Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Berichte der Polizeiinspektionen Eisenach und Bad Salzungen

Beschädigter Kotflügel
500 Euro Sachschaden ist die Bilanz einer Verkehrsunfallflucht, die sich bereits letzten Freitag zwischen 7.15 Uhr und 16.15 Uhr, Am Schleierborn 9 auf einem Parkplatz ereignet hatte. Ein unbekanntes blaufarbenes Fahrzeug war vermutlich beim Wenden oder Rückwärtsfahren gegen den hinteren Kotflügel der Fahrerseite eines Opel gestoßen.

Kontrollleuchte ging an
Weil sich die Kontrollleuchte für einen Lichtdefekt beim Starten des Motors einschaltete, stieg eine Mihlaerin letzten Freitag, 19.50 Uhr, auf dem Parkplatz des Großmarktes in der Mühlhäuser Straße noch einmal aus ihrem Passat aus. Diesen hatte sie zuvor 19.15 Uhr dort geparkt. Als sie sich das Fahrzeug von außen anschaute, musste sie feststellen, dass die hintere rechte Lichtschale beschädigt, das Heck eingedrückt und zerkratzt worden war. Der Sachschaden wird auf ca. 4000 Euro geschätzt.

Eingedellte Tür
Ein Lippstädter parkte am Freitag seinen Volvo gegen 19.30 Uhr auf dem Parkplatz Am Frauenplan in Eisenach. Kurz nach Mitternacht begab er sich wieder zu seinem Fahrzeug. Hier bemerkte er eine großflächige Eindellung an der hinteren, linken Tür. Vom Verursacher fehlte jede Spur. Der entstandene Schaden liegt bei schätzungsweise 1500 Euro.
Sachdienliche Hinweise zu allen drei Unfallfluchten erbittet die Polizei unter Tel.: 03691-2610.

«Schwalbe» wieder da
Einer Streifenwagenbesatzung fiel am Samstag kurz nach 2 Uhr morgens ein Moped im Eichrodter Weg Eisenach auf, da der Sozius keinen Helm trug. Als die beiden augenscheinlich Jugendlichen das Polizeifahrzeug bemerkten, fuhren sie davon. Kurze Zeit später fanden die Beamten die «Schwalbe» am Wegesrand am Hörselufer liegend auf. Die beiden Jugendlichen waren zu Fuß weitergeflüchtet und konnten nicht mehr aufgegriffen werden.
Eine Überprüfung der «Schwalbe» ergab, dass diese in der Nacht vom 28.01.2011 zum 29.01.2011 aus einer Hofeinfahrt in der Herrenmühlenstraße entwendet worden war.

Auto ausgebrochen
Am 06.02.11 gegen 19.00 Uhr befuhr ein 32-jähriger BMW-Fahrer die Landstraße zwischen Stadtlengsfeld und Dietlas.
In einer Rechtskurve brach das Fahrzeug aus, schleuderte in den Straßengraben und überschlug sich. Der Fahrer wurde dabei verletzt und in das Klinikum gebracht. Am Fahrzeug entstanden Schäden in Höhe von etwa 10000 Euro.

Geblendet
Ein 73-jähriger Skoda-Fahrer übersah am 06.02.11 gegen 18.30 Uhr in der Röhrigstraße Möhra, weil er nach eigenen Angaben durch den Gegenverkehr geblendet wurde, einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Kleintransporter und kollidierte mit diesem. Dabei wurde der Fahrer verletzt und an den Fahrzeugen entstanden Schäden in Höhe von etwa 4000 Euro.

