Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizeiinspektionen Eisenach und Bad Salzungen

Auffahrunfall am Bahnhof
Ein 34-Jähriger wollte am 28. Dezember 2010, gegen 13.20 Uhr, von der Bahnhofstraße kommend auf den Parkplatz am Bahnhof Eisenach mit seinem Pkw fahren. Er musste verkehrsbedingt anhalten, da er ein Fahrzeug im Gegenverkehr hatte. Ein hinter ihm fahrender 18-Jähriger bremste zwar seinen VW ab, rutschte aber auf Grund der glatten Fahrbahn auf den VW des 34-Jährigen auf. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1000 €. Der 34-Jährige klagte über Nackenschmerzen und wollte später selbst einen Arzt aufsuchen.

Zusammenstoß auf Kreuzung
Zu einem Verkehrsunfall kam es am 28. Dezember, gegen 17.10 Uhr, auf der Kreuzung Berkaerstraße-Richelsdorferstraße, in Gerstungen-Untersuhl.
Ein 33-Jähriger kam mit seinem Volvo aus Richtung Berka/Werra und wollte in Höhe der Kreuzung nach links in Richtung Obersuhl abbiegen. Dabei übersah er einen Ford Fiesta, welcher aus der Richelsdorferstraße kam und geradeaus weiter in Richtung Berka/Werra fahren wollte.
Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Verletzt wurde niemand bei dem Unfall. Der Gesamtschaden wurde mit etwa 3500 €, angegeben.

Gegenseitige Rücksichtnahme verhindert Unfälle
Der nächste Unfall sollte zum Anlass genommen werden, alle Verkehrsteilnehmer auf die prekäre Situation auf unseren Straßen aufmerksam zu machen.

Ein Sattelzug befuhr am 28. Dezember, gegen 15.00 Uhr, die Herrenmühlenstraße aus Richtung Rennbahn, in Richtung Kasselerstraße. Auf Grund des angehäuften Schnees an den Straßenrändern fuhr er sich fest. Ein 27-Jähriger wollte mit seinem Pkw, trotz der Enge, an dem Sattelzug vorbeifahren. Dabei kollidierten beide Fahrzeuge miteinander. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1200 €.

Die Polizei bittet alle Verkehrsteilnehmer, sich gerade in dieser Situation, rücksichtsvoller zu verhalten:

– Halten sie bitte einen größeren Sicherheitsabstand ein.
– Planen sie mehr Zeit für ihre Fahrten ein.
– Durch die winterglatten Straßen kommt es immer wieder vor, dass Lkw an Steigungen stehen bleiben. Versuchen sie nicht, bei der Enge der Straßen an diesen vorbeifahren zu wollen.

Nur wenn jeder auf den anderen Rücksicht nimmt, kommen alle auch gesund und ohne Sachschaden in das neue Jahr.

Fenster auf oder zu bei diesem Wetter?
Am 28. Dezember, gegen 12.00 Uhr, kam es bei diesem Thema zu Streitereien in einem Mehrfamilienhaus in der Alexanderstraße. Die eine Mietpartei behauptete, dass das Fenster bei diesem Wetter geschlossen bleiben muss, die andere war der Meinung, dass man auch bei diesen Außentemperaturen hin und wieder mal frische Luft hineinlassen sollte.
Der Streit eskalierte erst verbal, anschließend kam es sogar zu Handgreiflichkeiten. Die Polizei wurde informiert und beide Hausparteien zeigten sich gegenseitig bei der Polizei an.
Ob nun gelüftet werden darf oder nicht, konnte auch die Polizei nicht klären. Dies sollten die Mieter über die Hausverwaltung klären, damit das alte Jahr nicht mit einem Streit endet und das Neue mit einem solchen gleich beginnt.

Verkehrskontrolle
Während der Durchführung einer Verkehrskontrolle in Bad Salzungen wurde am 29.12.2010, gegen 2.50 Uhr, wurde ein 18-jähriger VW-Fahrer festgestellt, der sein Fahrzeug unter Einwirkung von Betäubungsmitteln führte. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und eine Anzeige aufgenommen.

Atemalkoholtest
In Barchfeld wurde am 28.12.2010, gegen 21.00 Uhr, der Fahrer eines Subaru kontrolliert, der sein Fahrzeug unter Alkoholeinwirkung führte. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,68 Promille. Eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wurde aufgenommen.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top