Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizeiinspektionen Eisenach und Bad Salzungen

Kind angefahren
Am Stadion Bad Salzungen überquerte nach bisherigen Ermittlungen gegen 16.00 Uhr ein 10-jähriger Junge spontan die Fahrbahn, weil er auf der anderen Straßenseite einen Freund erkannt hatte.
Dabei beachtete er einen herannahenden Pkw nicht, wurde von diesem erfasst und über die Motorhaube auf die Straße geschleudert. Wegen der erlittenen Verletzungen musste er ins Klinikum gebracht werden. Am Pkw entstanden Schäden von etwa 500 Euro.
Wie bekannt wurde, waren die Verletzungen des Kindes glücklicherweise nicht schwer und es konnte nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden.

Seitliche Berührung
Zwischen Witzelroda und Barchfeld versuchte Montag gegen 7.00 Uhr der 22-jährige Fahrer eines Renault, einen Lkw zu überholen. Vermutlich beim Ansetzen zum Überholvorgang kam es zur seitlichen Berührung mit einem im Gegenverkehr befindlichen Pkw. An beiden Fahrzeugen entstanden Schäden in einer Gesamthöhe von etwa 6000 Euro. Verletzte gab es nicht.

Auf Randstreifen der Gegenfahrbahn
Ebenfalls ohne Personenschaden verlief ein Unfall gegen 16.30 Uhr auf der Landstraße zwischen Dietlas und Stadtlengsfeld. Beim Überholen eines sich in den fließenden Verkehr einordnenden anderen Pkw geriet der Seat des 45-Jährigen auf den Randstreifen der Gegenfahrbahn, der Fahrer verlor die Kontrolle über das Fahrzeug und krachte in die Leitplanke. Schaden etwa 7000 Euro.

Kollision
Auf der Landstraße zwischen Theobaldshof und der Bundesstraße 285 kollidierte Montag gegen 17.00 Uhr die 58-jährige Fahrerin eines Mitsubishi beim Durchfahren einer Rechtskurve mit der Leitplanke. Dabei entstanden Schäden von etwa 4000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Wildunfälle
Auf der Landstraße zwischen Oberellen und Gerstungen kam es am Montag, gegen 07.05 Uhr zu einem Wildunfall. Eine Bürgerin war mit ihrem Mazda unterwegs, als plötzlich ein Reh auf die Straße sprang. Die Fahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen bzw. dem Tier ausweichen, so dass es zur Kollision kam. Das Tier verendete an der Unfallstelle. Zwecks Entsorgung des Tieres wurde das Forstamt Marksuhl verständigt. Der am Fahrzeug entstandene Sachschaden wurde mit ca. 300 € angegeben.

Am Montag befuhr gegen 17.55 Uhr eine Eisenacherin mit ihrem Opel die Gemeindestraße aus Richtung Eisenach kommend in Richtung Gewerbegebiet Deubachshof. Auf der Strecke überquerte plötzlich ein Reh die Fahrbahn von links nach rechts. Die Fahrerin konnte dem Reh nicht mehr ausweichen und kollidierte mit diesem. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Der Jagdpächter wurde verständigt. Am Fahrzeug war Sachschaden von ca. 1500 € entstanden.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top