Jugendschutz
Die Polizeiinspektion Bad Salzungen hat zusammen mit weiteren Polizeikräften der Polizeidirektion Suhl in der Nacht vom 05.02. zum 06.02. auf dem Gebiet des Altkreises Bad Salzungen Kontrollen der Einhaltung von Bestimmungen des Jugendschutzes durchgeführt. Mit Unterstützung von zwei Mitarbeitern des Jugendamtes des Wartburgkreises wurden insgesamt elf Objekte überprüft. Dabei handelte es sich um Jugendclubs, Spielotheken, einen Imbiss sowie eine größere Veranstaltung mit etwa 250 Gästen in den Räumlichkeiten des „Pressenwerkes Bad Salzungen“.
Im Ergebnis der durchgeführten Kontrollen wurden vier Feststellungen getroffen, die Mängel an den vorgeschriebenen Kennzeichnungen und Aushängen betrafen. Maßnahmen zur Beseitigung bezeichneter Mängel werden über das Landratsamt eingeleitet. Elf Jugendliche wurden überprüft, ob sie sich entsprechend ihres Alters in den Einrichtungen aufhalten dürfen.
Verstöße gegen jugendschutzrechtliche Bestimmungen wurden dabei nicht festgestellt.

Betrunken gegen Baum gefahren
Ein 20-Jähriger befuhr mit seinem Nissan am Samstagmorgen gegen 06.30 Uhr die B 84 aus Eisenach in Richtung Bad Langensalza. Kurz vor dem Ortseingang Behringen kam er nach einer Rechtskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, beschädigte einen Leitpfosten und kollidierte schließlich mit einem Baum. An dem Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden, auch der Baum wurde in Mitleidenschaft gezogen.
Der Fahrer zog sich Verletzungen am Kopf und an beiden Beinen zu. Er musste stationär im Klinikum Eisenach aufgenommen werden. Da er deutlich unter Alkoholeinfluss stand, wurde bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt. Ein Atemalkoholtest hatte einen Wert von 1,50 Promille ergeben. Gegen den jungen Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet, sein Führerschein wurde sichergestellt.

Unfall unter Alkoholeinwirkung, Unfallflucht, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigungen
Eine ganze Reihe von Strafanzeigen handelte sich ein 21-jähriger Eisenacher am Samstagabend ein. Zunächst kollidierte er gegen 19.45 Uhr mit seinem Ford auf der B250 am sogenannten «Roten Kopf» bei Creuzburg mit einer Leitplanke. Der Pkw und die Leitplanke wurden dabei beschädigt, verletzt wurde niemand. Der Fahrer verständigte einen Abschleppdienst für seinen Pkw und ließ sich danach von einem Bekannten von der Unfallstelle abholen, ohne sich um den entstandenen Fremdschaden zu kümmern. Durch die Polizei konnte er ermittelt werden und wurde anschließend aufgesucht. Dabei wurde festgestellt, dass er erheblich alkoholisiert war. Daher wurde eine Blutentnahme angeordnet, um seinen tatsächlichen Zustand zur Unfallzeit ermitteln zu können. Er verhielt sich jedoch den Beamten gegenüber sehr aggressiv und versuchte, sich der Maßnahmen zu entziehen.
Dies konnte unterbunden werden. In der Folge beleidigte er die Polizeibeamten massiv und schlug und trat in ihre Richtung. Zwei Beamte wurden dadurch leicht verletzt. Es gelang jedoch, den jungen Mann zu fesseln und zur Dienststelle zu bringen. Dort setzte er seine Beleidigungen auch auf die weiteren hier anwesenden Beamten fort.
Bei dem 21-Jährigen wurden zwei Blutentnahmen durchgeführt um eine Bestimmung des Alkoholwertes zur Unfallzeit zu ermöglichen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Gegen ihn wurden insgesamt drei Strafverfahren eingeleitet. Er muss sich wegen Verkehrsunfallflucht unter Alkoholeinwirkung, Beleidigung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

Alkohol am Steuer
Bei einer Verkehrskontrolle in Stregda wurden am Sonntagmorgen gleich zwei Fahrzeugführer alkoholisiert festgestellt. Gegen 05.10 Uhr wurde bei einem 33-jährigen VW-Fahrer 0,70 Promille gemessen. Etwa eine Stunde später, gegen 06.05 Uhr wurde ein 32-jähriger Audifahrer kontrolliert. Bei ihm ergab eine Atemalkoholmessung einen Wert von 0,60 Promille. Auf beide kommen ein einmonatiges Fahrverbot, ein empfindliches Bußgeld und Punkte in Flensburg zu.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top