Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizeiinspektionen Eisenach und Bad Salzungen

Radfahrerin angefahren
Am Donnerstag, 29.04.10, kam es gegen 16.00 Uhr zu einem Unfall zwischen einer 43-jährigen Radfahrerin und einer 63-jährigen PKW- Fahrerin in Eisenach, Karl-Marx-Straße. Die Radfahrerin wollte auf dem Fußgängerüberweg, in Höhe der Synagoge, die Straße überqueren. Dies übersah die Mitsubishi-Fahrerin und es kam zum Zusammenstoß. Bei diesem Unfall wurde die Radfahrerin leicht verletzt.
Am Pkw und am Rad entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 700 €.
Die Polizei sucht Zeugen des Unfallherganges. Hinweise nimmt die Polizei Eisenach unter Tel. 03691-2610 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Riskantes Überholmanöver
Weil ein Pkw-Fahrer trotz unklarer Verkehrslage, 5 Pkw und einen Lkw am Donnerstag, 29.04.10, gegen 15.45 Uhr, auf der L 1016 überholte, kam es zu einem Auffahrunfall. Dieser Unfall geschah zwischen Neukirchen und Mihla.
Der Betroffene Citroen-Fahrer fuhr hinter einem Fiat. Der Fahrer des Fiats bremste sehr stark ab, da der besagte Pkw auf der Gegenfahrbahn «angeflogen» kam. Der Citroenfahrer schaffte es nicht mehr, sein Fahrzeug rechtzeitig zum Stehen zu bringen. Er fuhr auf den Fiat auf. Es entstand Sachschaden in Höhe von 4000 €.
Hätten die Pkw und der überholte Lkw keine Gefahrenbremsung eingeleitet, wäre es zu einem folgenschweren Unfall gekommen.
Der Unfallverursacher kehrte später «reumütig» an die Unfallstelle zurück.

Handtaschendiebe unterwegs
Zum Diebstahl einer Geldbörse kam es Donnerstag, 29.04.10, in der Zeit von 17.15 Uhr bis 19.20 Uhr, im OBI-Baumarkt in Stregda.
Eine 19-Jährige war mit ihrem Freund einkaufen. Die Geldbörse hatte sie in ihrer Umhängetasche. Als sie die Waren an der Kasse bezahlen wollte, stellte sie fest, dass das Fach in der Unhängetasche, in der sich die Geldbörse befunden hatte, offen stand und die Geldbörse verschwunden war.
In ihr befanden sich neben Bargeld auch diverse Dokumente.
Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise nimmt die Polizei Eisenach unter Tel: 03691-2610 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Die Polizei weist noch einmal daraufhin, dass mitgeführte Taschen vor dem Körper zu tragen und festzuhalten sind. Geldbörsen sollten am Körper in Innentaschen getragen werden.

Gestohlenes Fahrrad gefunden
Zu einem Fahndungserfolg kam es am Donnerstag, 29.04.10, gegen 13.30 Uhr, in Mihla.
Die Kontaktbereichsbeamtin Polizeihauptmeisterin Kirchner war gerade in der Mühlhäuserstraße auf Streife, als sie in einer offenen Scheune ein Fahrrad entdeckte. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass das Fahrrad zur Fahndung stand. Gestohlen wurde das Fahrrad in Gelsenkirchen. Wie das Fahrrad nun von NRW nach Mihla, in diese offene Scheune kam, muss nun erst einmal geklärt werden.

Auffahrunfall
Am 29.04.2010 gegen 06.45 Uhr kam es zu einem Auffahrunfall (B 19 Witzelroda – Gumpelstadt), an dem drei Fahrzeuge beteiligt waren. Der 40-jährige Fahrer eines Kleintransporters musste seine Geschwindigkeit verkehrsbedingt verringern, da ein Radfahrer vor ihm fuhr. Ein zweiter Kleintransporterfahrer erkannte die Verkehrssituation zu spät, fuhr auf einen vor ihm fahrenden Opel auf und schob diesen auf den Kleintransporter. Die Fahrer des Opel und des geschädigten Kleintransporters wurden dabei verletzt. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen beträgt ca. 13000 Euro.

Ohne Fahrerlaubnis und Versicherung
Durch Polizeibeamte wurde am 29.04.2010 gegen 19.50 Uhr ein Kleinkraftradfahrer in Hämbach festgestellt, der sein Fahrzeug unter Einwirkung von Alkohol im öffentlichen Straßenverkehr führte. Ein durchgeführter Alkoholtest erbrachte einen Wert von 2,25 Promille. Bei den Ermittlungen wurden weiterhin bekannt, dass der Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und das Kleinkraftrad nicht versichert ist. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und ein Verfahren eingeleitet.

Verkehrs- und Geschwindigkeitskontrollen
Bei durchgeführten Verkehrs- und Geschwindigkeitskontrollen in Waldfisch wurden insgesamt sieben Fahrzeugführer festgestellt, die gegen die Geschwindigkeitsbegrenzung in Höhe von 30 km/h verstießen. Ein Fahrzeugführer wurde mit 64 km/h festgestellt, eine Anzeige wurde gefertigt.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top