Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Berichte der Polizeiinspektionen Eisenach und Bad Salzungen

Blaulicht und Sirene stoppen Trunkenheitsfahrt
Am 03. März 2011, gegen 21.00 Uhr wird eine Streifenwagenbesatzung der Polizei auf einen, vor ihm fahrenden Mercedes-Fahrer (75), in der Tiefenbacher Allee Eisenach, auf Grund seines ungewöhnlichen Fahrstiles, aufmerksam. Die Polizisten fuhren hinter dem Mercedes her und schalteten das Blaulicht ein. Der 75-Jährige reagierte nicht. Erst nach dem auch noch die Sirene eingeschaltet wurde, hielt der Mercedes.
Bei der Kontrolle des Fahrers stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,69 Promille.
Der Führerschein wurde sichergestellt, eine Blutentnahme durchgeführt sowie eine Anzeige gegen den 75 Jährigen erstattet.

Rauschgift am Körper gefunden
Bei einer mobilen Verkehrskontrolle am 03. März 2011, gegen 16.10 Uhr, An der Karlskuppe Eisenach, wurde ein BMW mit Berliner Kennzeichen kontrolliert. Den Beamten fiel auf, dass die drei Insassen aus Berlin und Niedersachsen einen nervösen Eindruck machten. Nach dem die Insassen mit einer freiwilligen Kontrolle des Fahrzeuges und der Personen einverstanden waren, fanden die Polizisten bei einem jungen Mann (23) aus Niedersachen insgesamt 20 Gramm Amphetamine und einen Joint.
Gegen ihn wurde Anzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz erstattet.

Unfallursache war Unaufmerksamkeit
Am 02. März 2011, fuhr gegen 15.20 Uhr, ein 28-jähriger Erfurter mit seinem Skoda durch die Dresdener Straße in Richtung Karolinen Straße in Eisenach.
In Höhe der Hausnummer 3 parkte am rechten Fahrbahnrand ein Pkw.
Aufgrund von Unaufmerksamkeit touchierte der Erfurter leicht den linken Außenspiegel des geparkten Pkw. Dabei wurde dieser beschäftigt. Der Schaden wurde mit etwa 50 € angegeben.

Wildunfälle
Zu einem Unfall kam es am 03. März 2011, gegen 05.50 Uhr auf der B 84 zwischen Eisenach und Förtha.
Eine 45-jährige Eisenacherin fuhr mit ihrem Skoda die B 84, als etwa 100 Meter vor dem ehemaligen «Einfahrerhäuschen» Rehwild die Straße kreuzten.
Ein Reh erfasste sie mit ihrem Pkw. Das Reh rappelte sich wieder auf und lief weiter in den Wald. Die Skoda-Fahrerin wurde bei diesem Unfall nicht verletzt. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2000 €.

Ein 36-jähriger VW-Fahrer stieß am 03.03.2011 gegen 07.00 Uhr auf der L 1027 kurz vor Marienthal frontal mit einem Reh zusammen, welches plötzlich die Fahrbahn überquerte. Das Reh wurde durch den Aufprall in den Straßengraben geschleudert und verendete. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1500 Euro.

Rückwärts gegen einen Hyundai
Eine 57-jährige Opel-Fahrerin fuhr am 03.03.2011 gegen 15.15 Uhr beim Ausparken auf dem Parkdeck des Goetheparks in Bad Salzungen rückwärts gegen einen Hyundai. Es entstand Gesamtschaden von ca. 1500 Euro.

Geschwindigkeitsverstöße
In der Willi-Steitz-Straße wurden in der 30 km/h-Zone am 03.03.2011 bei durchgeführten Verkehrsmaßnahmen 11 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Der höchste Wert wurde mit 55 km/h gemessen. 4 Fahrzeugführer wurden wegen nicht angelegtem Sicherheitsgurt mit einem Verwarngeld belegt.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top