Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizeiinspektionen Eisenach und Bad Salzungen

Täter stellte sich freiwillig
Die beiden Einbrüche vom 30. Dezmeber zum 31. Dezember 2010 in Gerstungen/Lauchröden könnten unter der Kategorie «Upps die Pannenshow» oder «Dümmster Einbrecher 2010» fallen.
Ein 19-jähriger Gerstunger schlug mit einem Stock eine Fensterscheibe im Sportlerheim, in der Untereller Straße, ein. Dann öffnete er das Fenster und stieg ein. Hier wurden Schränke in der Küche durchsucht. Anschließend begab er sich in ein Zweiradgeschäft. Hier versuchte er mehrere Türen zu öffnen, was aber nicht gelang. Er riss lediglich eine Lampe von einem Bewegungsmelder ab. Bei diesem Einbruchversuch hinterließ er nicht nur Schuh- und Fingerabdrücke, sondern verlor sein Bargeld, seinen Autoschlüssel und sein Handy.
Dann kam irgendwann die Reue und er stellte sich den Polizeibeamten, die den Einbruch im Sportlerheim gerade protokollierten. Er sagte nur, dass die Polizei ihn wohl suche. Die Schuhe die er trug, passten übrigens 100% zu den Schuhabdrücken am Tatort.

Postbriefkasten zerstört
Für einige Bürger kommt der Neujahrsgruß nicht an. Denn unbekannte «Vandalen» warfen in der Silvesternacht Böller in einen Briefkasten der Deutschen Post in der Hörselstraße in Wutha-Farnroda und beschädigten ihn. Durch den Böller wurden die Briefe im Kasten beschädigt, dies nicht genug, wurde der Briefkasten mittels körperlicher Gewalt aus seiner Verankerung gebrochen.
Dabei wurden auch einige Briefe auf die Straße geworfen. Mit jugendlichem Übermut hat dies nichts mehr zu tun.
Der Schaden am Briefkasten wurde mit etwa 500 € angegeben.

Einbruch in Imbiss
In einem Imbiss in der Johannistraße 22 in Eisenach wurde in der Zeit vom 02. Januar, 22:00 Uhr, bis zum 03. Januar 2011, 00.05 Uhr, eingebrochen.
Die unbekannten Diebe zerschlugen die Fensterscheibe eines Schiebefensters, anschließend betraten sie den Imbiss. Aus diesem wurden elektrische Geräte und Lebensmittel entwendet. Der Gesamtschaden am und im Laden wurde mit etwa 1830 €, angegeben.
Die Polizei sucht Zeugen:
Wer hat in der o.g. Zeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Imbisses in der Johannisstraße gesehen?
Hinweise nimmt die Polizei Eisenach unter Tel: 03691-2610 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Erst Auto gerammt, dann abgehauen!
Ein 49-jähriger Eisenacher wurde durch zwei Nachbarn informiert, dass ein Renault in der Burgstraße, gegen 19.30 Uhr, am 02. Januar 2011, mit seinem Opel kollidierte und anschließend die Unfallstelle verließ. Der Fahrer des Renaults fuhr weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Die Nachbarn konnten sich aber das Kennzeichen merken und der Geschädigte informierte die Polizei. Das Kennzeichen führte die Beamten zu einem 45-jährigen Eisenacher. Das Unfallfahrzeug stand vor der Haustür und hatte ebenfalls einige Schäden. Als sie den Fahrer daraufhin ansprachen, merkten sie, dass dieser nach Alkohol roch. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,54 Promille. Da der Renault-Fahrer behauptete, er hätte erst im Nachhinein getrunken, wurde eine zweite Blutentnahme angeordnet.
Der Führerschein wurde erst einmal sichergestellt.

Bus rammt Caddy
Ein Busunternehmer aus Heidelberg hatte sich am 02. Januar 2011, gegen 11.00 Uhr, in Stockhausen verfahren. Er befuhr die Nessetalstraße in Richtung Großenlupnitz. Er hielt den Bus an und wollte in Höhe der Straße «Unter dem Pflinzhöck» rückwärts fahren und wenden. Dabei übersah er den am Straßenrand ordnungsgemäß geparkten VW Caddy. Er stieß gegen diesen und es entstand Sachschaden von insgesamt etwa 1000 €.

Allgemeine Verkehrskontrolle
Am 02.01.2011 wurde gegen 20.40 Uhr im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle auf der B 285 Richtung Hartschwinden ein 41-jähriger Renault-Fahrer festgestellt, der sein Fahrzeug unter Alkoholeinwirkung führte. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,69 Promille. Eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wurde gefertigt.

Zusammenstoß mit Reh
Am 02.01.2011 befuhr ein 61-jähriger Opel-Fahrer die B 19 aus Richtung Breitungen kommend in Richtung Barchfeld. Hier überquerte plötzlich ein Reh die Fahrbahn, der Fahrer konnte nicht mehr ausweichen und stieß mit dem Reh zusammen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top