Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Polizei

Beschreibung:
Bildquelle: Polizei

Berichte der Polizeiinspektionen Eisenach und Bad Salzungen

Kontrolle Schwerverkehr und Gefahrgutfahrzeuge
Am 31.03.11, am 05.04.11 und am 07.04.11 wurde durch die Verkehrspolizeiinspektion und dem Polizeibildungszentrum Meiningen auf der B 247 in Ohrdruf, auf der Wegscheide und auf der BAB 4, auf dem Parkplatz Drei Gleichen bei Mühlberg der Schwer- und Gefahrgutverkehr kontrolliert.
Die Polizeibeamten aus Thüringen, Sachsen, Sachsenanhalt und Brandenburg vom Bildungszentrum Meiningen befanden sich auf einem Weiterbildungslehrgang. Zusammen mit den Kollegen der Kontrollgruppe Schwerverkehr der Verkehrspolizeiinspektion Gotha konnten sie ihr angeeignetes Wissen in die Praxis umsetzen.
Bei diesen Kontrollen wurden insgesamt 105 Lkw, davon 28 Gefahrgutfahrzeuge aus Deutschland und der EU überprüft.
27 Anzeigen mussten die Beamten gegen das Fahrpersonalgesetz (Nichteinhalten der Lenk- und Ruhezeiten), Gefahrgutvorschriften und Verstoß gegen die StVO und StVZO fertigen.
Sechsmal wurde die Weiterfahrt unterbunden. Diese wird erst erteilt, nachdem die Mängel beseitigt und diese bei der Polizei vorgestellt werden.
Mängel waren zum Beispiel eingerissene Reifen, nichtvergebene Hauptuntersuchung durch einen eingerissenen Drehkranz bei einem Anhänger und nicht vorschriftsmäßiger Transport von Gefahrgut.
Gegen 16 Fahrzeugführer wurde eine Geldstrafe ausgesprochen.
Eine Sicherheitsleistung (höhere Geldstrafe) wurde gegen 3 ausländische Fahrzeugführer ausgesprochen, die sofort bezahlt werden mussten.

Pkw im Kreisel übersehen
Zu einem Verkehrsunfall kam es am 06. April 2011, gegen 12.00 Uhr, auf der B 7, im Kreisel Deubachshof.
Ein 47-jähriger Lkw-Fahrer wollte in den Kreisel fahren, dabei übersah er einen 27-jährigen Pkw-Fahrer, der sich bereits im Kreisel befand. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Verletzt wurde niemand bei dem Unfall. Der Gesamtschaden wurde mit 4000 € angegeben.

Brennholzdiebe unterwegs
In der Zeit vom 28. März 2011 bis zum 02. April 2011 entwendeten unbekannte Diebe 5 m Brennholz. Dieses war in 1,50 m Stücke geschnitten und lag auf einem Waldweg zwischen Deubach und dem Kreuzweg in Richtung Seebach. Bei dem Holz handelt es sich um Esche und Birke.
Der Wert des entwendeten Holzes wurde mit etwa 200 € angegeben.
Die Polizei sucht Zeugen und fragt:
Wer hat verdächtige Personen und Fahrzeuge im genannten Waldgebiet gesehen, die das beschriebene Holz transportiert haben?
Hinweise an die Polizei Eisenach unter Tel: 03691-2610 oder jede andere Polizeidienststelle.

Stinkende Flüssigkeit versprüht
In der Zeit vom 01. April 2011, 15.00 Uhr bis zum 04. April 2011, 06.30 Uhr, zerstörten Unbekannte ein Fenster in einer Firma in der Hellwigstraße in Wutha-Farnroda.
Durch die entstandene Fensteröffnung wurde eine übelriechende Flüssigkeit in einem Büroraum versprüht, so dass dieser erst einmal nicht mehr benutzt werden konnte. Die Polizei sucht jetzt Zeugen der Sachbeschädigung und fragt:
Wer hat verdächtige Personen in der genannten Zeit im Bereich der Hellwigstraße gesehen, die sich an dem dort befindlichen Firmengebäude zu schaffen gemacht haben?
Hinweise an die Polizei Eisenach unter Tel: 03691-2610 oder jede andere Polizeidienststelle.

Pflanzendiebe
Aus einem Gartengrundstück, Am Ofenstein 28 in Eisenach, entwendeten unbekannte Diebe in der Zeit vom 04. April 2011, 18.00 Uhr bis 05. April 2011, 08.00 Uhr, drei frisch eingepflanzte, etwa 40 cm große Rhododendronbüsche.
Der Wert dieser Pflanzen wurde mit 70 € angegeben.
Hinweise zum Diebstahl nimmt die Polizei Eisenach unter Tel: 03691- 2610 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Polizistin als Cowgirl!
Am 07. April 2011, gegen 07.30 Uhr, wurde die Polizei Eisenach durch Fahrzeugführer informiert, dass ein Pferd zwischen Wilhelmsthal und Unkeroda auf der Straße läuft. Ein Streifenwagen machte sich sofort auf den Weg. In der Zwischenzeit riefen Autofahrer an und teilten mit, dass das Pferd mittlerweile auf der B 19 in Richtung Hohe Sonne unterwegs sei.
Gegen 07.45 Uhr wurde durch eine Polizeibeamtin das Pferd auf der B 19 eingefangen.
Die Beamtin führte das Pferd in Richtung Wilhelmsthal zurück, der Streifenwagen mit Blaulicht, fuhr hinter her.
Auf halben Weg kam den Beamten der Pferdebesitzer entgegen, er hatte sein Pferd schon gesucht.
Die Beamtin übergab das Pferd an seinen Besitzer und wollte gerade wieder wegfahren, als sich das Tier erneut losriss und Richtung Wilhelmsthal lief.
Durch die Polizeibeamtin, die sich als wahres „Cowgirl“ erwies, lies sich das Pferd widerstandslos erneut „festnehmen“.
Anschließend lies sich der Vierbeiner von der Polizistin in einem Pferdetransporter verladen und der Besitzer rollte mit dem Anhänger in Richtung Pferdekoppel.

Bei Unfall beschädigt
In der Zeit vom 05.04.2011, 21.00 Uhr, bis 06.04.2011, 06.00 Uhr, wurde ein im Hardtrain vor dem Haus Nr. 9 in Unterbreizbach abgestellter Skoda bei einem Unfall beschädigt. Der Verursacher verließ die Unfallstelle pflichtwidrig. Am Skoda entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Salzungen, Tel.: 03695/551-0, zu melden.

Zusammenstoß
Am 06.04.2011 gegen 11.30 Uhr kollidierten auf der Kreuzung Langenfelder Straße/Hersfelder Straße Bad Salzungen zwei Pkw. Ein 81-jähriger Pkw-Fahrer hatte nach bisherigen Ermittlungen die auf »grün» schaltende Ampel für Rechtsabbieger für sich als Geradeausfahrer gedeutet, fuhr los und stieß mit einem von der Seite kommenden Pkw zusammen. Der Fahrer dieses Pkw wurde dabei leicht verletzt. An den Fahrzeugen und der ebenfalls in Mitleidenschaft gezogenen Verkehrsanlage entstanden Schäden von insgesamt etwa 8000 Euro.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top