Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Polizei

Beschreibung:
Bildquelle: Polizei

Berichte der Polizeiinspektionen Eisenach und Bad Salzungen

Pkw lief voll Wasser
Auf Grund des Dauerregens und der Schneeschmelze kam es zu Überflutungen von Straßen. Aus diesem Grund wurden in den Morgenstunden des 07. Januar 2011 die B 84/K 21 zwischen Hötzelsroda und Kindel sowie die L 2120 zwischen Sättelstädt und Burla für den Verkehr gesperrt. Gegen 06.45 Uhr wurde die Polizei Eisenach durch die Rettungsleistelle über einen Unfall auf der L 2120 informiert. Ein Pkw war auf Grund des stehenden Wassers auf der Straße in den Graben gerutscht. Verletzt wurde niemand bei dem Unfall. Der Fahrer konnte seinen Pkw verlassen. Das Wasser stieg schnell im Fahrzeug bis in Höhe der Nackenstützen an.

PKW flog von Straße
Zu einem Verkehrsunfall kam es am 06. Januar 2011, gegen 05.45 Uhr, zwischen Neukirchen und Mihla, kurz vor dem Abzweig Steinbruch Bischofroda.
Ein 20-jähriger Mitsubishi-Fahrer fuhr durch eine leichte Rechtskurve, kam auf der vereisten Straße ins Schleudern und überschlug sich mit seinem Pkw. Er kam unverletzt auf dem Dach zum Liegen. Der Mitsubishi hatte anschließend nur noch Schrottwert.

Fahrer mit 1,84 Promille unterwegs
Ein Streifenwagen der PI Eisenach befuhr die Ortslage Marksuhl von der L 1023 aus Richtung Berka/Werra kommend. Im Kreuzungsbereich der B 84 mussten die Beamten anhalten. Im Scheinwerferlicht sahen sie einen Geländewagen und der Fahrer in diesem war nicht angeschnallt. Die Beamten stoppten das Fahrzeug und unterzogen den 47-jährigen Fahrer einer Kontrolle. Während der Kontrolle bemerkten sie Atemalkoholgeruch. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,84 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und der Führerschein eingezogen.

Parkplatzrempler gesucht
Bereits am 04.Januar 2011, zwischen 10.40 Uhr und 12.00 Uhr, ereignete sich eine Unfallflucht in der Kurstraße. Ein 76-jähriger Eisenacher hatte seinen Fiat auf einer am Fahrbahnrand befindlichen Parkfläche abgestellt.
Als er seinen Fiat wieder nutzen wollte, stellte er fest, dass der Kotflügel vorne rechts Beschädigungen aufwies. Der Schaden wurde mit etwa 1000 € angegeben.
Die Polizei sucht Zeugen des Unfalles. Hinweise nimmt die Polizei Eisenach unter Tel: 03691-2610 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Unfallgegner flüchtet
Am 06.Januar 2011, gegen 08.00 Uhr, fuhren zwei Pkw in der Gaswerkstraße im Begegnungsverkehr aneinander vorbei. Auf Grund der Enge der Straße kollidierten sie mit ihren Außenspiegel. Dabei ging bei einem Golf der linke Außenspiegel zu Bruch. Der Golffahrer sah im Rückspiegel, dass sein Unfallgegner hielt. Er suchte eine Stelle zum Wenden.
Als er wieder zur Unfallstelle zurück kam, war der andere Pkw nicht mehr da. Der Fahrer hatte die Unfallstelle verlassen, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Am Golf entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 150 €.

Wildschwein rannte in Pkw
Zu einem Wildunfall kam es am 06. Januar 2011, gegen 21.30 Uhr, zwischen Schnellmannshausen und Treffurt.
Eine 43-jährige Treffurterin befuhr mit ihrem Skoda die B 250. Auf Höhe des km 2,8 wechselte plötzlich eine Rotte Wildschweine die Fahrbahn. Die Treffurterin konnte den Zusammenstoß mit einem Tier nicht vermeiden. Durch den Zusammenprall wurde das Wildschwein getötet. Die Skoda-Fahrerin wurde nicht verletzt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 4000 €.

Unfallflucht in der Hellwigstraße in Eisenach
Zu einer Unfallflucht kam es in der Zeit vom 05. Januar, 12.00 Uhr bis zum 06. Januar 2011, 16.30 Uhr.
Ein unbekanntes Fahrzeug beschädigte den am linken Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparkten Peugeot eines 36 jährigen Eisenachers.
Ohne seinen Pflichten nachzukommen, verließ der Unfallverursacher die Unfallstelle. Der Schaden am Peugeot wurde mit ca. 2000 € angegeben.
Die Polizei sucht Zeugen der Unfallflucht.
Hinweise nimmt die Polizei Eisenach unter Tel. 03601-2610 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Transporter gegen Bus
Am 06. Januar 2011, gegen 15.00 Uhr, stand ein Bus in der Bushaltestelle in der Goethestraße Marksuhl. Der Fahrer eines Kleintransporters wollte an dem Bus vorbei. Beim Überholen geriet der Kleintransporter in einen Schneehaufen und stieß in der weiteren Folge gegen den Bus. Verletzt wurde niemand bei dem Unfall. Es entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden in Höhe von etwa 1300 €.

Wasser im Auto

Foto: ©Polizei

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top