Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Berichte der Polizeiinspektionen Eisenach und Bad Salzungen

Ohne Fleppen Unfall verursacht
Ein 56-Jähriger fuhr Donnerstag, 7.06 Uhr, mit seinem Citroen auf der Mühlhäuser Chaussee und wollte an der Einmündung zum Stadtweg Stregda nach links in Richtung L1016 abbiegen. Hierbei übersah er die Vorfahrt einer 26-jährigen Golffahrerin, die in Richtung Baumarkt unterwegs war. Die Fahrzeuge kollidierten im Frontbereich. Der Mann blieb unverletzt. Die Golffahrerin sowie deren einjähriges Kind wurden im St. Georg Klinikum ambulant mit leichten Verletzungen versorgt.
Der Sachschaden wird auf ca. 1500 Euro geschätzt.
Bei der Unfallaufnahme stellte sich zusätzlich heraus, dass der Citroenfahrer nicht im Besitz einer für seinen Pkw erforderlichen Fahrerlaubnis ist.

Kettenreaktion
Ein Simsonfahrer wollte Donnerstag gegen 16.25 Uhr von der Eisenacher Straße in Wutha-Farnroda nach links in ein Grundstück abbiegen. Wegen Gegenverkehr hielt er an. Hinter ihm befanden sich ein Opel, ein Peugeot und ein Fiat. Die Fahrzeugführer hielten ebenfalls an. Ein 41-jähriger Renaultfahrer nahm die haltende Kolonne zu spät wahr und schob die drei vor ihm befindlichen Pkw zusammen. Der Mopedfahrer blieb verschont. Der Fiatfahrer (51) sowie die Peugeotfahrerin (53) wurden durch den Unfall leicht verletzt.
Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 19000 Euro.

Hund wurde angefahren
Gegen 18.45 Uhr meldete sich am Donnerstag eine Frau bei der Eisenacher Polizei. Sie berichtete, dass ein unbekanntes Fahrzeug in der Ziegeleistraße Eisenach einen Hund (unbekannte Rasse) angefahren hatte und einfach weiter gefahren war. Das verletzte Tier lief im Anschluss weg. Die Frau kannte die Hundehalterin. So konnte diese sofort nach dem Anruf zuhause aufgesucht werden. Hier stellte sich heraus, dass der Vierbeiner seiner Besitzerin weggelaufen war. Eine Suche nach dem Hund im Wohngebiet blieb leider erfolglos.

Unfallflucht
1000 Euro Sachschaden ist die Bilanz einer Unfallflucht, die sich am Donnerstag in Eisenach ereignet hatte. Ein Mann hatte seinen Transporter vor der Arbeitsagentur in der Ernst-Thälmann-Straße gegen 7.30 Uhr abgestellt. Als er sich gegen 16.15 Uhr wieder zu seinem Fahrzeug begab, sah er einen Kratzer, eine Eindellung und einen orangefarbenen Fremdabrieb am linken hinteren Kotflügel.
Die Polizei sucht nun das unbekannte orangefarbene Fahrzeug und bittet Zeugen sich unter Tel.: 03691/2610 zu melden.

Gehirnzellen litten
Im wahrsten Sinne des Wortes müssen die Gehirnzellen eines 18-jährigen Eisenachers durch den Einfluss von Drogen gelitten haben. Dieser wurde nämlich am Donnerstag, 20.36 Uhr von der Polizei mit seinem Renault in der Kasseler Straße gestoppt. Ein Drogentest verlief positiv. Dem jungen Mann wurde die Weiterfahrt für 24 Stunden untersagt und Anzeige erstattet.
Nur 4 Stunden später wurde er wieder mit dem Renault fahrend in der Kasseler Straße erwischt. Die Drogen hatte er natürlich noch nicht in seinem Körper abbauen können. Die zweite Anzeige folgte.

Kriminalität:
Am 10.03.2011 wurde angezeigt, dass durch unbekannte Täter aus zwei Baumaschinen, die am Ortsrand von Vacha/ Oberzella abgestellt sind, Dieselkraftstoff entwendet wurde.
Dabei trat ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 700 Euro ein.

Verkehrsgeschehen
Am 10.03.2011 kam es zu einem Verkehrsunfall in der Ortslage Waldfisch. Vermutlich wegen Unaufmerksamkeit fuhr der Verursacher auf ein verkehrbedingt stehendes Fahrzeug auf. Sachschaden in Höhe von 2200 Euro trat ein. Verletzt wurde niemand.

Am 10.03.2011 wurde auf einem Parkplatz Untere Beete Bad Salzungen ein Audi festgestellt, bei dem die angebrachten Kennzeichen keine Gültigkeit mehr besitzen. Es wurde eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz gefertigt. Die Kennzeichen wurden sichergestellt.

Täter auf frischer Tat gestellt
Gegen 23.30 Uhr beobachteten am 10.03.2011 Zeugen in der Gemeinde Breitungen (Landkreis Schmalkalden-Meiningen) einen Mann, wie er aus dem Tank eines abgestellten Lastwagens Kraftstoff abzapfte. Noch vor dem Eintreffen der Polizei flüchtete er mit einem Kleintransporter über die Bundesstraße 19 in Richtung Meiningen. In der Folge konnte er angehalten und einer Kontrolle unterzogen werden. In seinem Fahrzeug wurden mehrere Kanister mit Dieselkraftstoff aufgefunden. Es stellte sich heraus, dass der 34-Jährige nicht im Besitz eines Führerscheins war. Zudem war er zur Fahndung ausgeschrieben und wurde schon mit Haftbefehl gesucht. Der 34-Jährige wurde festgenommen. Die aufgefundenen Beweismittel lassen den Schluss zu, dass er möglicherweise weitere Straftaten begangen hat. Die Prüfungshandlungen sind noch nicht abgeschlossen

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top