bußgeldstelle einstellen.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top